Salofalf Granustix

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird täglich mit abgestaubt
Beiträge: 4041
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Salofalf Granustix

Beitrag von neptun »

Hallo anelux,

Dein Sohn soll cu haben. Damit ist die stärkste Ausprägung der Entzündung im Rektum.
Wie Du schreibst, es ist eine rektale Behandlung sinnvoll. Wenn die Klysmen allein den gewünschten erfolg noch nicht bringen, dann kann man mit zum Beispiel Colifoanschaum ergänzen. Ist Hydrocortisonacetat. Eine gute Kombination ist, wenn man morgens Colifoam nimmt, denn das wird ca. in eienr halben Stunde resorbiert. So gibt es keine Probleme mit morgendlichem Stuhlgang. Mesalazin soll lange auf der Schleimhaut liegen, weil es topisch wirkt. Da sind Klysmen in der Nacht gut, also verabreichen beim Schlafen gehen.

Als Alternative zu den Granusticks gibt es seit einigen Jahren das Mezavant. Tabletten mit je 1,2 g Wirkstoff. Die lösen sich, wei andere präparate auch, dann am Ende des Dünndarmes auf. Entscheidend dafür ist der pH-Wert im Darm. Anders ist dann allerdings, daß sie sich dann nicht gleich komplett auflösen. Mezavant soll im Dickdarm mit Flüssigkeit aufquellen und das Mesalazin langsam frei setzen. So kommt es im Enddarm an. Ich selbst nehme Mezavant seit ungefähr 3 Jahren.

Diese Verpackungsform nennt sich MMX-Matrix. Sollte dem Arzt eigentlich bekannt sein. Und man muß Mezavant nicht mehr vor dem Essen nehmen und kann es auch morgens auf einmal schlucken. Soll die Compliance des Betroffenen erhöhen.
Hier noch mal ein Link zur Erklärung:
http://www.medizinnews.de/include.php?p ... tentid=375

Gutes Gelingen für Deinen Sohn und LG Neptun

anelux
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 8
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 21:34

Re: Salofalf Granustix

Beitrag von anelux »

Huhu,

Luca hat heut selbst angerufen, um seinen Gastroarzt zu sprechen. Der Arzt hat aber noch nicht zurück gerufen. Warum er 4,5 g salofalk nehmen soll, weiß ich nicht. Wir haben offiziell erst wieder im April einen Termin. Vielleicht prophylaktisch??? Seit Montag erst Aussetzen von Cortison. Von Januar 40 mg bis dato 2,5 mg alle zwei Tage!
Wahrscheinlich entscheidet sich das neu im April... sind noch etwas unerfahren. Luca hat diese Krankheit noch nicht lange. Bestätigt seit Dezember 2012.

Orangengeschmack??? Das habe ich auch noch nicht bemerkt. Diese drei Beutel wollen einfach nicht geschluckt werden... :shock:

dreschie
Dauergast
Beiträge: 152
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:21
Diagnose: CU 1992

Re: Salofalf Granustix

Beitrag von dreschie »

Hi Anelux,

mir ist aufgefallen das ich Claversal MicroPellets (à 1,5g) und keine Granu Stix hatte,
vielleicht schmecken die Stixs ja anders, das weiß ich leider nicht...
Vielleicht hatte jemand von den anderen schon mal beide Produkte und kann etwas zu sagen.
Die Micropellets schmecken nach auflösbaren Brausetabeltten mit Orangengeschmack, nur ich mag sowas überhaupt nicht.
(1 Beutel Claversal hat einen Gesamtinhalt von 3,846g, darin sind 2,846g magensaftresistentes Granulat mit 1,5g Mesalazin , sowie 1g Pulver (was wohl der Geschmack sein soll)enthalten.)



Gruß
Andrea
Cu seit 1992

seit 97 Azathioprin-Ende Sept.12//Remicade+Aza von 11-12//Remicade Ende Sept 12-Juni 13//Humira Juli 13-März 14//Simponi April 14-August 14//Entyvio Sept. 14-Dez.14
RIP Colon 12.02.2015

Alles ist besser als ein Leben das stillsteht

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird täglich mit abgestaubt
Beiträge: 4041
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Salofalf Granustix

Beitrag von neptun »

Hallo Anelux,

hast Du denn nun die Alternative Mezavant gelesen, die ich aufgezeigt habe?
Weil Du schon wieder schreibst, Dein Sohn kann die Kügelchen nicht schlucken, aber mit keinem Wort auf den Beitrag eingehst.
Das ist nicht sehr hilfreich, wie Du verstehen wirst.

LG Neptun

Benutzeravatar
Rirumu
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 484
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 19:18
Wohnort: Rödental
Kontaktdaten:

Re: Salofalf Granustix

Beitrag von Rirumu »

Hallole,

die Salofalk GranuStix schmecken nach künstlichem Vanillegeschmack. Aber ich hatte davon gottseidank nur wenig mitbekommen, weil ich sie so schnell wie möglich immer runtergeschluckt habe.
Gott ist mit mir, darum fürchte ich mich nicht. Was können mir Menschen tun?
Psalm 118, 6

TheA
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 10
Registriert: So 3. Feb 2013, 19:32

Re: Salofalf Granustix

Beitrag von TheA »

Ich muss täglich auch 2 Granustix nehmen, habe aber ehrlich gesagt gar keine Probleme damit. Ich gebe zuerst die Kügelchen in den Mund, nehme dann einen Schluck Wasser. Ich hab den Dreh ganz gut raus mit einem Schluck alles runter zu bekommen, durch"schütteln" ist nicht so gut, da verteilt sich alles zwischen den Zähnen und kommt ewig nicht mehr raus..
Ich hoffe, dass es bei euch besser klappt oder dass ihr von eurem Arzt Tabletten bekommt.
Was mir nicht so passt, ist das Aspartam in den Granustix, denn sonst verzichte ich immer darauf.

anelux
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 8
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 21:34

Re: Salofalf Granustix

Beitrag von anelux »

Hallo Neptun,

danke für deinen hilfreichen Beitrag. Den habe ich eben erst gelesen...
Hab mir deinen Tipp notiert und werde den Link mir mal "reinziehen".
1000 Dank!

Heute hat Luca es mal wieder so versucht. Die Beutel pur rein (in zeitlichen Abständen) mit viel Flüssigkeit.

Wir bleiben am Ball!!

Guts Nächtle! ;)

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird täglich mit abgestaubt
Beiträge: 4041
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Salofalf Granustix

Beitrag von neptun »

Euch auch. :)
Und guten Erfolg. Dem Arzt sollte es eigentlich egal sein, da der Preis sich nicht großartig unterscheidet. Er sollte sich der Notwendigkeit fügen.
LG Neptun

DarmstaedtER
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 52
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 17:37
Wohnort: Darmstadt

Re: Salofalf Granustix

Beitrag von DarmstaedtER »

Hallo anelux und ein frohes Hallo auch dem Sohn,

da ich die Granustix nicht kenne, bitte meine Antwort als vorsichtige Anmerkung werten!

Ich verstehe Dich so, dass die Stix ein Granulat mit Mesalazin als Wirkstoff sind und Dein Sohn hat Probleme, das Zeug zu schlucken ... auch wenn mir die Details dahinter nicht so ganz klar sind.

Ich nehme seit mehreren Jahren (gegen meine CU; Entzündungsherd: absteigendes Colon) ein anderes Produkt, nämlich Pentasa Retardgranulat (2g Wirkstoff je Beutel; zurzeit 2 Beutel, morgens). Das Zeug schmeckt nach nichts (Gott sei Dank :!: ) ... und fühlt sich auf der Zunge wie trockener Gries/grober Sand an. Am Anfang habe ich es mir mit Hilfe eines Esslöffels hinter auf die Zunge gelegt und dann mit einer großen Mengen stilles(!) Wasser hinunter gespült, so wie man auch größrere Tabletten schluckt. Es war schon ein wenig eine Konzentrationsarbeit und die Idee mit dem Spiegel ist nicht schlecht! Mit Sprudel geht es bei mir übrigens schief!
So kommt das Zeug mit dem Mund-Innenraum nicht in Berührung ... oder nur selten. Sollte es doch mal ganz daneben gehen, notfalls den Mund ausspülen und den nächsten Beutel nehmen. Wirklich "essen" zusammen mit Nahrungsmitteln möchte ich den Kram (wegen des zu erwartenden Mundgefühls) bestimmt nicht.

Inzwischen brauche ich (nach einiger Übungszeit) keinen Löffel mehr und kippe mir den Beutelinhalt hinten auf die Zunge ... schlucke einen nach dem anderen. Obwohl formell nicht nötig, halte ich immer noch eine Stunde Abstand zum anschließenden Frühstück ein ... keine Ahnung, ob das einen Effekt hat oder nur der Wunschvorstellung hilft. ;)


Ohne dass ich es beweisen könnte, behaupte ich schon, dass das Pentasa Granulat bei mir besser wirkt, als die Mesalazin-Tabletten vorher (hatte Pentasa und Salofalk im Laufe der Zeit).


Viel Glück und alles Gute für Deinen Sohn :)

Beste Grüße und schöne Ostertage

vom DarmstaedtER
Was ich hier poste, sind meine Erfahrungen und Meinungen oder "gefundene" Infos. Das gilt besonders bei Angaben zu Medikamenten und speziell wenn da Dosierungen genannt sind. Die sind in keinem Fall als Dosier-Empfehlung für andere zu verstehen.

sucuk67
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 10
Registriert: Do 27. Dez 2012, 12:26

Re: Salofalf Granustix

Beitrag von sucuk67 »

Hallo anelux,
wie viele Vorredner vor mir habe ich auch den Tip, die Granustix möglichts auf die hintere Zunge zu geben und mit einem Getränk hinunterzuspülen. Aber ich empfehle SPRUDEL.
Klappt bei mir super!!! Habe das Gefühl, dass die Kohlensäure die Pelletts schwimmen lässt und sie so einfacher geschluckt werden können.

Grüße
Thomas

Antworten