Biogasproduktion

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.

Biogasproduktion

Beitragvon Christi65 » Fr 29. Nov 2019, 19:04

Hallo,

Habe morbus crohn . Bin so einigermaßen gut medikamentös eingestellt, stelara alle 8 wochen 1 spritze mit 90 mg, dazu noch 5 mg. Prednisolon und 50 mg. Purinethol täglich. Was mich jetzt noch gewaltig plagt sind meine Bemühungen mit gewaltiger, extrem übel riechender Gas Produktion. Mein mann glaubt mir nicht, dass ich das nicht kontrollieren kann, bei jedem niessen oder husten passiert das ganz automatisch. Mag schon gar nirgends mehr hingehen. Kennt das von Euch jemand oder weiss, was man dagegen tun kann ?
Wäre für jeden Tipp dankbar.

Liebe grüsse
Christi
Christi65
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 30. Jul 2019, 00:03

Re: Biogasproduktion

Beitragvon Anton » So 1. Dez 2019, 11:24

Liebe Christi,

ich hab zwar CU, aber mir haben Verdauungsenzyme (Kreon) geholfen. Gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Ich nehme zum Mittagessen 20.000 Einheiten.

LG und gute Besserung

Anton
Anton
Dauergast
 
Beiträge: 187
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 11:19
Wohnort: Berlin
Diagnose: CU seit 2007

Re: Biogasproduktion

Beitragvon Christi65 » So 1. Dez 2019, 19:06

Hallo Anton,

Danke für den Tipp, werde in meiner Apotheke danach Fragen.

Gruss christi
Christi65
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 30. Jul 2019, 00:03

Re: Biogasproduktion

Beitragvon Christi65 » Di 3. Dez 2019, 12:18

Hallo Anton,

In meiner Apotheke wurde mir das kreon nicht verkauft, müsste das erst mit meinem gastrodoc besprechen, scheint doch nicht so harmlos zu sein.

Gruss
Christi
Christi65
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 30. Jul 2019, 00:03

Re: Biogasproduktion

Beitragvon MC_Vicky » Di 3. Dez 2019, 18:43

Hallo! Ich habe auch immer wieder das Problem... Egal ob im Schub oder nicht, aber ganz oft hat es bei mir mit der Ernährung zu tun. Ich weiß schon, wenn ich gewisse Dinge vermeide, ist es fast weg. Kaum achte ich mal nicht so sehr darauf, entwickeln sich wieder verstärkt diese Gase.
LG Vicky
MC_Vicky
ist öfter hier
 
Beiträge: 28
Registriert: So 8. Apr 2018, 21:04

Re: Biogasproduktion

Beitragvon neptun » Di 3. Dez 2019, 19:27

Hallo Christi,

ich habe Blähungen und sehe diese nicht als großes Problem. Es gibt diverse Möglichkeiten zu reagieren, um andere damit nicht zu belästigen.

Dazu kommt dies:
"Darmbakterien produzieren besonders aktiv Schwefelgase, wenn sie mit reichlich Proteinen gefüttert werden. Das bedeutet im Umkehrschluss: Wer viel Eiweiß zu sich nimmt, produziert in seinem Darm automatisch übel riechende Blähungen. Wird die Zufuhr von Eiweiß reduziert, so reduziert sich meist auch der Geruch."

Also mehr Gemüse und Obst essen. :)

LG Neptun
Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
 
Beiträge: 3529
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Biogasproduktion

Beitragvon Christi65 » Mi 4. Dez 2019, 18:30

Hallo,

Danke für eure antworten.
Ich esse schon viel Obst und Gemüse, ernähre mich im allgemeinen doch recht gesund, keine fertigprodukte, koche jeden Tag frisch. Sicher weiss ich auch, dass ich so manche Kohlsorten oder auch Hülsenfrüchte nicht gut vertrage.

wie kann man aber reagieren, wenn man spontan husten oder niessen muss und dann ganz automatisch die Gase entweichen, egal wo man gerade ist........

Gruss christi
Christi65
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 30. Jul 2019, 00:03

Re: Biogasproduktion

Beitragvon MC_Vicky » Mi 4. Dez 2019, 21:46

"Gesund" meine ich gar nicht direkt... Eher darmschonend/leicht verdaulich, dass der Darm nicht so viel arbeiten muss. Ich z.B. reagiere auf Obst und Gemüse und vieles anderes, was gesund wäre, aber schwerer verdaulich ist (ist natürlich bei jedem anders). Das kann ich nur mehr in pürierter Form oder ganz weich gekocht zu mir nehmen. Und dann gibt's noch immer Dinge die mich blähen.
Wenn es dann soweit ist, ist es schwierig zu halten beim Husten und Niesen. Was in dem Moment helfen könnte, weiß ich nicht. Ich schaff es nur, indem ich versuche es gar nicht so weit kommen zu lassen. Gelingt nicht immer.
MC_Vicky
ist öfter hier
 
Beiträge: 28
Registriert: So 8. Apr 2018, 21:04


Zurück zu Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste