Mc in remission - trotzdem Durchfall ?

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
Christi65
ist öfter hier
Beiträge: 23
Registriert: Di 30. Jul 2019, 00:03

Mc in remission - trotzdem Durchfall ?

Beitrag von Christi65 »

Hallo,

Hatte jetzt innerhalb eines Jahres 2 darmspiegelungen. Jedes mal hieß es, der crohn sei weitgehend in remission. Kurz nach der 1. Darmspiegelung (letztes Jahr im juli) fingen die Durchfälle an. Dachte zuerst, der crohn würde sich zurückmelden. Sowohl mein gastrodoc als auch ich glaubten, dass die vor kurzem begonnene therapie mit stelara nicht ausreichend wirken würde. (Hatte darüber berichtet). Darauf wurde cortison auf 30 mg. Erhöht, dann wieder langsam reduziert, Durchfall wieder da, zeitweise muste ich noch purinethol hinzunehmen, was ich jedoch wegen starker Nebenwirkungen wieder absetzen musste. Da mein doc nun auch nicht mehr weiter wusste schickte er mich ins Krankenhaus nach Stuttgart. Dort wurde eine bakterielle Infektion vermutet und Antibiotika verordnet, was nichts brachte. Dann die nächste Darmspiegelung.....crohn in remission.....was nun? Durchfall als nebenwirkung von stelara ? .....möglich.......aber nicht zu beweisen....... mein doc gab sich damit zufrieden, dass stelara ja doch wirkt. Gegen den Durchfall empfahl er flohsamenschalen. Half anfangs sogar etwas, doch mittlerweile ist der Durchfall wieder schlimmer geworden.

Weshalb.......?.wieso?..... warum.....? Kann der durchfall trotzdem vom crohn kommen auch wenn der in remission ist? Weiß langsam wirklich nicht mehr weiter. Irgendwo gibt es doch auch Grenzen, was man hinnehmen muss. Therapiewechsel? Mein doc meint, ich hätte alles durch. Warten auf ein neues Medikament?

Liebe grüße
Christi

gelöschter Benutzer

Re: Mc in remission - trotzdem Durchfall ?

Beitrag von gelöschter Benutzer »

Hallo,

ist bei dir Durchfall durch Gallensäureverlust ausgeschlossen? ( Behandlungsversuch mit Colesthyramin)?

Gruß Tina

Christi65
ist öfter hier
Beiträge: 23
Registriert: Di 30. Jul 2019, 00:03

Re: Mc in remission - trotzdem Durchfall ?

Beitrag von Christi65 »

Hallo Tina,

Danke für deine Antwort.

Habe davon allerdings noch nie etwas gehört.

Gruss
Chisti

Christi65
ist öfter hier
Beiträge: 23
Registriert: Di 30. Jul 2019, 00:03

Re: Mc in remission - trotzdem Durchfall ?

Beitrag von Christi65 »

Hallo Tina,

Tut mir leid, dass ich neulich so knapp war mit meiner Antwort, aber es hat grade mal wieder pressiert (wc).

Wie wird das mit der gallensäure getestet? Hätte mein doc da nicht draufgekommen müssen. Lange mach ich das nicht mehr mit. Werde auf alle fälle vor meiner nächsten stelara spritze im Juli noch einmal mit meinem doc sprechen auf die Gefahr hin, dass er mich wieder ins KH nach Stuttgart schickt.

Liebe grüsse
Christi

gelöschter Benutzer

Re: Mc in remission - trotzdem Durchfall ?

Beitrag von gelöschter Benutzer »

Hallo,

die Gallensäure braucht der Dünndarm zur Verwertung der Nahrung. Sie wird in der Galle produziert, der größte Teil wird am Ende des Dünndarms wieder resorbiert und vom Körper wiederverwendet. Wenn das nicht gut funktioniert (die Region ist häufig von MC betroffen), gelangt Gallensäure in den Dickdarm und verursacht Durchfall.
Es gibt Untersuchungen zum Nachweis, diese sind aber sehr aufwändig (Radioaktiv markierte Substanzen etc.). In der Praxis gibt man das Medikament Colesthyramin, das die Gallensäure bindet und schaut was passiert. Wenn es hilft, gilt das als Beweis, dass Gallensäureverlust ein Problem war. Sprich doch mit deinem Arzt, ob ein solcher Versuch bei dir Sinn macht.

Sprich auf jeden Fall deine Situation bei deinem Arzt an und sage, wenn du leidest. Hole dir ggf. eine zweite Meinung. Dauerdurchfall kostet enorm Lebensqualität!

Gruß Tina

glöckchen09
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 453
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 21:15
Diagnose: MC seit 2010

Re: Mc in remission - trotzdem Durchfall ?

Beitrag von glöckchen09 »

hey greenorest,

wurdest du auf lactose-fructose- intoleranz getestet? fällt mir zum thema durchfall noch so ein.
und um deine lebensqualität zu verbessern könntest du zeitweise auf loperamid zurückgreifen, was wir mcler auf kassenrezept bekommen! die lingual schmelztabletten helfen mir super zuverlässig und sehr schnell gegen durchfälle.
ist das denn immer gleich bei dir oder auch nahrungsabhängig?

liebe grüße, glöckchen09

Christi65
ist öfter hier
Beiträge: 23
Registriert: Di 30. Jul 2019, 00:03

Re: Mc in remission - trotzdem Durchfall ?

Beitrag von Christi65 »

Hallo Tina, hallo Glöckchen,

Danke für eure Antworten.

Die Zweitmeinung hatte ich ja im KH in Stuttgart bekommen, da kam ja dann die Antibiotika Therapie. Werde ja vermutlich eh wieder dort landen.

Auf Laktose, Fructose, Gluten Intoleranz wurde ich noch vor der Diagnose mc getestet. Es besteht zwar eine Laktoseintoleranz, die allerdings von Geburt an besteht und sich mein Immunsystem 50 Jahre davon nicht hat beirren lassen. Habe mich damals auch 1/4 jahr lang laktosefrei ernährt, ohne jegliche Veränderung.
Auch konnte ich bisher keinen Zusammenhang mit meiner Ernährung feststellen, wobei ich mich doch so ziemlich gesund ernähre.

Liebe grüsse
Christi

glöckchen09
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 453
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 21:15
Diagnose: MC seit 2010

Re: Mc in remission - trotzdem Durchfall ?

Beitrag von glöckchen09 »

Hallo Christi,

entschuldige, hab den Beitrag oben an den falschen Nickname gerichtet=)
Ich würde dieses Intoleranzzeug doch nochmal aufgreifen. Die Lactoseintoleranz kann sich ja auch verändern. Vlt wäre es ein Versuch wert, dass du dich mal konsequent lactosefrei ernährst für wenigstens 4 wochen? Hast ja nix zu verlieren...
Meine Lactoseintoleranz ist auch je nac zustand des darmes ausgeprägter oder weniger stark.

Grüße, glöckchen09

Benutzeravatar
Dannilein
Dauergast
Beiträge: 115
Registriert: Sa 6. Jun 2020, 20:55

Re: Mc in remission - trotzdem Durchfall ?

Beitrag von Dannilein »

Ist bei mir auch. Ist im Darm nichts los, vertrage ich kleine Mengen. Ist der Darm an rumzetern, nichts. Gar nichts!

Eine Intoleranz kann sich ausserdem zu jedem Zeitpunkt entwickeln.

Antworten