Loperamid bei CU? Dringend!

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
Amal90
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 12
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 17:46

Loperamid bei CU? Dringend!

Beitrag von Amal90 »

Hi Leute,

habe Colitis Ulcerosa und nehme zur Zeit 1000mg Salofalk und 6 mg Budenofalk täglich. Es geht mir soweit gut, habe kein Blut und eigentlich keinen Durchfall. Muss an manchen Tagen nur eben öfter auf Toilette.
Momentan bin ich in der Türkei im Urlaub und hab seit gestern Durchfall, vorher war es ok. Nehme aber an, es kommt eher vom Essen und dem Klima als von der CU.
Morgen fliegen wir zurück und ich möchte ganz gerne zu Hause ankommen, ohne die Hose paar Mal wechseln zu müssen... :oops: Habe mir jetzt Loperamid 2mg gekauft (wie Imodium). Habt ihr Erfahrungen damit?
Kann ich das bedenkenlos - nur für die Rückreise - nehmen? Und wann muss ich anfangen, damit ich nachmittags das Hotel verlassen kann?
Für schnelle Antworten wäre ich euch super dankbar!
Liebe Grüße, Amal

Sebastian
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 11
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 00:07
Wohnort: Köln

Re: Loperamid bei CU? Dringend!

Beitrag von Sebastian »

Hallo!

Loperamid ist ein bei CU geläufiges Durchfallmittel, es wird bei CU sogar von der Krankenkasse übernommen.
Du darfst es allerdings nicht nehmen, wenn du Stenosen hast. Außerdem ist in Kombination mit anderen Durchfallmitteln Vorsicht angeraten.
Wenn du dir sicher bist, dass die höhere Stuhlfrequenz nicht von der CU kommt, sollte es kein Problem sein.
Mein Gastro sagt immer, zwei Imodium pro Tag gehen immer. Alles darüber muß man austesten. Ich bekomme bspw. wenn ich mehrere sehr zeitnah nehme, leichte Übelkeit und Druckschmerz im Oberbauch. Es gibt auch viele CUler die jeden Tag zum Frühstück als Dauermedikation zwei Imodium nehmen.
Gruß
Sebastian

versorgt mit handgewebten, atmungsaktiven, 4-lagigen Seidentüchern mit goldgesticktem Monogram

Amal90
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 12
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 17:46

Re: Loperamid bei CU? Dringend!

Beitrag von Amal90 »

Hey,
danke fürdie schnelle Antwort.
Im April hatte ich meine letzte Koloskopie. Da gab es keine Anzeichen für Stenosen, teilweise war der Darm halt noch entzündet. Ich habe kurz vor dem Urlaub noch eine Gastritis bekommen. Der Arzt hat mir Pantaprazol verschrieben und es wurde auch schnell besser. Allerdings habe ich ab und an noch leichte Schmerzen im Oberbauch bzw Blähungen. Spielt das dabei auch noch eine Rolle?
Ich habe das Gefühl, der Durchfall ist nicht von der CU, ganz sicher bin ich natürlich nicht. Es ist jedenfalls kein Blut dabei. Ich möchte nur nach Hause... :?

Liebe Grüße

Amal90
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 12
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 17:46

Re: Loperamid bei CU? Dringend!

Beitrag von Amal90 »

Hey,
danke fürdie schnelle Antwort.
Im April hatte ich meine letzte Koloskopie. Da gab es keine Anzeichen für Stenosen, teilweise war der Darm halt noch entzündet. Ich habe kurz vor dem Urlaub noch eine Gastritis bekommen. Der Arzt hat mir Pantaprazol verschrieben und es wurde auch schnell besser. Allerdings habe ich ab und an noch leichte Schmerzen im Oberbauch bzw Blähungen. Spielt das dabei auch noch eine Rolle?
Ich habe das Gefühl, der Durchfall ist nicht von der CU, ganz sicher bin ich natürlich nicht. Es ist jedenfalls kein Blut dabei. Ich möchte nur nach Hause... :?

Liebe Grüße

Antworten