angst vor corti-reduktion

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
3claudia3
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 53
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 10:12

Re: angst vor corti-reduktion

Beitrag von 3claudia3 »

hallo andie


guck mal in die leitlinien zur ced therapie. wenn sich die schübe in grenzen halten und gut auf mesalazin und cortison anspringen ist keine dauertherapie angezeigt (evtl mesalazin bei cu)

meine ersten beiden schübe 2006 und 2008 waren so, da hat keiner der ärzte von aza gesprochen!

und embryotox kenne ich, die sind sehr hilfsbereit! danke trotzdem für den tipp!

claudia

Andie
Dauergast
Beiträge: 138
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 12:56

Re: angst vor corti-reduktion

Beitrag von Andie »

3claudia3 hat geschrieben:guck mal in die leitlinien zur ced therapie. wenn sich die schübe in grenzen halten und gut auf mesalazin und cortison anspringen ist keine dauertherapie angezeigt (evtl mesalazin bei cu)
Ich persönlich stimme dem nicht zu.

3claudia3
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 53
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 10:12

Re: angst vor corti-reduktion

Beitrag von 3claudia3 »

warum nicht? ist doch eine evidenzbasierte leitlinie.

Andie
Dauergast
Beiträge: 138
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 12:56

Re: angst vor corti-reduktion

Beitrag von Andie »

Ich kenne diese Leitlinien nicht. Ich habe vorhin in einem anderen Forum gefragt dessen Mitglieder ich viel mehr vertraue. Ich hab gesagt dass ich kein Crohn Experte bin und wollte fragen ob man remissionsaufrechterhaltende Medis nehmen soll auch wenn der Schub eher mild ist. Alle antworten sagten Ja. Ich bleib dabei. Musst du wissen, ist deine Gesundheit, nicht meine. Viel Glueck.

Benutzeravatar
Carmen
ModeratorIn
Beiträge: 1076
Registriert: Do 20. Dez 2012, 21:32
Diagnose: Morbus Crohn

Re: angst vor corti-reduktion

Beitrag von Carmen »

Hallo Claudia und Andie,

die Leitlinien zur Behandlung einer CED stellen eine zuverlässigere Empfehlung für die Therapie dar als einzelne Erfahrungsberichte von Betroffenen. In die Leitlinien fließen große Mengen an Erfahrungen, Beobachtungen, Studien und auch wissenschaftlichen Begründungen ein. Leider können sie nicht in die Zukunft blicken und in der Rückschau hätte sich vielleicht eine andere Therapie als gewinnbringender herausgestellt. Aber: Ich nehme in den Sommerurlaub nach Spanien ja auch keine Daunenjacke mit, weil es vielleicht eiskalt werden könnte - auch wenn ich im Falle des Wintereinbruchs dann doch froh gewesen wäre.

Wer als Patient von ihnen abrücken möchte, darf das tun. Andie, als CUler hat Deine persönliche Meinung zur Behandlung des Morbus Chron keine Auswirkung auf Deinen eigenen Krankheitsverlauf. Ich wünsche Dir jedoch, dass Du bei der Auswahl Deiner Therapie auch andere Quellen statt nur eine Meinungsumfrage in einem Forum zu Rate ziehst.

Viele Grüße
Carmen
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Andie
Dauergast
Beiträge: 138
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 12:56

Re: angst vor corti-reduktion

Beitrag von Andie »

Ich denke, dass ein aktiver, wenn auch milder Schub, behandelt werden sollte. Aus mild kann ganz schnell mittel bis schwer werden solange es eben noch aktiv ist. Ich denke, das macht Sinn.

Und das haben die Leute in dem anderen Forum auch gesagt. Ich habe extra in einem Crohn Forum gefragt und gesagt ich bin da kein Experte und ich wollte das gerne Wissen. Wie gesagt jedem das seine.

Hast du einen Link zu diesen Leitlinien oder kannst du mir den entsprechenden Teil eben kopieren? Die sind bestimmt von der DCCV ne?

In dem Fall von Claudia ist es ja deutlich zu sehen, dass sie eben remissionsaufrechterhaltende Medis benötigt, da sie nach dem Ausschleichen und Absetzen von Cortison eben Probleme bekommt. Leitlinien hin oder her.

Ganz ehrlich Claudia, Aza ist gar nicht so schlimm. Ich würds nehmen. Wenn du es dann immer noch nicht verträgst verstehe ich deine Bedenken. Guck mal wenn du es verträgst kommst du vom Cortison für lange Zeit weg. Das ist doch viel besser als es immer und immer wieder nehmen zu müssen.

Benutzeravatar
Seko
hat sich häuslich eingerichtet
Beiträge: 98
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 07:28

Re: angst vor corti-reduktion

Beitrag von Seko »

Hast du einen Link zu diesen Leitlinien oder kannst du mir den entsprechenden Teil eben kopieren? Die sind bestimmt von der DCCV ne?
CU: http://www.dgvs.de/media/Leitlinie_Coli ... a_2011.pdf

MC: http://www.dgvs.de/1113.php


Und nein, diese sind nicht von der dccv. Und hier hast du ne Übersicht: http://www.dccv.de/crohn-colitis/therap ... 1568ecf4e4

3claudia3
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 53
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 10:12

Re: angst vor corti-reduktion

Beitrag von 3claudia3 »

danke carmen, danke andie.

ja, ich weiss, dass das ausschleichen grad nicht läuft, deswegen wäre eigentlich aza angezeigt, ich weiss, aber ich möchte vorher alle möglichkeiten ausgeschöpft haben. vielleicht nicht ganz rational, aber auch nicht ohne grund!

bin gespannt, ob mein doc mitmacht, erstmal ergänzend klysmen und co zu versuchen, die letzten beiden schübe hat das ja auch geklappt ohne aza (einmal durch extrem langsames auaschleichen, einmal war es ein mini-schub nur durch kolo entdeckt, blutwerte waren noch ok), was ja auch so seine zeit braucht bis es wirkt...

werde nach dem arzttermin ä dienstag berichten! heute sind die schmerzen wieder weg, aber das blut ist weiterhin mehr als unter 40mg

Andie
Dauergast
Beiträge: 138
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 12:56

Re: angst vor corti-reduktion

Beitrag von Andie »

Wenn du Klysmen sagst, nehme ich an dass das Rektum involviert ist? Ich bin jetzt davon ausgegangen dass du MC hast, stimmt das?

3claudia3
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 53
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 10:12

Re: angst vor corti-reduktion

Beitrag von 3claudia3 »

ist nicht ganz klar bei mir, aber eher mc, der von hinten sehr nach cu aussieht ;-)

ach ja, und mesalazin vertrag ich nicht gut! mein letzter versuch 2008 ging gar nicht gut (pentasa xtend), 2005/06 salofalk tabletten weiss man nicht genau, im nachhinein denk ich, evtl hab ich die auch nicht vertragen...

Antworten