Habe ich überhaupt CED??

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Aaron
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 9
Registriert: So 18. Aug 2013, 20:29
Wohnort: Stuttgart / Pfalz

Habe ich überhaupt CED??

Beitrag von Aaron »

Hallo,

habe mir schon einiges hier im Forum durchgelesen und musste feststellen, dass die meisten ständig mit Schüben kämpfen müssen. Das ist bei mir garnicht so, ich habe eben, je nachdem was ich esse, durchfall oder blähungen oder bauchschmerzen. Aber immer wieder kommende Schübe habe ich nicht. Kann es sein, dass ich auch an etwas anderem Erkrankt bin ?
Bei der Kolo wurde festgestellt, dass der Dickdarm entzündet ist, die Ärztin konnte nicht sagen, ob es MC oder CU ist, aber es wäre angeblich eines von beidem. Nehme seitdem Claversal, was mir auch hilft, damit bin ich nahezu Beschwerdefrei, mal besser, mal schlechter, mal habe ich 3 Tage Durchfall, falls ich mich mal für meine Verhältnisse nicht gut Ernährt habe. Kaffee wirkt bei mir Abführend. Milch vertrage ich. Bevor ich das Claversal genommen habe, hatte ich eben ständig Durchfall und schmerzen, vorallem auf nüchternem Magen, wenn ich was gegessen habe, oder auf Toilette war, war wieder besser.
Wie ist das bei euch, also wie sieht euer Krankheitsbild aus? Gibt es welche mit Ähnlichen Symptomen?

Gruß

Benutzeravatar
Carmen
ModeratorIn
Beiträge: 1076
Registriert: Do 20. Dez 2012, 21:32
Diagnose: Morbus Crohn

Re: Habe ich überhaupt CED??

Beitrag von Carmen »

Hallo Aaron,

es handelt sich derzeit offensichtlich um einen leichten Verlauf. Dies ist häufiger, als man beim Lesen dieses Forums glauben möchte. Eine ganze Reihe von Patienten hat einmal einen Schub und dann macht sich die Krankheit kaum noch bemerkbar. Diese Menschen trifft man allerdings eher selten hier an, da keine Notwendigkeit besteht, sich intensiv mit der CED auseinanderzusetzen.

Viele Grüße
Carmen
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Johann Wolfgang von Goethe)

3claudia3
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 53
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 10:12

Re: Habe ich überhaupt CED??

Beitrag von 3claudia3 »

Hi Aaron, ich bin 5 Jahre ganz ohne Medikamente ausgekommen. Nun geht es mir wieder schlecht, und ich bin wieder hier. Ist vielleicht auch nicht die feine Art, aber doch eher menschlich. Die meisten Leute hier haben wahrscheinlich gerade größere Probleme oder insgsamt einen schlechteren Verlauf. Das heißt aber nicht, dass Du keine CED hast.

LG
Claudia

Benutzeravatar
henriette
hat sich häuslich eingerichtet
Beiträge: 78
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 13:24

Re: Habe ich überhaupt CED??

Beitrag von henriette »

Hallo Aaron,

ich möchte mich dem, was Carmen gesagt hat, anschließen.

Ich hatte meine ersten Symptome der CU 1976. 1991 wurde ich das erste Mal diagnostiziert. Ich wusste schon immer, dass es eine CU war, weil ich andere kannte, die das auch hatten. Aber niemand hat es ernst genommen; weder meine Eltern noch die Ärztin, die sagte "Das ist psychisch, es geht von selber wieder weg." In den 16 Jahren bis es diagnostiziert wurde ging es mir aber doch so gut, dass ich auch ohne Medikamente ganz gut so gelebt habe.

Wie Carmen schon sagt, es gibt viele bei denen es ganz mild verläuft. Die Tatsache, dass Dir Mesalazin hilft, spricht doch dafür, dass es eine CED ist. Sonst würdest Du davon keine Besserung verspüren.

Ich wünsche Dir, dass es Dir immer so - relativ - gut geht,

henriette
CU seit 1976. Kolektomie und Pouchanlage 2010. Rückverlegung 2012. Pouch entfernt und Anlage eines endständigen Ileostomas 2013.

Anton
Dauergast
Beiträge: 215
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 11:19
Diagnose: CU seit 2007
Wohnort: Berlin

Re: Habe ich überhaupt CED??

Beitrag von Anton »

Hallo, Aaron,

ich bin da ein wenig skeptischer. Warum wusste deine Ärztin nicht, ob es MC oder CU ist? Wie kommt sie auf die Idee, dass es "eins von beiden" sein soll? Wurde eine Biopsie gemacht bei der Kolo? Hattest du schon mal Blut im Stuhl oder hast du "nur" Durchfälle? Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass du schreibst, Kaffee wirke bei dir abführend. Ich vermute mal, dass hier ein vermehrter Gallefluss zum Tragen kommt. Galle ist ziemlich "scharf" und kann reizend sein und Durchfall hervorrufen.

An deiner Stelle würde mich schon interessieren, was ich genau habe (auch wenn das manchmal tatsächlich nicht genau zugeordnet werden kann, aber dann mit Begründung) - allein schon, um eine adäquate Behandlung zu erhalten. Einfach nur Mesalazin auf Verdacht zu nehmen, finde ich nicht so toll. Auch die haben Nebenwirkungen, auch wenn sie allgemein gut entzündungshemmend wirken. Bei einem so leichten Verlauf könnte man auch "vor Ort" behandeln (Schäume, Klysmen).

Hol dir doch mal eine zweite Meinung und fordere auf jeden Fall von deiner Ärztin die Ergebnisse der Kolo ein. Ein leicht entzündeter Dickdarm muss nicht zwingend eine CED sein.

LG
Anton

Andie
Dauergast
Beiträge: 138
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 12:56

Re: Habe ich überhaupt CED??

Beitrag von Andie »

Aaron ich denke du bist in Remission oder einem leichten Verlauf. Freu dich doch und setz auf jeden Fall deine Medis nicht ab. Jeder Schub scheint mit jedem erneuten Auftreten schwieriger sein zu behandeln.

Liebe Grüße

buddhist
Dauergast
Beiträge: 181
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 13:25

Re: Habe ich überhaupt CED??

Beitrag von buddhist »

Hallo,

soweit ich weiß, lässt sich eine CED einfach und sicher diagnostizieren. Lediglich die Unterscheidung CU versus MC ist schwer. Du bist also mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit im Club.

Aber: Eine Bekannte von mir, die übrigens Ärztin ist, hat vor vielen, vielen Jahren (wir reden hier von über 10, vielleicht auch 20 - ich weiß es nicht genau) ebenfalls die Diagnose CU bekommen. Nur irgendwie hat sie seitdem nichts mehr von ihr gehört ... :-)

Viele Grüße!

glöckchen09
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 461
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 21:15
Diagnose: MC seit 2010

Re: Habe ich überhaupt CED??

Beitrag von glöckchen09 »

hey aaron,

bei mir isses genauso, essensabhängig mal weichere stühle, blähungen und schmerzen.ansonsten alles prima.
auch meine 2 schübe die ich bis jetzt hatte, waren recht harmlos und haben gut auf medis angesprochen.
allerdings ist meine diagnose mc gesichert.

mein arzt meinte zu beginn: es ist erst eine ced, wenn ein 2. schub aufgetreten ist. davor möchte er nicht davon sprechen.

wenn du unsicher bist, red mit deinem arzt, lass dir deine befunde geben, und hol dir ne 2. meinung ein.

ansonsten sei froh, dass du wie ich, vermutlich einen leichten verlauf hast und nicht solche horrorgeschichten zu erzählen hast, wie manch andere hier ;)

grüße, glöckchen09

laura82
ist öfter hier
Beiträge: 21
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 11:20

Re: Habe ich überhaupt CED??

Beitrag von laura82 »

Hallo Aaron,

bei mir hat es genau so angefangen wie du es beschreibst... Leider Ist kein Arzt auf eine CED gekommen, so das ich ganze 3 Jahre unbehandelt blieb.
Nimm das bitte nicht auf die leichte schulter.. Jeder verlauf ist anders aber auf jeden fall solltest du es weiter abklären lassen.. Bei mir waren 8 spiegelungen nötig bis die diagnose stand..
Beobachte es weiter , mach dir am besten ein ernährungstagebuch(klingt doof hilft aber) und lass dich gegen unverträglichkeiten testen... Aber wenn du sagst das die medis wirken, dann wird es wohl schon eine ced sein... Aber du hast sehr grosses glück gehabt das du sofort behandelt wurdest, so kann es eingedämt werden und du hast gute chancen einen milden verlauf zu haben!!!
LG

Andie
Dauergast
Beiträge: 138
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 12:56

Re: Habe ich überhaupt CED??

Beitrag von Andie »

buddhist hat geschrieben:Hallo,

soweit ich weiß, lässt sich eine CED einfach und sicher diagnostizieren. Lediglich die Unterscheidung CU versus MC ist schwer. Du bist also mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit im Club.

Aber: Eine Bekannte von mir, die übrigens Ärztin ist, hat vor vielen, vielen Jahren (wir reden hier von über 10, vielleicht auch 20 - ich weiß es nicht genau) ebenfalls die Diagnose CU bekommen. Nur irgendwie hat sie seitdem nichts mehr von ihr gehört ... :-)

Viele Grüße!
Sicher, dass sie CU hatte? Weil es gibt ja auch nur Colitis ohne das ulcerosa. Das ist dann eine einmalige Sache.

Antworten