CRP Wer

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
Danielaschmitt
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 14
Registriert: Mo 6. Apr 2020, 15:50

CRP Wer

Beitrag von Danielaschmitt »

Hallo,
Ich bin neu hier und haben da mal eine Frage.

Ich hatte letzte Woche ein bisschen Schleim und Blut im Stuhlgang. Daraufhin bin ich am Donnerstag zum Hausarzt und dieser hat mir Blut abgenommen mein CRP Wert war auf zwei also nicht erhöht. Am Wochenende grummelte es immer links oben in meinem Darm habe beim Stuhlgang war kein Blut oder Schleim mehr zu sehen. Heute Morgen bin ich aufgestiegen und es war viel Blut und viel Schleim dabei ich bin zum Hausarzt diese machte mir Ultraschall und Name wiederum Blut ab. Beim Ultraschall sah er keine Verdickung der Darmwand.
Also sagte er wäre das normalerweise kein Zeichen für eine Entzündung wir warten jetzt mal morgen früh auf den CRP wert. Parallel rief ich meinen Gastro an und diese sagte ich solle mit dem Cortison auf 40 mg gehen. Im Moment nehme ich 5 mg mit purinethol..
Meine Frage ist wie kann ich eine Entzündung haben ohne einen Erhöhten CRP Wert??
Danke für eure Tipps

Benutzeravatar
curio
Dauergast
Beiträge: 294
Registriert: Di 25. Dez 2012, 15:52

Re: CRP Wer

Beitrag von curio »

Danielaschmitt hat geschrieben:
Mo 6. Apr 2020, 15:57
Meine Frage ist wie kann ich eine Entzündung haben ohne einen Erhöhten CRP Wert??
Es könnte sein, dass du Non-Responder bist. Dann würde sich dein CRP-Wert bei Entzündungen nicht nennenswert verändern.
Der Calprotektinwert im Stuhl ist deswegen als Entzündungsmarker deutlich geeigneter/genauer als das Feststellen des CRP.

Danielaschmitt
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 14
Registriert: Mo 6. Apr 2020, 15:50

Re: CRP Wer

Beitrag von Danielaschmitt »

Aber bei meinen letzten Schüben war er immer erhöht ??

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
Beiträge: 3743
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: CRP Wer

Beitrag von neptun »

Hallo Daniela,

Du solltest trotzdem den Calprotectinwert im Stuhl bestimmenlassen. Er ist spezifisch für Entzündungen im Magen-Darm-Bereich. Er wird seit Jahren zur Verlaufskontrolle erhoben. Sollte ein Arzt wissen.

Der CRP ist unspezifisch, kann sich also bei jeder möglichen Entzündung im Körper erhöhen.
Dazu wissen wir, sehr viele Betroffene haben bei Entzündung kaum oder keine erhöhten Entzündungswerte im Blut.

Auch wenn der CRP immer erhöht war, das ist keine Garantie auf irgend etwas. Die Körper sich jederzeit in ihren Aktionen und Reaktionen ändern. Dafür gibt es im Forum mannigfaltige Belege.
Es gilt auch für Wirkung wie Nebenwirkungen der diversen Medikamente, die man bei den CED nehmen kann.

LG Neptun

kira85
hat sich häuslich eingerichtet
Beiträge: 82
Registriert: So 11. Aug 2019, 17:00
Diagnose: 2019

Re: CRP Wer

Beitrag von kira85 »

Danielaschmitt hat geschrieben:
Mo 6. Apr 2020, 15:57
Hallo,
Ich bin neu hier und haben da mal eine Frage.

Ich hatte letzte Woche ein bisschen Schleim und Blut im Stuhlgang. Daraufhin bin ich am Donnerstag zum Hausarzt und dieser hat mir Blut abgenommen mein CRP Wert war auf zwei also nicht erhöht. Am Wochenende grummelte es immer links oben in meinem Darm habe beim Stuhlgang war kein Blut oder Schleim mehr zu sehen. Heute Morgen bin ich aufgestiegen und es war viel Blut und viel Schleim dabei ich bin zum Hausarzt diese machte mir Ultraschall und Name wiederum Blut ab. Beim Ultraschall sah er keine Verdickung der Darmwand.
Also sagte er wäre das normalerweise kein Zeichen für eine Entzündung wir warten jetzt mal morgen früh auf den CRP wert. Parallel rief ich meinen Gastro an und diese sagte ich solle mit dem Cortison auf 40 mg gehen. Im Moment nehme ich 5 mg mit purinethol..
Meine Frage ist wie kann ich eine Entzündung haben ohne einen Erhöhten CRP Wert??
Danke für eure Tipps
Hallo.
Ich bin gerade in derselben Situation. Mein Gastroarzt untersuchte mich mit dem Ultraschallgerät und meinte , dass meine unteren Darmschlingen sich recht schnell bewegen. Bluttest wurde auch gemacht und ich musste aber auch wieder eine Stuhlprobe abgegeben. Ich habe allerdings noch keine Befunde dazu. Bei mir ist der CRP-Wert alleine nicht aussagekräftig. Der war beim letzten Schub auch nicht erhöht.
Soweit ich weiß sollte man immer auch noch den Calprotectinwert bestimmen lassen.
LG

Danielaschmitt
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 14
Registriert: Mo 6. Apr 2020, 15:50

Re: CRP Wer

Beitrag von Danielaschmitt »

Ich werde jetzt ab morgen eine Stosstherapie 4 Tage 40 mg Cortison nehmen und dann wieder runter auf 5 mg ... e

Danielaschmitt
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 14
Registriert: Mo 6. Apr 2020, 15:50

Re: CRP Wer

Beitrag von Danielaschmitt »

Noch mal ich..
ab was die einem Tag müsste ich Robe Verbesserung spüren??
Ich nehme erst seit gestern 40 mg
Mein gastro meinte eine Stosstherapie ist nicht gut.. wenn dann soll ich lieber alle 3 Tage reduzieren.
Noch mal eine dämliche Frage.. warum hilft mein Purinethol nicht mehr???

Bin gespannt auf eure Antworten

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
Beiträge: 3743
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: CRP Wer

Beitrag von neptun »

Hallo Daniela,

es wäre sehr hilfreich, Du würdest erst mal schreiben, ob Du überhaupt eine cu oder einen mc hast.

Bekommst Du Purinethol in einer Dosierung nach Leitlinie mit 1,0-1,5 mg je kg Körpergewicht am Tag?

Du hast Probleme im Rektum. Warum also keine rektale Behandlung mit Mesalazin zur Nacht, eventuell ergänzt mit einem cortisonhaltigen Schaum am Vormittag?

Nach Leitlinie nimmt man bei einer Stoßtherapie über max. 5 Tage 1mg je kg Körpergewicht je Tag. Und man reduziert nicht, auch nicht über 3 Tage. Egal, was Dein Gastro dabei für ein Gefühl hat.

Bei keinem Medikament gibt es eine Gewißheit oder Garantie, daß es wirkt, daß es ausreichend wirkt, daß es dauerhaft wirkt, daß man es nicht absetzen muß aufgrund von Nebenwirkungen und welche Nebenwirkungen dies im Zweifelsfall wären.

Der Körper bestimmt alles. Medikamente können helfen, können unterstützen, aber sie heilen nicht.

Bei mir würde schon am ersten Tag eine Veränderung zu bemerken sein. Da ist aber auch schon wieder ein Haken, denn mancher meint, etwas hat nur gewirkt, wenn es nach seinen Vorstellungen deutliche Veränderung gibt. Vielleicht ist es aber nur eine Veränderung, die man sensibel erfahren muß.
Du kannst mal meine Antwort zu Kakadusam lesen und dem Spannungsgefühl im Unterbauch.

LG Neptun

Danielaschmitt
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 14
Registriert: Mo 6. Apr 2020, 15:50

Re: CRP Wer

Beitrag von Danielaschmitt »

Hallo Neptun,
Ich habe eine cu und nehme 75 mg purinethol schon seit 10 Jahren und 5 mg Cortison. Messlzin vertage ich nicht deshalb nehme ich mutaflor .
Auch Budensonit der Rektalschaum ist bei mir Contraproduktiv..

Antworten