Inulin und Flohschalensamen

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
Katrin1967
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 22:57

Inulin und Flohschalensamen

Beitrag von Katrin1967 »

Hallo Zusammen ,
ich habe MC schon länger . Bin 2017 Notopperiert worden und es musste ein Stück des darms entfernt werdenweil ein Riss drin war. Allerdings mache ich mir meistens keine Gedanken über die Krankheit. Ich habe sie und lebe mit ihr ist mein Standpunkt. Klar gibt es Tage da habe ich keine Kraft und es geht mir nicht gut , dann nehme ich mir die zeit und schone mich und lasse mich dann auch krank schreiben. Zusätzlich habe ich auf meiner Arbeit gesagt das ich jetzt keine Überstunden mehr mache und einige andere Dinge habe ich auf arbeit und Privat verändert. Das heißt ich horche mehr auf mein Gefühl und ob ich etwas wirklich will und versuche Stress zu vermeiden.

Nun aber meine Frage : " ich habe gehört das Inulin gut für den darm und seine Bakterien sein soll. hat jemand Erfahrung damit? Ich bekomme jetzt in einem Abstand von 8 Wochen Vedulinzumab , möchte aber nicht auf dauer diese Infusion bekommen.
Zusätzlich nehme ich Colestyrolamin was sehr gut wirkt bei mir. Allerding bekomme ich davon nach einer Weile auch ein wenig von den Nebenwirkungen wie Sodbrennen . Dagegen nehme ich dann Pantoprazol was ich auch nicht unbedingt will. Hier habe ich mir heute Flohschalensamen geholt und probiere diese mal aus. Heute war es ganz gut.

Auserdem habe ich einen dicken Bauch der oft sehr fest ist ( wie bei einer Schwangerschaft) das stört mich wahnsinnig. Versuche abzunehmen in dem ich weniger esse was aber bei ständigen Hungergefühl nicht so einfach ist. Und schwitzen tu ich auch sehr . Obwohl da ein wenig die Wechseljahre mit drin spielen.

Bin gesapnnt wie hier so die Erfahrungen sind.

Seid lieb gegrüßt von
Katrin

Antworten