Wo sind die mit mikroskopischer Kolitis ?

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.

Wo sind die mit mikroskopischer Kolitis ?

Beitragvon Tiffy » So 3. Nov 2019, 18:06

Hy ihr Lieben,

ich weiß ein paar von uns gibt es hier,wollte mich mal austauschen!
Ich war jetzt über 2 Monate glaube ich auf 3mg die Woche Budesonid.Die letzten 2 Wochen ging es wieder los.Gestern habe ich es nicht mehr ausgehalten und wieder mit 6mg am Tag angefangen!
Tiffy
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 18:48

Re: Wo sind die mit mikroskopischer Kolitis ?

Beitragvon alarmdarm » Di 5. Nov 2019, 23:29

Ja hallöle Tiffy

rüttel mal den "mikroskopisch kleinen" Anteil der darmkranken auf.
Hier bin ich, die eine mit der mikroskopischen.
Nachdem ich mehrmals Budenofalk und danach Prednisolon genommen hatte, mit unangenehmen Nebenwirkungen, wurde mir Aza empfohlen. Habe ich abgehnt.
Vor kanpp 3 Monaten war ich bei einem Heilpraktiker. Ihm habe ich alle schulmedizinisch stattgefundenen Unterlagen zukommen lassen. Er hat mir dann drei Medis verordnet. Seitdem ist

R U H E kein Alarm

mehr im Darm.
Ich schreib die Medis hier auf, falls unerwünscht, können die Admins sie ja löschen. Omnibiotic Power, Pro Symbioflor und Digestohevert. Hab ja vorher mit Heidelbeeren, Curcuma CBDÖl, Flohsamenschalen und und
rumexperimentiert.

Gruss /alarm)darm :D
alarmdarm
ist öfter hier
 
Beiträge: 41
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 13:28
Diagnose: lymphozitäre kolitis

Re: Wo sind die mit mikroskopischer Kolitis ?

Beitragvon ute_55 » Mi 6. Nov 2019, 07:23

Hallo!

Vor rund 4 Monaten wurde bei mir Lymphocytäre Colitis diagnostiziert! Seitdem nehme ich Cortison (Entocort). Zwar sollte ich es nach 6 Wochen ausschleichen, aber dann habe ich wieder massive Durchfälle. Also nehme ich weiterhin eine Kapsel (3 mg) täglich.
Kurkuma und Flohsamenschalen sowieso! Damit ist die Verdauung zwar nicht „normal“, aber für mich kontrollierbar und tolerabel.

Danke für die Angabe alternativer Mittel!
Kann man die in der Apotheke bestellen? Gibt es eine Anwendungsanweisung?

Liebe Grüße Ute
ute_55
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 16:16

Re: Wo sind die mit mikroskopischer Kolitis ?

Beitragvon alarmdarm » Mi 6. Nov 2019, 13:43

Moin Ute

ja, die Medis kannst du ganz normal in jeder Apo kaufen, leider nur privat bezahlen.
Es ist Pulver und Tropfenform. Das Tollste , ohne das darmschädliche E171 Titandioxid.
Das ist auch in Deinem Entocort enthalten. Ist übrigens der gleiche Wirkstoff wie im Budenofalk.
Auf der medikamentenseite gelbe liste.de schreiben sie, das in deutschland 13.000 Medis Titandioxyd enthalten :cry:

Ich habe einen völlig normalen Stuhlgang nach ca 1 1/2 jahren. Hurra hurra

Lg (alarm) darm
alarmdarm
ist öfter hier
 
Beiträge: 41
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 13:28
Diagnose: lymphozitäre kolitis

Re: Wo sind die mit mikroskopischer Kolitis ?

Beitragvon Tiffy » Mi 6. Nov 2019, 15:25

Schön das es euch noch gibt !
Also alles was was stopft,fühlt sich richtige scheiße bei mir an.Also Flohsamen usw ,da geht es mir dann richtig schlecht mit,als wenn der Körper dagegen ist und wenn ich dann auf dem Klo war ist es besser.Aber ich bin auch mit Flohsamen Stuhlinkontinenz!

Durchfall hatte ich jetzt noch nicht wieder,aber 2 Wochen ständige Übelkeit ,Blähungen,Gelenkschmerzen ,hab mich müde und platt gefühlt.Dann vermehrt Stuhlgang und ich habe wieder mit Budesonid angefangen !
Tiffy
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 18:48

Re: Wo sind die mit mikroskopischer Kolitis ?

Beitragvon ute_55 » Mi 6. Nov 2019, 20:00

Also ich habe mal recherchiert....
Die von alarmdarm genannten Mittel kann man auch alle über Internet-Apotheken bestellen, sind eventuell günstiger als Vorort.
Aber nimmst du die Mittel alle parallel oder abwechselnd?

Bei einem der drei Mittel schreibt man, dass es nicht länger als 6 Monate amStück genommen werden darf?!
Aber grundsätzlich bin ich (fast) allen Alternativen zu Cortison gegenüber sehr aufgeschlossen und auch bereit herauszufinden, ob es bei mir zu einer Besserung führt!
Für mich sind nach wie vor die Durchfälle am schlimmsten, aber auch der oftmals stark aufgeblähte Oberbauch ist unangenehm.
Darüberhinaus habe ich zunehmend das Gefühl, dass meine Psyche unter dem derzeitigen Geschehen leidet. Insbesondere morgens fühle ich mich mies und schlapp und ausgelaugt.
Ach ja... und wie Tiffy auch schreibt: oftmals ÜBELKEIT, auch hauptsächlich morgens/vormittags!

Ich frage mich oft, ob das eine Nebenwirkung von Entocort ist oder eine Begleiterscheinung der Colitis!?!

In rund zwei Wochen habe ich einen Beratungstermin bei einem Experten für Colitis und MC: Prof. Dr. Tromm in Hattingen.
Bin sehr gespannt, ob es für mich Neuigkeiten geben wird!?!
ute_55
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 16:16

Re: Wo sind die mit mikroskopischer Kolitis ?

Beitragvon Tiffy » Mi 6. Nov 2019, 20:34

Klasse ja der ist Fachmann !!!! Meiner hier in Hannover macht leider keine Patienten so !
Stell dem ganz viele Fragen bitte lol
Also die Übelkeit habe ich ohne Cortison !
Ich habe auch gehört das einige es mit mutaflor versucht haben!
Wir wäre mal eine Liste zu haben mit Ärzten die auch Ahnung haben!
Was ich mir schon alles anhören durfte und andere erst! Da wurden unter Cortison Proben entnommen und weil nichts nachgewiesen wurde was man Ausgeheilt ,Dann ging alles von vorne los ohne Medis und zack hieß es wieder Reizdarm!
Tiffy
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 18:48

Re: Wo sind die mit mikroskopischer Kolitis ?

Beitragvon alarmdarm » Fr 22. Nov 2019, 00:05

huhu ute

warst du schon in hattingen ???

deine frage zur einnahme meiner medis istsi, dass ich morgens das omnibiotic nehme und die tropfen jeweils die einen vor und
die anderen nach einer hauptmahlzeit nehme. im moment fange ich an zu reduzieren.

ich hatte vor ein paar tagen noch ein gespräch mit meinem gastro, um zu klären, ob er mir die medis
verordnen könnne. nein und nochmal nein. er ist überzeugt, dass nur budeno und co helfen. punkt.

lg
alarmdarm
ist öfter hier
 
Beiträge: 41
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 13:28
Diagnose: lymphozitäre kolitis


Zurück zu Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste