Krämpfe und Erbrechen

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
MC_Vicky
ist öfter hier
Beiträge: 34
Registriert: So 8. Apr 2018, 21:04

Krämpfe und Erbrechen

Beitrag von MC_Vicky »

Hallo!

Ich habe seit 2012 Morbus Crohn und bin seit einigen Monaten wieder im Schub. Es waren müüüühsame, frustrierende Monate... Letztendlich habe ich dann den Gastro gewechselt. In einem MRT hat man dann gesehen, dass sich mehrere Abszesse gebildet haben (im vorigen MRT vor ein paar Monaten, waren die noch nicht zu sehen). Es wurde versucht sie mit Antibiotika in den Griff zu bekommen, aber nach einer Woche kam ich ins Krankenhaus, weil ich über Tage nichts mehr Essen und Trinken konnte und mich übergeben habe. CRP war viel zu hoch und andere Werte auch sehr schlecht. Es wurde überlegt, wegen einer OP. Aber sie entschieden sich dazu, ein anderes Antibiotikum auszuprobieren und weitere Untersuchungen zu machen. Sie haben festgestellt, dass meine Speiseröhre, Magen, Zwölffingerdarm ebenfalls vom Crohn befallen sind. Der Analkanal, der stark verengt ist wurde gedehnt (hat sich mittlerweile wieder verengt). Bei einem weiteren MRT eine Woche später, wurden keine Abszesse mehr gefunden und mir ging es viel besser. Meine Blutwerte waren auch wieder top und mir und ich durfte nach Hause.
Jetzt habe ich mit einem neuen Medikament (Simponi in Kombination mit Imurek) begonnen. Mir geht es jetzt DEUTLICH besser als davor, habe fast kein Durchfall mehr (ich hatte die letzten Monate fast ausschließlich Durchfall) und fühl mich endlich körperlich wieder fitter, habe Appetit.
Was mir momentan jedoch zu Schaffen macht ist, dass ich ca. 1x am Tag richtig starke Krämpfe bekomme und aufs Klo muss. Zu den Krämpfen bekomme ich Kreislaufprobleme. Wenn sich der Stuhl dann löst und raus geht (durch die Verengung im Analkanal geht nicht immer gleich alles raus, sondern Stückchenweise), ist es auch bald wieder ok.
Aber es war jetzt schon paar Mal, dass ich durch den normalen Stuhl immer nur ein bisschen rausbekommen habe, mich nicht komplett entleeren konnte, die Krämpfe und Schmerzen immer stärker wurden und mir im Endeffekt so übel wurde, dass ich mich übergeben musste.
Wenn dann oben und unten alles draußen war, musste ich nur noch meinen Kreislauf wieder hinbekommen, dann war es wieder gut.
Womit könnten die Krämpfe und die Übelkeit jetzt zu tun haben, wenn ich sonst das Gefühl habe, dass es jetzt endlich bergauf geht?
Ich habe auch nicht bei jedem Stuhlgang Krämpfe und diese Probleme.

Benutzeravatar
Setsuko
Dauergast
Beiträge: 113
Registriert: Mi 13. Feb 2013, 20:27
Diagnose: MC seit 2006
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Krämpfe und Erbrechen

Beitrag von Setsuko »

Hallo MC_Vicky,
für mich hört sich das an, dass die Stenose diese Krämpfe verursacht, da vermutlich der Stuhl extreme Mühe hat diesen Teil zu passieren und es somit zum Stau kommt. Das du solsche Krämpfe hast und auch Kreislaufprobleme bekommst ist auf jedenfall nicht normal. Vielleicht sollte man die Stenose nochmals weiten, ggf. entfernen.

LG Setsuko
~~Holla the woodfairy~~

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
Beiträge: 3638
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Krämpfe und Erbrechen

Beitrag von neptun »

Hallo Vicky,

ich kenne heftige Enddarmschmerzen in Zusammenhang mit dem Klogang durch starke Entzündung im Rektum. Das sind die bekannten Tenesmen bei cu.
Die waren teils so stark, daß ich kaum noch etwas aß, um nicht auf die Toilette zu müssen. Selbst nur ein Blutpropfen löste schon solche Schmerzen aus, wo ich dann Gänsehaut bekam.
Andere Betroffene berichteten im Forum aber von noch weitergehenden Reaktionen. Darunter waren "schwarz vor den Augen, ohnmächtig Übelkeit, Erbrechen".

Bei Dir wird es also die Analkanalstenose sein, die bei Weitung diese Beschwerden verursacht.
Du sollst ja auch den Kanal weiten, wie ich las. Leider ist eine Dilatation beim Arzt wohl öfter nicht dauerhaft.
Wenn Du aber Erfolg mit der Weitung hast, es dürfte das Ende der Schmerzen sein.

Vielleicht kann man auch noch eine Behandlung mit mesalazin- und/oder cortisonhaltigen Zäpfchen versuchen, wenn im Analkanal noch Entzündung ist.

LG Neptun

MC_Vicky
ist öfter hier
Beiträge: 34
Registriert: So 8. Apr 2018, 21:04

Re: Krämpfe und Erbrechen

Beitrag von MC_Vicky »

Vielen Dank für eure Antworten! Ja das stimmt, ich beginne die Stenose selbst zu dehnen und hoffe, dass damit auch die Krämpfe und Übelkeit ein Ende haben...

Antworten