Extreme Calpro-Werte

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
Lea09
ist öfter hier
Beiträge: 28
Registriert: Mo 22. Feb 2021, 11:45

Extreme Calpro-Werte

Beitrag von Lea09 »

Hallo Ihr:)

Ich bekomme momentan alle 4 Wochen die höchste Dosis Infliximab (Remicade), momentan geht es mir den Umständen entsprechend sehr gut. Das Ziel ist es, die Sache abzufangen und dann langsam zu reduzieren. Ich habe einen relativ schweren Verlauf, Cortison-resistent und einige Krankenhausaufenthalte seit Beginn der Erkrankung und Diagnose, beides Januar diesen Jahres. Durch die Infusionen habe ich nur manchmal vor den Infusionen leicht beginnende Durchfälle und selten Blut.

Meine Calprotectin-Werte dümpeln allerdings in utopischen Bereichen. Vor 8 Wochen war ich bei 8000, vor 4 Wochen wurden auch weit über 7000 gemessen. Ja, da ist keine Null zu viel.

Es scheint auch nicht wirklich zu sinken, zumindest nur leicht. Die Ärztin meinte, eine klare Tendenz nach unten wäre nicht zu erkennen
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

LG, Lea

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird täglich mit abgestaubt
Beiträge: 4703
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Extreme Calpro-Werte

Beitrag von neptun »

Hallo Lea,

ist vielleicht die CMV-Infektion wieder aufgeflammt?
Du warst steroidrefraktär und man hätte vor Intensivierung mit Remicade doch noch mal sicher gehen sollen.
CMV braucht kein einmaliges Ereignis zu sein, kann sich hartnäckig halten.
Und dann wären die weiteren Medikamentenversuche sicher nicht zielführend.
Die Leitlinie cu läßt sich dazu aus.

Und wurde mal auch Clostridium difficile getestet?
Sollte man vielleicht in Betracht ziehen und auf die Toxine A und B testen.
Hattest Du mal eine Antibiotikatherapie in diesem Jahr?

Wie sieht es denn mit Antikörpern und dem Talspiegel vom Remicade aus?
Wurde mal getestet und bestimmt, bevor man die Dosis erhöhte und den Zeitraum verkürzte?

Die Aussage der Ärztin finde ich nicht vertrauenerweckend, eher hilflos.

LG Neptun

Lea09
ist öfter hier
Beiträge: 28
Registriert: Mo 22. Feb 2021, 11:45

Re: Extreme Calpro-Werte

Beitrag von Lea09 »

Lieber neptun,

Die CMV-Infektion wurde vor der ersten Gabe getestet und nochmal Mitte des Jahres. Beides negativ.
Clostridium difficile hatte ich ungefähr im März (genau kann ich es gerade gar nicht mehr sagen), dies ist auch negativ. Darmbakterien werden auch regelmäßig kontrolliert.
Antibiotikatherapie hatte ich Anfang des Jahres, worauf die Clostridien folgten, die ich wie gesagt gut behandelt bekommen habe. Da hatte ich allerdings auch starke Beschwerden was jetzt eben nicht der Fall ist.
Also mir und meinem Darm geht es eben im Moment sehr gut, nur die Calprowerte passen nicht wirklich. Ich habe weder Durchfälle noch Blut oder Schmerzen.

Antikörper sind negativ und der Talspiegel geht langsam in die richtige Richtung, ist aber weiterhin noch relativ niedrig. Beides wurde aber gestern nochmal bestimmt, die Ergebnisse bekomme ich dann in 4 Wochen.

Ich vertraue meinen Ärzten tatsächlich sehr, für mich (als diejenige, die keine Ahnung hat) wirken sie sehr kompetent.

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird täglich mit abgestaubt
Beiträge: 4703
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Extreme Calpro-Werte

Beitrag von neptun »

Hallo Lea,

dann scheinen Deine Calprotectinwerte mysteriös.
Wir haben vor einiger Zeit ja mal etliches zu nicht erklärbaren Werten ins Forum gestellt. Wurden lange Threads.
Und es haben schon einige Betroffene ähnliches zu Deiner Geschichte geschrieben. Hohe Werte, aber ein gutes Befinden und wenig Symptome.

LG Neptun

Wuse
ist öfter hier
Beiträge: 23
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:45

Re: Extreme Calpro-Werte

Beitrag von Wuse »

Hi Lea,ja mein Sohn,das ist so Einer.Calpro 7000 und keinerlei Durchfall,Blut oder Schmerzen
Ich hasse diesen Wert.

Wuse
ist öfter hier
Beiträge: 23
Registriert: Mo 11. Okt 2021, 19:45

Re: Extreme Calpro-Werte

Beitrag von Wuse »

Noch was,unsere Gastroenterologen meinten,dass der Wert bei denen nur noch ab 1800 als >1800 angegeben wird.Weil Erfahrungsgemäss die Entzündungsaktivität mit 1800 gleich ist mit allen Werten drüber.Auch mit 10000.Deshalb soll ich mich da nicht verrückt machen.Sie sagen die Aussagekraft liegt bis 1800.Danach ,also höher ist 1800 gleich zu setzen.Das ist durch Spiegelungen und MRT s über die letzten Jahre klar geworden.
Das ist unser Uni Spital,wo auch sehr viele CED Studien laufen.
Also ,nicht verrückt machen.
Unser Hausarzt hat anderes Labor,die schauen genau auf die Höhe.Sonst wüsst ich es gar nicht.Da er im Spital immer grösser 1800 war.

Lea09
ist öfter hier
Beiträge: 28
Registriert: Mo 22. Feb 2021, 11:45

Re: Extreme Calpro-Werte

Beitrag von Lea09 »

Hey Wuse,

vielen lieben Dank für die Antwort!:) Verrückt mache ich mich mittlerweile auch nicht mehr, ich achte mehr auf mein Befinden als auf Laborwerte. Trotzdem ist es angenehm zu wissen, dass ich mit meinem "Problem" nicht alleine bin:)

LG, Lea^^

cstamm
hat sich häuslich eingerichtet
Beiträge: 89
Registriert: Mi 23. Jun 2021, 16:24

Re: Extreme Calpro-Werte

Beitrag von cstamm »

calpro werte sind nur ein einziger baustein in der diagnostik oder auch bei laufender therapie,und wie neptun schon geschrieben hat,gibt es zur interpretation dieser werte sehr sehr unterschiedliche erfahrungen und meinungen.es wäre mehr als gefährlich und trügerisch sich in der diagnostik oder noch viel schlimmer in der therapie alleine auf diesen wert zu verlassen !

Antworten