Neuer Schub im Anmarsch nach Jahren der Remission?

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
Christoph83
ist öfter hier
Beiträge: 37
Registriert: Di 12. Aug 2014, 19:14

Neuer Schub im Anmarsch nach Jahren der Remission?

Beitrag von Christoph83 »

Hallo zusammen,

nachdem ich seit 2005/2006 ein paar schwere Schübe hatte (2006, 2010, 2014), nach 2015 noch hier und da Probleme hatte war ich danach frei von Beschwerden und nehme seit ca. 2 Jahren gar keine Medikamente (nach Azafalk, und Salofalk Granulat) mehr.

Mir ging es quasi 5 Jahre lang super. Nun habe ich seit letzter Woche wieder Übelkeit, Durchfall und minimal Blut im Stuhl ab und zu. Was hat sich geändert? Ich habe relativ viel Obstsalat gegessen bevor es anfing (Äpfel, Birnen, Melone, Ananas etc.), ansonsten würde mir eigentlich kein Grund einfallen.

Ich vertrage normalerweise jegliches Essen gut. Habt ihr Tipps wie ich ggf. dagegen steuern kann? Sollte ich erstmal auf alles verzichten das gemäß "Verträgliche Lebensmittel" von leben-mit-ced.de nicht so förderlich ist?

Einen Ganz zur Ärztin werde ich natürlich auch mal einplanen. Nachdem meine Schübe immer sehr schwer waren (es half nur Ciclosporin) habe ich etwas "Angst".

Grüße
Chris

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird täglich mit abgestaubt
Beiträge: 4216
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Neuer Schub im Anmarsch nach Jahren der Remission?

Beitrag von neptun »

Hallo Christoph,

wenn Du cu hast, dann bei hellrotem Blut am Stuhl Mesalazin Zäpfchen zur Nacht.
Eventuell auch morgens Salofalk, Claversal oder Mezavant mit min 3g/d.

Das wäre der Weg nach Leitlinie cu bei leichter cu, die nur auf das Rektum beschränkt ist zur Zeit.

Übelkeit und Durchfall würden aber nicht dazu passen.

LG Neptun

Christoph83
ist öfter hier
Beiträge: 37
Registriert: Di 12. Aug 2014, 19:14

Re: Neuer Schub im Anmarsch nach Jahren der Remission?

Beitrag von Christoph83 »

Hey Neptun, vielen Dank für die Antwort. Ist eher dunkelrot.

Die letzten Male hatte ich eigentlich immer eine schwer verlaufende Pan Colitis.

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird täglich mit abgestaubt
Beiträge: 4216
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Neuer Schub im Anmarsch nach Jahren der Remission?

Beitrag von neptun »

Hallo Christoph,

dann ganz sicher oral und rektal Mesalazinklysmen zur Nacht. Wenn man die nicht halten kann, mit 20 Paracodintropfen eine Viertelstunde zuvor eingenommen, sollte es gelingen. Tip von Prof. Raedler. Paracodintropfen sind gegen Reizhusten, docken aber an den Rezeptoren für die Darmmotilität an und lähmen die einige Zeit.

Eventuell mag als Akutmedikament Cortison (systemisch wirkendes Prednisolon) angesagt sein, aber eigentlich klingt es noch nicht so, daß man mit dem Hammer beginnen müßte. Kennst Du Cortiment, ist das spezielle Cortison Budesonid, welches topisch, also direkt im Dickdarm wirkt? Ist daher auch mit 9 mg je Tablette niedrig dosiert.

Kannst mal mit dem Arzt darüber sprechen.

LG Neptun

Christoph83
ist öfter hier
Beiträge: 37
Registriert: Di 12. Aug 2014, 19:14

Re: Neuer Schub im Anmarsch nach Jahren der Remission?

Beitrag von Christoph83 »

Hey, dir Erfahrungen der letzten Schübe haben gezeigt dass ich nicht auf Cortison anspreche. Auch in hohen Dosen nicht.

Werde dann mal schauen bzgl Mesalazin bzw. einen Termin beim DOC machen. Juhu :-(

6 Jahre Ruhe, ich dachte schon ich wäre raus aus der Sache. :-))))

Christoph83
ist öfter hier
Beiträge: 37
Registriert: Di 12. Aug 2014, 19:14

Re: Neuer Schub im Anmarsch nach Jahren der Remission?

Beitrag von Christoph83 »

Hey zusammen, hey Neptun,

ich war nur ein paar mal beim Arzt und die Entzündungswerte sagen dass ich wieder ganz schön entzündet bin. Ich nehme jetzt seit vier Wochen Mesalazin Granulat und Schaum Einläufe.

Seit circa einer Woche Cortison Einläufe (Betnesol 5mg). Mit Letzterem ist es tatsächlich deutlich besser geworden, wundert mich dass ich eigentlich nie auf Cortison angesprochen hatte.

Morgen steht eine Spiegelung auf dem Plan. Sofern das alles nicht besser wird sprach meine Ärztin wieder von Azathioprin oder diesen ganzen neuartigen Medikamenten mit denen ich mich aber nicht so sehr auskenne.

Anton
Dauergast
Beiträge: 210
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 11:19
Diagnose: CU seit 2007
Wohnort: Berlin

Re: Neuer Schub im Anmarsch nach Jahren der Remission?

Beitrag von Anton »

Hallo, Christoph,

habe auch gerade ein paar Blutungen gehabt, da ich mein Lecithin verringert habe und sparen wollte. Keine gute Idee gewesen.
Nehme jetzt Budenofalk. Hat sofort gewirkt und die Blutungen sind weg.

LG Anton

Antworten