Humira und Übelkeit

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
Fili
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Di 3. Sep 2013, 18:39

Humira und Übelkeit

Beitrag von Fili »

Hallo Ihr,

vor 12 Tagen habe ich meine ersten 4 Humira-Spritzen bekommen. Nach 5 Tagen waren alle Beschwerden weg, was für ein Traum!
An Tag 6 bin ich morgens wegen Übelkeit aufgewacht und hatte 3 Tage damit zu tun. Ich habe mit der Praxis telefoniert und man sagte mir, dass das wahrscheinlich nicht am Humira liegt, da die Spritze ja schon mehrere Tage zurückliegt. Es hätte wohl eher andere Ursachen, wie eine normale Magen-Darm-Infektion, die hier ja tatsächlich im Moment rumgeht. Als es mir nach 3 Tagen besser ging, war ich dann auch überzeugt.
Aber heute geht es mir schon wieder übel und ich kann es mir nicht erklären. Ich muss dazu sagen, dass mir eigentlich NIE übel ist und ich bin natürlich auch nicht schwanger (Oh Mann, ich kann die dummen Sprüche nicht mehr hören ;)).
Kann das doch am Humira liegen? Hat jemand Erfahrung mit dem gleichen Problem? Im Beipackzettel steht ja schon etwas von Übelkeit...
Am Donnerstag wären nämlich die nächsten Spritzen fällig und ich hadere etwas mit mir :/ Aber es wirkt einfach so toll!
Über Nachricht würd ich mich sehr freuen
Fili

ilexx
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 68
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 11:09

Re: Humira und Übelkeit

Beitrag von ilexx »

Hallo,
im Beipack-Zettel wird einfach ALLES angegeben was evt. irgendwann mal -mit irgendwem- passieren K Ö N N T E
Jeder reagiert halt anders auf medi's.............

Du musst selber abwiegen was besser ist : wenig / gar keine CU- Problematik oder Übeleit ( wenn ! sie denn auf die humira- Spritzen / Pens ) begründet sein s o l l t e

wenn humira so positive Wirkung hat würde ich an deiner Stelle auch die nächste (n) Spritzen akzeptieren

liebe Grüße

ilexx

Bublibu
ist öfter hier
Beiträge: 34
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 11:04

Re: Humira und Übelkeit

Beitrag von Bublibu »

HI!

Versuch doch mal MCP-Tropfen dagegen, mir helfen die derzeit bei meinem Medi auch, weil mir bei dem auch immer schlecht wird.

VG
Wirklich gut bist Du nur, wenn Du einmal öfter aufgestanden bist, als Du auf den Arsch gefallen bist!

Fili
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Di 3. Sep 2013, 18:39

Re: Humira und Übelkeit

Beitrag von Fili »

Hallo Ihr,

heute war ich beim Doc. Er hat mich noch mal untersucht, konnte jetzt nichts finden, was für eine Übelkeit spricht.
Ich habe jetzt noch einmal Humira bekommen, da es so toll wirkt, wäre es schade, wenn es deswegen abgesetzt werden müsste. Aber für immer Übelkeit jeden Tag kann ich auch nicht aushalten. Ich liege ja mehr herum, als mit den CU Beschwerden.
Die MCP Tropfen hat er mir nun auch aufgeschrieben, ich hoffe, dass die helfen!!!

Viele Grüße.
Fili

Andie
Dauergast
Beiträge: 138
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 12:56

Re: Humira und Übelkeit

Beitrag von Andie »

MCP-Tropfen können permanent Nervenschaden verursachen, zwar sehr selten aber wenn man es dann hat ist es eben permanent.

Ich würde Humira nicht wegen Übelkeit absetzen! Ich hatte mit Aza einen Monat lang Übelkeit aber ich hab es ausgehalten und jetzt wirkt es super und mir ist nicht mehr so viel übel. Halte durch. Riskiere dafür nicht deine Remission. Was ist leichter zu behandeln die CU oder Übelkeit? Die Schübe werden im Laufe der Jahre immer schlimmer und immer schwerer zu behandelt du solltest froh sein wenn du etwas findest was hilft.

Alles Gute.

Fili
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Di 3. Sep 2013, 18:39

Re: Humira und Übelkeit

Beitrag von Fili »

Dass das alles nicht so einfach ist, ist mir schon klar. Hab in 5 1/2 Jahren jetzt schon so einiges durch mit meinem chronisch aktiven Verlauf. Ausser Kortison hab ich bisher leider noch nichts vertragen, noch nicht einmal Mesalazin.
Mit dem MCP werd ich vorsichtig umgehen, bis heute hab ich Vomex genommen, aber das macht ja sooo schläfrig.

Schönen Abend!

Antworten