Steroidabhänge CU - Azathioprin vs Golimumab

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.

Steroidabhänge CU - Azathioprin vs Golimumab

Beitragvon stef2011 » Sa 11. Aug 2018, 08:19

Hallo,

da ich steroidabhänge Colitis Ulcerosa habe empfiehlt mir mein Arzt den Schritt zu Azathioprin oder Golimumab.
Mir fällt aber die Entscheidung nicht leicht. Gibt es irgendwo einen Vergleich der Medikamente?

Ich würde gerne auch meine Schuppenflechte (Psoriasis vulgaris) damit in den Griff bekommen. Mit Prednisolon klappt das ganz gut.

Für Tipps und Informationen wie ich eine Entscheidung zwischen Azathioprin oder Golimumab fällen könnte wäre ich dankbar.

Gruss,
Stef
stef2011
neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 07:42

Re: Steroidabhänge CU - Azathioprin vs Golimumab

Beitragvon quintessenz » Sa 11. Aug 2018, 14:30

Man soll zwar mit leichteren Immunsuppressivas anfangen, was Azathioprin wäre, aber Biologika heilen gleichzeitig auch die Schleimhaut und haben andere Nebenwirkungen. Ich bin mittlerweile ein Freund von Biologikas. Azathioprin wirkt eher schwach. Mind. 6 Monate bis du die Wirkungen auch nur ansatzweise spürst. Steroide lindern die Schmerzen sehr schnell. Aber die Schleimhaut bleibt zerstört und benötigt Zeit zum Abheilen.
Golimumab ist ein TNFa Blocker. Man injiziert es sich unter der Haut. Ich habe mal gelesen, dass Azathioprin gefährlicher sein soll. Allerdings gibt es Simponi erst seit wenigen Jahren.
Kennt dein Arzt auch Xeljanz?

Alles Gute
quintessenz
Dauergast
 
Beiträge: 160
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 18:18
Diagnose: CU

Re: Steroidabhänge CU - Azathioprin vs Golimumab

Beitragvon hopie » Sa 11. Aug 2018, 23:22

Huhu,

ich würde ja in deinem Fall eher noch Infliximab mit ins Spiel bringen. Das ist für beide Indikationen zugelassen und wäre für mich ein Versuch, beide Baustellen gleichzeitig zu bearbeiten.

LG
hopie
Dauergast
 
Beiträge: 123
Registriert: Do 20. Dez 2012, 21:07

Re: Steroidabhänge CU - Azathioprin vs Golimumab

Beitragvon stef2011 » Mi 15. Aug 2018, 18:04

Danke, Hopie und Quintessenz. Nach Absprache mit meinem Azrt werde ich Simponi probieren.
stef2011
neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 07:42


Zurück zu Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Woman86 und 11 Gäste