Humira und Haarausfall

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
Misa27
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:38

Humira und Haarausfall

Beitrag von Misa27 »

Hallo, ich bin neu hier und habe seit 2014 Morbus Crohn.
Nun habe ich seit September 2014 nach einem zweiten schweren Schub, dass zweite Mal mit Humira begonnen.
Das erste Mal musste wegen massivem Haarausfall abgesetzt werden, ansonsten hat es super geholfen.

Meine Frage nun:

Nimmt jemand Humira und hat ähnliche Erfahrungen?
Hört der Haarausfall nach einer Zeit auf und wenn ja ungefähr wann?
Gibt es jemanden der dadurch schon eine Glatze bekommen hat?

Ich hab solche Angst und mir schlägt das so auf die Psyche.
Ich hab Extension und die halten schon nicht mehr.
Wenn ich Humira wieder absetze, riskiere ich einen neuen Schub.
Mangel hab ich keinen, alles abgeklärt

Bommelchen81
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 18:23

Re: Humira und Haarausfall

Beitrag von Bommelchen81 »

Ich habe über ein Jahr Humira genommen; aber hatte davon keinen Haarausfall.

Was meint denn dein Arzt dazu. Vielleicht gibt's eine Alternative.

Kloppo
ist öfter hier
Beiträge: 27
Registriert: Do 7. Jan 2016, 14:01
Diagnose: CU
Wohnort: Kölner Dunstkreis

Re: Humira und Haarausfall

Beitrag von Kloppo »

Ich kenne mittlerweile zwei Patienten, die auch Haarausfall von Humira bekamen.
Ja, es hörte auf: als alle Haare weg waren.

Den Mann störte die Glatze so weit ich weiß nicht sonderlich,
die Frau hatte aber wohl ziemlich stark daran zu knabbern. Zumindest von dem, was ich mitbekommen habe.

Sorry für die schlechten Nachrichten :(


Umstellung auf ein anderes Präparat wird vermutlich nicht mehr rechtzeitig kommen.
Humira wirkt eine ganze Zeit nach, so dass der Haarausfall auch nach dem Absetzen erstmal weitergehen dürfte.
Allerdings ist das ggfs. eine Option für die Zukunft, die Du mit Deinem Doc besprechen solltest.
Hier muss halt die Nebenwirkung Haarausfall gegen den Nutzen des Medikaments abgewogen werden. Das könnt ihr nur beide gemeinsam.

Wenn es bei Humira bleibt, nimm frühzeitig Kontakt zu deiner Versicherung bezüglich einer Versorgung mit einer Perücke auf.
Die Dinger sind heutzutage wirklich gut. Zumindest die, die man zum Teil selbst mitbezahlt.


Kopf hoch, ich drück Dir alle Daumen.

Tanzmaus1
hat sich häuslich eingerichtet
Beiträge: 84
Registriert: So 26. Jul 2015, 17:47

Re: Humira und Haarausfall

Beitrag von Tanzmaus1 »

Hallo Misa,

ich kann das leider nur bestätigen. Bin selber betroffen und weiß wie Du Dich fühlst. Habe mittlerweile keine Haare mehr. Ist nicht so einfach. Laut Ärztin in der Hautklinik können die Haare wiederkommen. Hoffentlich :? Zur Zeit trage ich eine sehr gute Perücke. Wer es nicht weiß, dem fällt es nicht auf. Wenigsten ein Trost.
Vielleicht kommen die Haare nach der Umstellung auf Entyvio ja wieder.
Ich kenne aber auch genügend Leute bei denen das nicht so ist.
Also Kopf hoch. Denke ein neuer, starker Schub ist schlimmer.

Herzliche Grüße
Tanzmaus

Rosia
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 9
Registriert: Di 9. Feb 2016, 20:55

Re: Humira und Haarausfall

Beitrag von Rosia »

Hi, Misa....mach dich nicht verrückt!
Jeder Mensch ist individuell...bei mir ging der Haarausfall nach ca.3.Mon zurück.
Ich hab Humira 3 Jahre gespritzt mit vollem Haar.
Immer Positiv denken, alles wird gut...

Drück dich....

McTamina
ist öfter hier
Beiträge: 23
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 15:11
Diagnose: MC seit 2011

Re: Humira und Haarausfall

Beitrag von McTamina »

Hallo,

ich spritze Humira jetzt auch schon lange und hatte nie Probleme mit
Haarausfall. Es ist schon so, dass ich nach dem Duschen zum Beispiel mehr Haare verliere
als zuvor ohne Humira, aber niemals so, dass sie dünn werden.

Ich drücke dir die Daumen, dass es vielleicht noch besser wird oder du ein anderes Medikament findest.
Liebe Grüße Julia

methusalemsvater
ist öfter hier
Beiträge: 23
Registriert: Do 11. Feb 2016, 17:17

Re: Humira und Haarausfall

Beitrag von methusalemsvater »

Hallo Misa,
ich bekomme und bekam bisher kein Humira und kann dir deshalb speziell zu diesem Medikament und Haarausfall nicht viel sagen, aber unter der Medikation mit Azathioprin habe ich beobachten können, dass mir die Haare ausfallen. Momentan bekomme ich alle sieben Wochen Remicade und unter diesem Medikament ist es mit meinem Haarausfall noch wesentlich schlimmer geworden. Leider scheint das wohl eine recht häufige Nebenwirkung bei Immunsuppressiva zu sein und mir ist bisher auch nicht bekannt, wie man dem entgegenwirken kann. Ich hoffe, du findest einen Weg für dich, mit dieser nervigen Nebenwirkung umzugehen.

Beste Grüße

JILLI
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 11
Registriert: Do 7. Aug 2014, 09:22

Re: Humira und Haarausfall

Beitrag von JILLI »

Hallo,
hab seit 1995 MC und seit dieser Zeit ist Haarausfall ein großes Thema bei mir :cry:
Stand schon kurz vor einer Glatze aber seit ich dann Aza genommen habe wahr es besser, jetzt nehmen ich seit 2015 Humira und der Haarausfall ist wieder los gegangen :x aber das ganze hat nur 4 Monate gedauert dann war ruhe :)
Meine Haarstrucktur hat sich verändert, sie sind so "flauschig" und weich geworden aber sie fallen nicht mehr aus.
Also wie du siehst bei jedem ist es anders.
Drücke dir die Daumen das es bei dir aufhört.
Gruß Jilli

Eitel1991
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Mo 14. Dez 2020, 22:42

Re: Humira und Haarausfall

Beitrag von Eitel1991 »

Hallo liebe Community,

2016 bin ich an Colitis Ulcerosa erkrankt. Nach unterschiedlichen Therapien habe ich mich Mitte 2017 für Humira entschlossen.
Dieses Medikament hat mir auch innerhalb von kürzester Zeit weiter geholfen und dabei hatte ich verkraftbare Nebenwirkungen (Ein bisschen Durchfall, Kopfschmerzen und schlechte Laune 2-3 Tage nach der Einnahme).
Anfang 2018 hat langsam der Haarausfall am Bart angefangen, was für mich auch noch verkraftbar war. Jedoch begann im Dezember 2019 auf einen Schlag ein krasser Haarausfall, der sich über ca. 4 Wochen zog und den kompletten Verlust aller Haare zur Folge hatte.
Aktuell hat sich leider am Haarwuchs immer noch nichts getan. Ich habe zwar immer noch Hoffnung, dass dieser wieder anfängt, jedoch schwindet diese von Zeit zu Zeit.

Hat jemand Erfahrung mit dieser Dauer des Haarausfalls? Kamen die Haare bei euch wieder Kann man heraus finden, ob die Haarwurzeln noch intakt sind bzw. ob diese nur blockiert sind?
Kann jemand einen Mediziner oder ein Supplement empfehlen?

Ich bin ein sehr geduldiger Mensch. Aber so langsam reicht es mir auch. Ich hätte gerne Gewissheit, ob die Haare überhaupt nochmal kommen können.

Ich danke euch vorab für eure Antworten.

Humira haarausfall
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: Sa 6. Mär 2021, 23:24

Re: Humira und Haarausfall

Beitrag von Humira haarausfall »

Hallo,

ich habe ca 2 Jahre humira gespritzt (über 20 Jahre CU), ohne Probleme. Es ging mir super und ich hatte keine spürbaren Nebenwirkungen. Anfang 2020 bemerkte ich kreisrunden Haarausfall an meinen nicht besonders üppigen Barthaaren am Kinn. Mein Hautarzt meinte ist nicht dramatisch kann aber auch auf dem Kopf kommen. Zwei Wochen später traf mich morgens nach dem Duschen der Schlag, ein ca 1 Euro großer Fleck wo die Haar fehlten, direkt auf dem Kopf. Das hat mich echt getroffen, zumal danach die Haare täglich spürbar ausfielen und auch an den Seiten Flecken auftauchten.

Das alles war Ende Februar 2020 und corona zog übers Land. Mein Internist empfahl humira anzusetzen, was ich auch tat. Den Haaren und meiner psyche half das nicht. Erst die Glatze und mein super Umfeld haben meine Psyche stabilisiert.

Ich hatte dann tatsächlich nur noch zwei kleine Flecken mit Haaren auf dem Kopf. So ging es bis in den Sommer, dann kamen langsam junge, dünne und farblose Haare. Bis September bereiteten sich diese auf dem ganzen Kopf aus, auf am Kinn kamen sie wieder. Ich rasierte diese immer wieder ab und sie wurden nach und nach dunkler und kräftiger. Nicht überall gleich, es waren weiterhin Flecken aber die wuchsen langsam zu.

Heute, ein Jahr danach habe ich oben wieder durchweg normales Haar, an den Seiten kommt es auch, aber da sind noch kleine Flächen mit dünnen, hellen Haaren. Ich hab in letzter Zeit auch immer etwas silicia aus dem Reformhaus genommen, keine Ahnung ob das was ausgemacht hat. Ich bin jedenfalls froh, dass ich wieder Haare habe. Ich denke ich hab sowas wie einen Fellwechsel hinter mir, auch an den Beinen, Brust usw. sind die Haare ausgefallen und kommen langsam wieder.

Ich hoffe das hilft anderen und gibt etwas Hoffnung.

Antworten