Frauenthema

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
Frizzle
ist öfter hier
Beiträge: 32
Registriert: Mo 21. Aug 2017, 08:51

Frauenthema

Beitrag von Frizzle »

Hallo,
ich bin 33, weiblich, hab seit ich 17 bin Cu und hab nach einem schweren langen Schub nun mit entyvio seit Dezember 2018 endlich Ruhe. Davor endlose cortison Therapien etc...
Im Mai 2018 hab ich die Pille Bzw. Meinen Nuvaring abgesetzt. Ich hab seither keinen regelmäßigen Zyklus.verdacht lag schon auf pcos, was mittlerweile wieder mehr oder weniger verworfen wurde... bzw. keiner weiß es so genau. Man konnte also noch keine Ursache für den unregelmäßigen Zyklus finden. Meistens ist der Zyklus sehr lang (40tage ca), selten sehr kurz (14tage ca).
Seit 3 Monaten verhüten wir gar nicht. Bisher hat es nicht mit dem Kinderwunsch geklappt.
Wenn ich meine Tage habe kommt es mir beim stuhlgang oft so vor als würde das Blut „von hinten“ kommen.
Was denkt ihr, ist das ein Hinweis auf endometriose? Oder ist das normal? Kennt jmd sowas? Hat jmd Erfahrungen? Bin dankbar für Austausch!

LG

Nele2000
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 52
Registriert: Sa 29. Dez 2018, 18:01
Diagnose: CU seit 11/18

Re: Frauenthema

Beitrag von Nele2000 »

Wie lange hast du den hormonell verhütet? Viele, die die Pille oä abgesetzt haben, warten sehr lange auf ihre Periode. Unregelmäßigkeiten sind da quasi normal. Ich habe nie hormonell verhütet, bei mir bringt Cortison aber immer alles durcheinander und auch sonst habe ich einen sehr unregelmäßigen Zyklus: Mal monatelang nicht, dann alle 18 Tage. Mir hat Mönchspfeffer zwischendurch gut geholfen, vielleicht wäre das mal ne Idee. Ansonsten solltest du natürlich etwas Organisches ausschließen können. Endometriose ist blöd, zu diagnostizieren. Hast du denn starke Schmerzen? Vermute das bei mir auch, aber eine OP nur zur Bestätigung der Diagnose will ich momentan nicht.

HappyV
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 12
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 10:58

Re: Frauenthema

Beitrag von HappyV »

Hallo,
Ich habe keine ced, aber ich bin hier im forum, weil mein 5 jähriger Sohn MC hat. Allerdings hatte ich endometriose.
Also ich hatte kaum Schmerzen durch die endometriose, sondern lediglich normale, eher leichte regelschmerzen.
Als es mit dem kinderunsch länger als 1,5 Jahre nicht geklappt hat, wurde eine bauchspiegelung gemacht, bei der dann eben die endometriose zum Vorschein kam. Schlimm war dieser Eingriff nicht, sondern hat sich ein paar Tage nur wie muskelkater angefühlt.

Ich kann mir vorstellen, dass sowohl die längere pilleneinnahme als auch das Cortison Zyklusunregelmäßigkeiten auslösen kann U ehrlich gesagt sind 3 Monate noch nicht lange, auch wenn das Warten schwer fällt - ich weiß, wovon ich rede ;)
Hast du denn schon mal eine Weile Temperatur gemessen? Dann könntest du zumindest sehen, ob (und wann genau) ein Eisprung stattfindet.
Das wäre mein erster Tipp. Sollte es dann über längere Zeit nicht klappen (und damit meine ich etwa 1 Jahr), dann würde ich weiterführende diagnostik betreiben.
Ich drücke dir die Daumen, dass es bald klappt!!

Sorry wegen Groß- u Kleinschreibung... Handy...

Lg

Frizzle
ist öfter hier
Beiträge: 32
Registriert: Mo 21. Aug 2017, 08:51

Re: Frauenthema

Beitrag von Frizzle »

Hallo ihr Lieben,

erst mal Danke! Ich freue mich über eure Antworten.
Die Pille habe ich schon ziemlich lange genommen, ca 15 Jahre ungefähr.
Ja, das weiß ich dass das etwas dauern kann bis sich der Zyklus nach so einer langen hormonkeule, wie der Pille, einpendelt. Aber ist ja doch schon 1,5 Jahre her.
Mönchspfeffer nehme ich seit ca 5-6 Monaten bisher erfolglos.
Ich hab auch schon darüber nach gedacht, ob das cortison vllt irgendwas „kaputt“ gemacht hat. Da ist mir nämlich schon auch mal trotz Pille die Periode einfach ganz ausgefallen.

Starke Schmerzen hab ich nicht, würde das als ganz normale regelschmerzen einstufen. Aber man hört ja auch oft, dass manche Frauen, das gar nicht merken.

3 Monate unerfüllter Kinderwunsch ist freilich noch keine lange Zeit ;-) da will ich auch gar nicht so ungeduldig sein. Ich möchte nur ausschließen dass irgendetwas dahintersteckt und ewig nicht bemerkt wird.

Ebenfalls sry für die Rechtschreibung, schreibe auch mit dem Handy :-D

LG :-)

Xenia1234
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Mo 11. Nov 2019, 17:33

Re: Frauenthema

Beitrag von Xenia1234 »

Hallo liebe Frizzle!

Ich bin 23,habe CU seit 5 Jahren und wurde letztes Jahr wegen Endometriose operiert.

Ich kann dir nur von meinen Erfahrungen erzählen:

Ich habe ca mit 14 die Pille genommen bis ich 18 war, dann zwei Jahre nur mit kondom verhütet und dann zwei Jahrekt nuvaring.
Ich hab von periode zu periode immer stärkere Schmerzen gehabt, die bis in den Darm zogen. Oftmals dachte ich auch, dass ich einen erneuten Schub bekomme. Als ich einmal meine periode bekam war es so schlimm, dass mir mein Freund von der Toilette helfen musste weil ich fast in Ohnmacht gefallen wäre. Mein Frauenarzt hat mir dann eine bauchspiegelung empfohlen, die er selbst auch im Krankenhaus ausführte.
Hierfür wurde ein kleiner schnitt im venushugel gemacht und im bauchnabel, dann wurde das Gewebe mithilfe eines Schläuche (mir fällt der Fachbegriff gerade nicht ein) entfernt. Danach noch 2 Tage kh und seitdem ist alles super.

Wenn du bedenken hast wende dich bitte an deinen gyn. Ich hoffe, dieser kann dir bei diesem Thema helfen!

Ich habe auch eine Bekannte die Schwierigkeiten hatte Kinder zu bekommen, da sie Endometriose hatte. Nach dem Eingriff bei ihr ging das dann aber recht schnell..

Ich hoffe ich konnte dir mit meinen Erfahrungen wenigstens ein bisschen helfen, ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg bei eurem kinderwunsch :)

LG xenia

Antworten