urlaub im Ausland, dass erste mal mit cu

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Benutzeravatar
Mari
ist öfter hier
Beiträge: 41
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 21:48

Re: urlaub im Ausland, dass erste mal mit cu

Beitrag von Mari »

Hallo Björn,

ich schließe mich den anderen an: mach dir nicht zu viele Gedanken und genieß deinen Urlaub! Mallorca ist wunderschön, genieß die Insel, die freie Zeit und die Sonne. Warum solltest du genau in der Woche einen Schub bekommen? Halt dich an ein paar Essensregeln bzw. iss das was du verträgst und denk positiv!

Bzgl. Aza und Sonne: achte auf ausreichend Sonnenschutz. Ich habe von Natur aus eine super weiße und empfindliche Haut und nehme seit 14 Jahren Aza. Eigentlich weiß ich gar nicht mehr, wie es ohne Aza war. Aber für Mallorcasonne nehme ich immer Lichtschutzfaktor 50. Gegen leichte Sonnenbäder ist nichts einzuwenden, aber mute deiner Haut nicht zu viel zu, indem du dich den halben Tag in die pralle Sonne legst und hinterher aussiehst wie ein Hummer. Sonnenschutz ist unheimlich wichtig (auch wenn man kein Aza nimmt). Und wenn du nach einer Woche nicht braun bist - so what? Lass dich bloß nicht von anderen stressen, dass man braun aus dem Urlaub kommen muss.

Schönen Urlaub!

bjoern27684
ist öfter hier
Beiträge: 47
Registriert: Fr 28. Dez 2012, 18:57
Wohnort: Bad Arolsen

Re: urlaub im Ausland, dass erste mal mit cu

Beitrag von bjoern27684 »

Hallo Leute,
Urlaub war toll Sommer Sonne Strand und Meer. Leider macht sich meine cu seit letzter Woche Dienstag bemerkbar. Ich habe hellen Schleim und Blut im Stuhl, Bauchschmerzen und Durchfall. Im Urlaub war es oki, seitdem ich wieder in Deutschland bin ging es los. Kann es sein dass das AZA nicht wirkt? Nehme 200mg seit März, Wiege 95kg...... unter korti war es gut, als ich es abgesetzt habe, im Juli hatte ich immer mal wieder eine geringe Menge Blut im Stuhl. Was kann ich tun? Sofort Termin beim gastro holen?


Gruß

Andie
Dauergast
Beiträge: 138
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 12:56

Re: urlaub im Ausland, dass erste mal mit cu

Beitrag von Andie »

bjoern27684 hat geschrieben: Sofort Termin beim gastro holen?
Ja.

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird täglich mit abgestaubt
Beiträge: 4385
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: urlaub im Ausland, dass erste mal mit cu

Beitrag von neptun »

Hallo Bjoern,

im Urlaub soll Aza wirken, danach nicht mehr? Denk doch mal nach.
Du machst eine Erfahrung, die andere auch schon und immer wieder gemacht haben.

Du warst vermutlich im Urlaub entspannt, fröhlich, unbeschwert. Nun bist Du im Alltag zurück.

Viele Ärzte sehen in der Psyche kaum einen Grund, der die CED modulieren kann, also Auswirkungen auf den Verlauf hat. Vielmehr wird immer wieder, auch hier im Forum, geschrieben, die CED nagen an der Psyche.

Ich denke, beides ist richtig.
Für mich kann ich sicher schreiben, habe ich in all den Jahren starke psychische Belastungen gehabt, beruflich oder privat, es gab dadurch mehr oder minder starke Auswirkungen auf meine cu. Wobei ich für mich auch behaupten kann, mich hat die cu in all den Jahren nicht geängstigt und lange auch wenig belastet. Ich nahm sie so, wie sie sich bei mir entwickelte und zeigte. Belastungen erfuhr ich in Form von Ängsten und Einschränkungen durch den imperativen Stuhldrang. Trotzdem bin ich damit in meinen Augen psychisch immer noch wenig belastet gegenüber anderen Betroffenen, deren Geschichten wir im Forum jeden Tag lesen können.

Natürlich können die CED sich psychisch auswirken, aber auch da sind die Voraussetzungen individuell, denn wir lesen hier immer wieder von Ängsten, die objektiv gesehen nicht begründet sind. Da werden Ängste formuliert, für die diejenigen gar keine Veranlassung haben, denn es fehlt dazu die Erfahrung, daß es wirklich so eintreffen wird.
Gedanken und Ängste für die Zukunft sind unbegründet, solange man den Problemen nicht wirklich ausgesetzt ist. Und dann entscheidet darüber auch immer noch das eigene Handeln.

Da Du nun wahrscheinlich nicht gleich wieder in den Urlaub zurück kannst, so wirst Du Deine Situation mal überdenken müssen. Was belastet Dich wirklich, seit dem Du wieder in der Tretmühle bist? Ein negativ besetzter Begriff, der gleich offenbaren würde, daß etwas nicht so ist, wie es sein sollte.

Du hast nun schon etliche Anläufe genommen, wo Du Ängste äußerst. Warum? Warum bist Du so unsicher und fragst vielfach nach, was Du nun tun solltest? Niemand kann Dir das richtig beantworten. Mach es oder laß es sein. Wobei würdest Du Dich besser fühlen? Soll Dein Gastro Händchen halten oder möchtest Du Cortison? Soll er die Verantwortung für Dich tragen? Ich habe es schon oft geschrieben, nur Du trägst die Verantwortung für Dein Handeln (oder Nichthandeln) und nur Du hast Die Folgen zu ertragen.

Überdenke also mal Deine Situation, was Dich belastet, ob etwas zu verbessern ist. Oder arbeite an Dir und verändere damit Deine Lebenssituation, wobei mir bewußt ist, es ist leicht geschrieben und so schwer umzusetzen.

LG Neptun

Antworten