Akne durch Medikamenteneinnahme?

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
Xenia1234
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Mo 11. Nov 2019, 17:33

Akne durch Medikamenteneinnahme?

Beitrag von Xenia1234 »

Hallo! Ich bin neu in diesem Forum und wollte mich gerne mal mit ein paar Leuten austauschen.

Ich habe seit 5 Jahren Colitis ulcerosa, bin 23 Jahre alt, habe im Mai wieder einen Schub gehabt der mit prednisolon (angefangen mit 50mg) und azathioprin (175 mg) behandelt wurde und mittlerweile wieder abgeheilt ist. Anfang Oktober wurde das prednisolon abgesetzt.

Mit Kortison und auch mit azathioprin wurde ich 2016 schonmal behandelt und hatte damals keinerlei Nebenwirkungen.

Nur dieses Mal, neben Gelenkschmerzen und Haarausfall habe ich ein anderes Problem, ich habe nämlich extreme akne entwickelt. Diese ist hauptsächlich im Bereich unter dim Kinn und am Hals. Ich habe dort immer mehr pickel, welche extrem jucken, Schmerzen und auch teilweise so groß werden wie 5 Cent Stücke. Ich habe noch nie im a leben Probleme mit der Haut gehabt, deswegen kenne ich mich leider auch nicht mit eventuellen Mitteln für solche Probleme aus.

Mein Arzt, der mich behandelt hatte, konnte mir hierbei nicht helfen. Er meinte, es heilt sicher ab wenn das Kortison weg ist.

Kortison nehme ich nun seit ca. 1 Monat nicht mehr, die unreine haut wird jedoch immer schlimmer.

Hat schonmal jemand Erfahrung damit gemacht, ist das bei euch von selbst wieder verschwunden, wisst ihr vielleicht wie man vorübergehend die Entzündung etwas mindern kann? Ich habe teilweise solche Schmerzen dass ich meinen Kopf kaum drehen kann.

Habe leider erst in zwei Wochen bei einem anderen gastroenterologen einen Termin da ich nun auch den Arzt wechsle. Kann das auch evtl vom azathioprin kommen?


Vielen Dank schonmal und liebe Grüße!

Benutzeravatar
Roxypüppchen
hat sich häuslich eingerichtet
Beiträge: 92
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 18:37
Diagnose: MC seit 2014

Re: Akne durch Medikamenteneinnahme?

Beitrag von Roxypüppchen »

Hallo Xenia1234,

hast Du mal überprüfen lassen ob es sich vielleicht um einen Herpes Zoster handeln kann? Unter Aza und Cortison nicht ungewöhnlich. So ein Zoster - auch Gürtelrose genannt - kann auch im Gesicht auftreten.

Unter höheren Dosen Cortison hatte ich die häufig und auch heute unter Aza noch ab und an.

Alles Gute, Roxy

Zuhause ist nicht, wo das Herz ist, sondern wo der Hund ist. (J. Rose Barber)

Vielen Dank für alle Antworten
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 63
Registriert: Di 4. Sep 2018, 20:50

Re: Akne durch Medikamenteneinnahme?

Beitrag von Vielen Dank für alle Antworten »

Ich würde einen Hautarzt aufsuchen. Nach Akne hört sich das definitiv nicht
an. Bist du weiblich? Falls nein, ist dieser Ausschlag nur im Bartbereich?
Aus der Ferne ist das nicht zu beurteilen, kann von Bartflechte, Follilulitis, Impetigo alles sein. Würde wie gesagt einfach zum Hautarzt.
Alles Gute!

Xenia1234
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Mo 11. Nov 2019, 17:33

Re: Akne durch Medikamenteneinnahme?

Beitrag von Xenia1234 »

Danke schonmal für eure Antworten!

Testen lassen habe ich das ganze nicht, mein zuletzt behandelnder Arzt hat alles nur abgelächelt und meinte nur dass das alles wieder mit der zeit wird. Auf Fragen bezüglich Nebenwirkungen ist er sowieso kaum eingegangen.

Ich bin weiblich. Hier in der Umgebung habe ich riesige Probleme Hautärzte zu finden, die zufriedenstellend beraten. Ich arbeite im pflegesektor und habe mit allen Hautärzten im Umkreis zu tun gehabt. Leider hat jeder bei mir einen sehr schlechten Eindruck hinterlassen. Musste dafür in die nächste größere Stadt fahren aber das wäre auch kein stress, ich lass mich deswegen auch erstmal von dem anderen Arzt beraten.

Liebe Grüße und danke

Wase
hat sich häuslich eingerichtet
Beiträge: 77
Registriert: Di 12. Nov 2019, 20:10

Re: Akne durch Medikamenteneinnahme?

Beitrag von Wase »

Hi,nimmst Du aza noch?

viggasen
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Sa 19. Okt 2019, 22:58

Re: Akne durch Medikamenteneinnahme?

Beitrag von viggasen »

Hi,

ich habe gerade ein sehr ähnliches Problem. Ab Mai dieses Jahres begann bei mir ein Schub, welcher einige Monate erfolglos mit Kortison behandelt wurde und ab Anfang August hat Infliximab mein MC in Remission gebracht. Anfang September war Kortison ausgeschlichen. Dann ging das mit dem Haarausfall und mit der furchtbaren Akne los am Kinn und darunter bis zum Hals, auch neben den Ohren. Auch fettige Haut trotz regelmäßiger Pflege. Am schlimmsten war die Akne ca. 4-8 Wochen nach der letzten Kortisoneinnahme.

Im Schub habe ich 10kg abgenommen und hatte Anämie, meine Periode hat aufgehört, das verlorene Gewicht habe ich inzwischen wieder zugenommen aber noch keine Periode. Beim Frauenarzt letztens Hormonspiegel messen lassen, die Hormone sind verschoben. Erhöhte Androgene, was sich auch mit Kopfhaarausfall und Akne manifestieren kann.

Heute ist der Haarausfall wieder weg. Ich habe das Gefühl, dass die Akne seit ca. einer Woche auch endlich etwas besser wird. Ich behandele die Haut seit einigen Wochen mit Produkte aus der Drogeriemarkt, die Salicylsäure enthalten, und diese scheinen etwas zu helfen. Gesundes Essen hilft da auch. Kein Zucker, keine verarbeitete oder fettige Lebensmittel, keine Schokolade. Seit einer Woche trinke ich mehrmals am Tag eine entgiftende Kräuterteemischung mit z.B. Brennnessel.

Ich denke es liegt an mehreren Faktoren, zumal die Hormone nach so einem Schub verrückt spielen und sich erst mal einpendeln müssen. Mein Gastro meinte, auch durch das Infliximab könnte es sein, dass die Immunfunktion der Haut geschwächt ist und sich öfter als vorher in Form von Pickeln entzündet. Ich werde jetzt erst mal abwarten, wie es sich weiter entwickelt.

Alles Gute, viggasen

Xenia1234
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Mo 11. Nov 2019, 17:33

Re: Akne durch Medikamenteneinnahme?

Beitrag von Xenia1234 »

Danke viggasen für deine ausführliche Antwort!

Das hört sich ja auch nicht schön an was dir passiert ist.

Ich habe mir jetzt mal heilerde bestellt, probiere diese als Gesichtsmaske aus. Ich habe nächsten Donnerstag einen Termin bei einem neuen Arzt, diesen werde ich dann auch noch fragen ob und wie man diese akne wieder weg kriegt aber vielleicht dauert das ja wirklich einfach ein wenig.

Vielen Dank und alles gute, LG xenia

Antworten