Gibt es Jemanden der ebenfalls mit Stelara behandelt wird?

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
Tanzmaus1
hat sich häuslich eingerichtet
Beiträge: 84
Registriert: So 26. Jul 2015, 17:47

Gibt es Jemanden der ebenfalls mit Stelara behandelt wird?

Beitrag von Tanzmaus1 »

Hallo Zusammen,

ich werde seit Dezember mit Stelara behandlet. Habe also gerade die Initialdosis bekommen. Da das Medikament gerade erst für Crohn zugelassen ist würde ich mich gerne mit Leuten, die jetzt ebenfalls mit Stelara behandelt werden, austauschen. Mein Allgemeinbefinden hat sich zumindest schon verbessert.
Bin gespannt auf Eure Antworten.

Herzliche Grüße
Tanzmaus

Hallo08
ist öfter hier
Beiträge: 38
Registriert: Di 12. Aug 2014, 10:26

Re: Gibt es Jemanden der ebenfalls mit Stelara behandelt wir

Beitrag von Hallo08 »

Hey Tanzmaus,


ich bekomme Stelara als off-label-use seid August 2015 und es istd as erste Mittel was mich wirklich längerfristig in Remission gebracht hat, allerdings benötige ich nicht alles 12 Wochen 45mg sondern alle 8 Wochen 90mg. An Nebwenwirkungen merke ich bisher nichts.

LG

Tanzmaus1
hat sich häuslich eingerichtet
Beiträge: 84
Registriert: So 26. Jul 2015, 17:47

Re: Gibt es Jemanden der ebenfalls mit Stelara behandelt wir

Beitrag von Tanzmaus1 »

Hallo Hallo08,

freue mich von Dir zu "hören". Deine Antwort bestätigt meine Erfahrung 4 Wochen nach Therapiebeginn. Mein Allgemeinbefinden hat sich wieder gebessert. Fühle mich wie mit Humira. Als es noch gut gewirkt hat. Das warten auf die Zulassung für Crohn hat sich wohl gelohnt. Wenn die Entzündung jetzt auch noch zurück geht und damit auch die Bauchscherzen bin ich glücklich. Von starken Nebenwirkung merke ich bis jetzt auch Nichts. Außer weiterhin stärkere Müdigkeit.
Die Dosierung wurde für Crohn auf 90 mg festgesetzt. Laut Beipackzettel. Die erste Spritze bekomme ich auch nach 8 Wochen. Dann sehen wir weiter.
Wie kommst Du mit den Spritzen klar? Bei Humira hatte ich den Pen. Da war die Überwindung zuzustechen nicht so groß. Denke das bekomme ich aber auch hin. Meine Venen freuen sich zumindest,dass es keine weiteren Infusionen gibt. Ein Jahr alle 4 Wochen Entyvio reicht.
Wie kam es bei Dir eigentlich zum Offlabel-Use. Warst Du in einer Studie?

Freue mich wieder von Dir zu hören.
LG
Tanzmaus

Hallo08
ist öfter hier
Beiträge: 38
Registriert: Di 12. Aug 2014, 10:26

Re: Gibt es Jemanden der ebenfalls mit Stelara behandelt wir

Beitrag von Hallo08 »

Hey,

ich habe mir 2013 auch Humira selber gespritzt. Stelara wird mir allerdings beim Arzt gespritzt da ich das Rezept dort bekomme und dort aus der Apotheke auch die Spritze, zumal verbinden wir die Spritze auch mit einer Blutentnahme.

Zum off-label-use kam es weil kein Medikament mehr angeschlagen hat und ich bereits eine stark vernarbte und entzündete Stenose hatte.

LG

Tanzmaus1
hat sich häuslich eingerichtet
Beiträge: 84
Registriert: So 26. Jul 2015, 17:47

Re: Gibt es Jemanden der ebenfalls mit Stelara behandelt wir

Beitrag von Tanzmaus1 »

Hallo, danke für die Antwort. Bei mir ist Stelara auch so eine Art letzte Hoffnung. Könnte mir vorstellen, das ich die Spritze ebenfalls in der Praxis bekomme. Meine Gastroenterologin nutzt diese Termine auch immer zur Blutabnahme und zu einem kurzen Gespräch. Obwohl auf dem Terminzettel Spritzeneinweisung steht. Bin mal gespannt. LG Tanzmaus

Benutzeravatar
Rirumu
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 484
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 19:18
Wohnort: Rödental
Kontaktdaten:

Re: Gibt es Jemanden der ebenfalls mit Stelara behandelt wir

Beitrag von Rirumu »

Hallole,

ich werde ab 3. Februar 2017 auch mit Stelara behandelt werden. Allerdings streiten sich die Ärzte bei mir, ob ich MC oder CU habe, was früher immer als Morbus Crohn bezeichnet wurde.
Jetzt soll ich erst zur MRT-Untersuchung des Magens, weil ich ein Loch im Magen habe, dass seit 2008 bekannt ist und als ektopischer Pankreasgang spezifiziert wurde.
Zur Zeit habe ich einen Schub, der nur mit viel Cortison niedergeknüppelt werden kann. Jetzt nehme ich noch 50 mg, soll aber reduzieren. Das traue ich mich aber nicht, weil ich Angst habe, dass dann die Sche...iß.erei wieder von vorne losgeht.
Gott ist mit mir, darum fürchte ich mich nicht. Was können mir Menschen tun?
Psalm 118, 6

Tanzmaus1
hat sich häuslich eingerichtet
Beiträge: 84
Registriert: So 26. Jul 2015, 17:47

Re: Gibt es Jemanden der ebenfalls mit Stelara behandelt wir

Beitrag von Tanzmaus1 »

Hallo Rimuro,

ein Loch im Magen. Hört sich wirklich schrecklich an.Drücke Dir die Daumen.
Wenn Du Stelara bekommen hast, schreib doch mal wie es Dir geht. Mein Allgemeinbefinden hat sich zumindest schon gebessert. Bin mal gespannt wie es weitergeht.

Grüße
Tanzmaus

Antworten