Stenose im Analkanal - Selbstdehnung

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
MC_Vicky
ist öfter hier
Beiträge: 30
Registriert: So 8. Apr 2018, 21:04

Stenose im Analkanal - Selbstdehnung

Beitrag von MC_Vicky »

Hallo! Ich habe eine Stenose im Analkanal, die bereits 2x in einem halben Jahr gedehnt wurde, was jedoch nicht lange geholfen hat. Jetzt soll ich es regelmäßig selbst dehnen und bin etwas überfordert mit dem Ganzen. Hat jemand Erfahrung damit? Ich finde zu diesem Thema so gut wie nichts im Internet.
Vielen Dank!

MC_Vicky
ist öfter hier
Beiträge: 30
Registriert: So 8. Apr 2018, 21:04

Re: Stenose im Analkanal - Selbstdehnung

Beitrag von MC_Vicky »

Hat niemand Erfahrungen zu dem Thema? Ich finde wirklich GAR NICHTS im Internet... :shock:

Triangel
ist öfter hier
Beiträge: 25
Registriert: Di 27. Aug 2019, 20:16

Re: Stenose im Analkanal - Selbstdehnung

Beitrag von Triangel »

Hallo Vicky,
ich weiß nicht ob dir die Info weiter hilft, eine Freundin musste bei ihrem Baby den Analkanal dehnen. Dafür hatte sie spezielle 'Stifte' in unterschiedlichen Durchmesser und sie musste das mehrmals täglich machen.
Liebe Grüße
Triangel

Schleifi
ist öfter hier
Beiträge: 39
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 18:05
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Stenose im Analkanal - Selbstdehnung

Beitrag von Schleifi »

Hi Vicky,
Ich habe ebenfalls eine Stenose im Analkanal die schon mehrmals endoskopisch dillatiert wurde.
Zu Hause muss ich auf Anraten meines Professors die Stenose 3mal wöchentlich für 10min mit Hegarstiften (erhältlich im Medizinhandel) dehnen. Ich habe einen mit 12 und 14mm Durchmesser. Ich lege mich seitlich mit angwinkelten Beinen hin und führe vorsicht den Stift ein und belasse in dann für 10min drinnen. Ich benutze eine Vasilincreme zum einführen. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Lg schleifi

MC_Vicky
ist öfter hier
Beiträge: 30
Registriert: So 8. Apr 2018, 21:04

Re: Stenose im Analkanal - Selbstdehnung

Beitrag von MC_Vicky »

Vielen Dank für die Antworten! Das hilft mir schon mal weiter.
Schleifi hat geschrieben:Hi Vicky,
Ich habe ebenfalls eine Stenose im Analkanal die schon mehrmals endoskopisch dillatiert wurde.
Zu Hause muss ich auf Anraten meines Professors die Stenose 3mal wöchentlich für 10min mit Hegarstiften (erhältlich im Medizinhandel) dehnen. Ich habe einen mit 12 und 14mm Durchmesser. Ich lege mich seitlich mit angwinkelten Beinen hin und führe vorsicht den Stift ein und belasse in dann für 10min drinnen. Ich benutze eine Vasilincreme zum einführen. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Lg schleifi
Hallo Schleifi! Ja von diesen Hegarstiften habe ich auch schon gehört. Kannst du dir erklären, warum es zu diesem Thema so wenig gibt? Ist es so selten? Meine Ärzte waren komplett überfordert damit und haben es sogar angezweifelt, mir unterstellt, dass es an der Psyche liegt, dass ich meinen Darm nicht gut entleeren kann. Bis sie nachgeschaut haben und ganz erstaunt waren, wie verengt es wirklich ist. Und ich habe mir von mehreren Ärzten Meinungen eingeholt und JEDER hat so reagiert. Wie ist die Prognose dafür, wenn der Teil immer wieder entzündet ist und vernarbt?
Lg Vicky

Antworten