Wirkungseintritt Remicade

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.

Wirkungseintritt Remicade

Beitragvon Flexxxxxx » Sa 23. Jun 2018, 09:25

Hallo

Ich bin praktisch seit Januar im Schub. Lange Kortison genommen ohne wirkliche Wirkung, war dann im KH dort wurde mit Humira begonnen. Die Wirkung war bombastisch. Nach nur einem Tag war ich ein neuer Mensch. Leider hielt das nur so 4 Wochen an. Dann hätte ich wieder mehr Beschwerden. Also haben wir angefangen den Rythmus mit dem Spritzen auf 1x pro Woche zu verkürzen. Wieder gute Wirkung nur leider 3 Wochen lang. Dann Azathioprin dazugenommen, Wirkung für den Darm sehr gut, kaum Beschwerden. Musste aber wegen starker Übelkeit die permanent da war abgesetzt werden. Dann Versuch mit Methothrexat statt Azathioprin. Das hat alles nur noch schlimmer gemacht. Praktisch keine Wirkung was den Darm angeht und mir war nur schwindlig und ich war sehr Müde.
Am Donnerstag hab ich meine erste Remicade Infusion bekommen, da ich auf Humira praktisch keine Antikörper bis dato gebildet hatte und die Wirkkonzew graziös laut Messung ausreichend hoch ist für Wirkung. Hab die Infusion ohne Probleme vertragen, passiert ist nichts außer das ich seit dem etwas mehr müde bin. Aber auch keine Wirkung bis jetzt was den Darm angeht. Verbesserung 0,0. bin ich zu ungeduldig? Humira hat bei mir binnen einem Tag angeschlagen.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht das trotz ausreichendem Wirkspiegel und kaum AK keine Wirkung von den TNF Blockern Eintritt?

VG
Flexxxxxx
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 20. Apr 2017, 16:10

Re: Wirkungseintritt Remicade

Beitragvon neptun » Mo 25. Jun 2018, 10:52

Hallo Flex,

Biologicals sind keine Zaubermittel und Du hättest eher stutzen sollen, daß Humira schon am nächsten Tag half. Zumal Deine Beschreibung nicht danach klingt, daß Du anfangs 2 oder sogar 4 Spritzen zur Aufsättigung bekommen hast. Das war nämlich in den Studien der Fall und man braucht zur ausreichenden Wirkung einen gewissen Blutspiegel. Du kennst den Beipackzettel, die Fachinfo?

Zum Remicade. Es soll spätestens bis zur 4. Infusion wirken, also nach den Gaben in Woche 0, 2, 6 dann spätestens in der 14. Woche. Die Dosierung bemißt sich normal mit 5 mg je kg Körpergewicht.

LG Neptun
Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird monatlich mit abgestaubt
 
Beiträge: 2890
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Wirkungseintritt Remicade

Beitragvon Flexxxxxx » Di 26. Jun 2018, 08:47

Hallo Neptun,

Danke für deine Antwort.

Doch die Anfangsdosis mit Humira waren 4 Spritze und dann nach 2 Wochen 2 und dann (normalerweise) alle 2 Wochen eine.

VG
Flexxxxxx
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 20. Apr 2017, 16:10

Re: Wirkungseintritt Remicade

Beitragvon buddhist » Di 26. Jun 2018, 13:19

Bei mir hat Remicade sofort geholfen. Ich hatte nach meiner ersten Infusion leichte Kopfschmerzen und bin seitdem (also seit mehreren Jahren) "geheilt". Für mich also tatsächlich ein Wundermittel, vorher war der Verlauf chronisch aktiv ohne Chance auf Besserung.
buddhist
Dauergast
 
Beiträge: 172
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 13:25

Re: Wirkungseintritt Remicade

Beitragvon Preusse » Mo 16. Jul 2018, 15:53

Hallo zusammen,

der Wirkungseintritt bei Remicade (wenn es denn wirkt) kann je nach Dauer der bestehenden Erkrankung sehr variieren. Ich habe irgendwo mal gelesen, dass Remicade bei Patienten, die seit weniger als 6 Jahren MC haben, Remicade sehr schnell wirken kann. ( 1 Tag bis 1 Woche) Bei Patienten, die länger als 10 Jahre an MC erkrankt sind, kann der optimale Wirkungseintritt mehr als 6 Monate dauern. Ich war bei Behandlungsbeginn mit Remicade gut 30 Jahre an MC erkrankt und die volle Wirkung von Remicade war nach 7 Monaten gegeben. Ich habe Remicade 6 Jahre lang bekommen. Dann wirkte es nicht mehr.

Je nach Dauer der Erkrankung ist also auch schon mal Geduld gefragt.

LG
Preusse
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 27. Dez 2012, 19:45

Re: Wirkungseintritt Remicade

Beitragvon Flexxxxxx » Di 14. Aug 2018, 21:53

Hallo

Ich habe inzwischen 3 Remicade Infusionen bekommen ( Woche 0/2/6 ). Die 3. Infusion ist nun 2 Wochen her, doch es hat sich leider immernoch nichts getan. Es ist weder besser verworfen aber auch nicht viel schlechter. Es kommen mal ein paar bessere Tage und dann auch direkt wieder ein paar schlechtere. Alles in allem aber definitiv kein Dauerzustand da ich nach wie vor blutige Durchfälle habe und auch das Cortison nicht absetzten kann, weil das gefühlt das Einzige ist was momentan Linderung verschafft.

Mein Arzt meinte wir sollten unbedingt noch abwarten um nicht zu vorschnell Remicade zu verwerfen. Ich persönlich glaube inzwischen nicht mehr an eine Wirkung von Remicade und würde lieber Stelara ausprobieren. Auch weil mein Leben seit Monaten stillsteht. Mein Arzt möchte jedoch vorerst nochmal einen Versuch mit Remicade in der doppelten Dosis (600mg insgesamt; die 3 Infusionen bisher waren jeweils 300mg weil ich auch nicht so viel wiege) unternehmen bevor wir überlegen umzusteigen.

Hat jemand ähnlich Erfahrungen gemacht? Meinungen dazu?

LG Flexxx
Flexxxxxx
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 20. Apr 2017, 16:10

Re: Wirkungseintritt Remicade

Beitragvon buddhist » Di 14. Aug 2018, 21:56

Ach so, ganz vergessen: Bei mir hat es auch erst mit der doppelten Dosis geholfen!
buddhist
Dauergast
 
Beiträge: 172
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 13:25

Re: Wirkungseintritt Remicade

Beitragvon Flexxxxxx » Sa 1. Sep 2018, 08:23

Auch inzwischen ein paar Tage nach der letzten Remicadeinfusion mit der doppelten Dosis ist nicht mal Ansatzweise eine Besserung eingetreten. Haben eine Antikörperbestimmung gemacht, welche ganz klar gezeigt hat das theoretisch eine Wirkung da sein müsste. Ich versteh das nicht. Es hat keinerlei Unterschied gemacht ob normale oder doppelte Dosis. Der Effekt ist genau der gleiche. Werden wohl demnächst auf Stelara umsteigen. Remicade bringt mir Anscheind nichts .
Flexxxxxx
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 20. Apr 2017, 16:10


Zurück zu Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste