COVID-19 Impfung

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Aquamarin
ist öfter hier
Beiträge: 20
Registriert: So 16. Aug 2020, 22:25

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von Aquamarin »

[Mod-Edit: Verstoss gegen die Nutzungsbedingungen]

https://www.berliner-zeitung.de/news/fr ... -li.188936

Viele Grüße
Aquamarin

Aquamarin
ist öfter hier
Beiträge: 20
Registriert: So 16. Aug 2020, 22:25

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von Aquamarin »

[Mod-Edit: Verstoss gegen die Nutzungsbedingungen]

https://www.bz-berlin.de/berlin/friedri ... -rollstuhl

Viele Grüße
Aquamarin

Aquamarin
ist öfter hier
Beiträge: 20
Registriert: So 16. Aug 2020, 22:25

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von Aquamarin »

Andauernde Verstösse gegen die Nutzungsbedingungen


https://corona-blog.net/2021/10/09/feli ... freaktion/

Viele Grüße
Aquamarin

Benutzeravatar
Suchender75
Dauergast
Beiträge: 121
Registriert: Fr 17. Apr 2020, 22:27
Diagnose: Morbus Crohn 2020

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von Suchender75 »

Hallo alle zusammen,

Wenn man sich stark mit dem Finger ins Auge drückt tut es weh. Ist jetzt die Impfung schuld.
Mensch Aquamarin. Das sind in der Masse der Geimpften doch Einzelfälle. Und es bejauptet doch keiner das es nicht hier und da zu Impfkomplikationen führen kann. Aber bei jetzt 118.000.000 verimpften Dosen in Deutschland alleine , sind die Fälle von Problemen sehr gering.
Und wenn du an eine Hygiene Diktatur glaubst und alles Blödsinn ist, melde dich freiwillig bei einer Intensivstation als Pfleger, Schutzkleidung brauchst du dann auch nicht.
Was ich bei den ganzen Impfgegner toll finde, es kommen nie wirklich stichhaltige Beweise, sondern nur doofe Behauptungen. Die Reichsbürger bei den Impfgegner kapieren nicht, das der letzte Kaiser eine Impfpflicht eingeführt hat. Und die Rechten kapieren nicht das die Nazis damals sowas nicht gestattet hätten, das sie das Volk gesund halten wollten.
Wenn ich lese das man sich nicht impfen lassen möchte , aber manche sich PferdeWurmMittel einverleiben. Wie soll man sowas ernst nehmen.
Solchen Leuten geht es dich garnicht um das Thema ansich....
Was ich aber extrem schlimm finde , das sowenig Leute, die schnelle Pandemie Bekämpfung bombadieren. Wir wären schon längst weiter.
Und alle Bemühungen der Regierung, bei allen Fehlern due geschehen sind, ist doch größtenteils darauf ausgerichtet, das unser Gesundheitssystem nicht zusammenbricht. Auch wenn die letzten Entscheidungen nicht ganz so gut waren. Wenn ich Leute um Stadion sehe in Massen oder beim Karneval, wird mir schlecht. Und das beweist wieder einmal, das der Mensch nicht immer eigenverantwortlich handelt und nicht an das ganze denkt.
Sry, das ich mich hier auskotze.

MfG Suchender

Aquamarin
ist öfter hier
Beiträge: 20
Registriert: So 16. Aug 2020, 22:25

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von Aquamarin »

https://www.youtube.com/watch?v=qIXOAKIHCRI

[Mod-Edit: Verstoss gegen die Nutzungsbedingungen]

Dr. med. Erich Freisleben ist Hausarzt in Berlin. Kerstin Behnke hat ein Interview mit ihm geführt.

Benutzeravatar
Suchender75
Dauergast
Beiträge: 121
Registriert: Fr 17. Apr 2020, 22:27
Diagnose: Morbus Crohn 2020

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von Suchender75 »

Hallo alle zusammen,

So, mal anders rum gefragt. Was ist denn die beste Exit Strategie? Alle ohne jeden Schutz rumlaufen lassen. Sich infizieren lassen? Das Gesundheitssystem bricht endgültig zusammen.
Und legen wir mal die Nebenwirkungen von einer Impfung gegenüber einer Corona-Infektion. Hmmm....was ist wohl in 80-90% In den Fällen schlimmer.
Man darf und sollte sich natürlich Gedanken machen, was eine Impfung bedeutet. Aber bitte ernsthafte Gedanken, wo wirkliche Fakten auf den Tisch liegen.
Und ich weiß nicht. Da ist ein Hausarzt, der seine Beobachtungen mitteilt. Man weiß aber nicht was er für Patienten hat. Sind es Patienten die an für sich schon anfälliger sind. Du hast uns jetzt Meldungen von 2 Hausärzten gezeigt. Dem gegenüber stehen 100, 1000 und noch mehr Ärzte und Wissenschaftler die natürlich auch von Nebenwirkungen berichten, aber zu 90 % von Nebenwirkungen die auch bei anderen Impfungen vorkommen.
Wechselst du auch nicht deine Autoreifen im Winter, weil es bewiesen wurde das es trotz Winterteifen zu Unfällen kommt?
Ach ja ...Xavier Naidoo ist ja der Meinung das die Impfung uns in Impf-Zombies verwandelt in ein paar Monaten. Sind solche Meldungen auch relevant.
Ich bin gerne bereit mir Meldungen, anzuhören. Und ja, es gibt Nebenwirkungen. Und wie eine Augenärztin im UKE in Hamburg bei NIK eV berichtet, sind natürlich auch bei einer Cirona Impfungen (wie bei anderen Impfungen auch) vereinzelt zu erneuten Schüben bei rezidivierende Uveitis gekommen. Und ja, ich glaube auch das es bei anderen Autoimmunerkrankungen auch zu Schüben kommen kann. Aber diese Fälle sind nicht so häufig. Und ja, es gibt bestimmt CEDler die sich Überlegen sollten sich zu impfen, das sie so extrem schlimme und kaum Kontrllierbare Scgübe haben. Aber, ich glaube der massiv größere Teil kann sich Impfen lassen.
Ich bin schon geboostert. Ausser etwas Müdigkeit hatte ich keine Nebenwirkungen. Meine Frau auch gebooster, die hatte ein Tag leicht erhöhte Temperatur. Mein Sohn 2x geimpft. Keine Nebenwirkungen. Meine erste Tochter (mit besagten Herzproblemen und Asthma) 2x geimpft. 1 Tag etwas platt. Meine Eltern und Schwiegereltern. Geboostert. Keine Nebenwirkungen. Ich kenne sehr sehr viele Leute die geimpft sind. Und die wenigen mit Nebenwirkungen waren Müdigkeit oder 1 Tag erhöhte Temperatur.
Ich habe hier Nachbarn, die arbeiten als Pfleger auf der Intensivstation. Was die mir manchmal erzählen, ist echt schlimm. Und für solche Leute, die sich Tag täglich den Arsch aufreissen, für meist Ungeimpfte, sind fast alle Berichte gegen Impfungen und von Querdenker ein Schlag in die Fresse.
Und Aquamarin, sag mir, was ist die Lösung für das Coronaproblem? Überzeug mich. Aber bitte mit einem durchdachten, ernsthaften Konzept. Vielleicht kann man dann mit diesem Konzept an die Politiker herantreten.
Und nocheinmal. Jede Impfung, ob bei Hepatitis, Tetanus, Marsern usw. kann es zu Nebenwirkungen kommen. Und dies sind meist die gleichen wie bei der Corona Impfung. Und das die CoronaImpfung diw dritte Stufe , der Langzeitprüfung übersprungen hat, glaub ich liegt an der Sache. Man kann in solch einer Pandemie die in manchen Alterstufen so aggressiv auftritt, seelenruhig 4 Jahre testen. Und die mRna Technologie gibt es schon seit 30 Jahren. Seit 10 Jahren wird daran geforscht bei der Krebstherapie.
Und das Impfstoffe teilweise bach einer Zeit ihr e Wirkung verliert kennen wir bei der Grippeschutzimpfung. Und die Grippeschutzimpfung wird jedes Jahr zum teil verändert. Es gibt auch bei der Grippe Mutationen. Und die Grippeschutzimpfung basiert immer auf die Erkenntnisse vom vorherigen Jahr.

MfG Suchender

kira85
Dauergast
Beiträge: 208
Registriert: So 11. Aug 2019, 17:00
Diagnose: 2019

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von kira85 »

Aquamarin hat geschrieben:
So 21. Nov 2021, 20:49
Willkommen in der Hygiene-Diktatur!

Kritiker sind jetzt Leugner

Gesunde sind jetzt Symptomlose

Eigenverantwortung ist jetzt Egoismus

Wahrheit ist jetzt Verschwörungstheorie

Realisten sind jetzt Verweigerer

Zensur ist jetzt Faktencheck

Selbstdenken ist jetzt unsolidarisch

Lobbyisten sind jetzt Experten

Hinterfragende sind jetzt Querdenker

Denunzianten sind jetzt Beschützer

Grundrechte sind jetzt Privilegien

Ich wünsche euch einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche!

Viele Grüße
Aquamarin
Eigentlich ist das ein Forum für Menschen die eine CED haben. Es ist sicher okay, über Coronaimpfungen zu diskutieren und gerade, wenn man chronisch krank ist hat man vl Bedenken, (hatte ich zu Beginn auch) aber irgendwann merkt man dann doch, dass die Leute nach der Impfung nicht tot umfallen. Zudem, der Großteil hier nimmt Medikamente, und die sind nicht zu vergleichen mit eriner Aspirintablette etc. Nein, es handelt sich um relativ starke Medis. Da hätte ich persönlich eher bei solchen Arzneimitteln Bedenken, als bei der Covidimpfung. Und trotzdem leben viele mit diesen Medikamenten die enorme Nebenwirkungen haben können, ein realtiv unbeschwertes Leben. Die Impfung ist da ja wirklich mal gar nicht erwähnenswert, wenn man sich alle zwei Wochen ein Biological sprizt, oder Aza nimmt. Zumindest ist das meine persönliche Ansicht. Muss natürlich nicht stimmen, ich bin schließlich kein Arzt. Aber als ich mir mal den Beipackzettel von Azathioprin durchgelesen habe, war ich richtig schockiert.
Was mich aber interessiert, was genau hast du? Morbus Crohn? Cu? Oder gehts nur darum im Internet gegen die Impfung zu wettern? Erzählt uns doch mal etwas über deine CED, das würde mich eher interessieren, als Corona.

Lynkas
ist öfter hier
Beiträge: 45
Registriert: So 20. Sep 2015, 10:48

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von Lynkas »

Wie gesagt: ich denke
Lynkas hat geschrieben:
So 21. Nov 2021, 20:53
Es handelt sich hier nicht um einen (menschlichen) "Troll", sondern um einen Bot, der auf die markante Überschrift des Beitrags angesprungen ist.

132
hat sich häuslich eingerichtet
Beiträge: 91
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 11:47
Diagnose: CU seit 2017

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von 132 »

Aquamarin, geh mal bitte mit deinem Gehirndurchfall woanders hin, sind hier ja letztendlich in nem Forum für Darmerkrankte, da gibs genug Durchfall. Deinen Gehirndurchfall als Extra braucht hier wohl niemand.

Alleine immer dieses Selbstdenken. Ja genau, du mit deinem "Selbstdenken" kannst die Situation definitiv besser bewerten, als Experten auf dem Gebiet, die jahrelang studiert haben und sich an wissenschaftlich fundierten Fakten zu orientieren. Aber ja, geh du mal weiter "selbstdenken", du kleiner Dichter und Denker. Ach ne, warte ja, die Experten die Corona richtig einschätzen sind ja alle gekauft oder Lobbyisten :lol:

Ich verstehe immer noch überhaupt nicht, wie man selbst jetzt, wenn die Intensivstationen wieder volllaufen, sich von so einem Mist leiten lassen kann. Hast du Tomaten auf den Augen?
Aber ist ja alles wissenschaftlich erklärbar: Wer starke Angst vor gewissen Dingen hat, fängt als Schutzreaktion an, sich Sachen einzureden und die Situation runterzureden. Warum? Sich vor schweren Situationen und Problemen zu verstecken mit angeblichen "alternativen Fakten" (eigentlich schon ein Widerspruch in sich), ist angenehm, nimmt einem erstmal die Angst, sorgt aber dafür, dass man langfristig nicht mit der Situation zurechtkommt. Also beschäftige dich mit den Fakten, nimm die Situation wie sie ist und hör auf dich hinter deinem Gehirndurchfall zu verstecken. Das bringt weder dich, noch alle anderen weiter.
Ihr meint einfach immer, dass ihr als einzige das Problem seht. Letztendlich rafft ihr aber einfach nicht, dass IHR das Problem seid! Würde es die ganzen Querdenker und Regelmissachter ala "IcH lAsS mIr NiChTs VoRsChReIbEn" nicht geben, wäre die Impfquote viel höher und die Probleme wären nicht so schlimm.

Man siehts ja momentan bestens an der Verteilung der Infektion. Sachsen, AFD Hochburg und einer der letzten mit der Impfquote hat auch die größten Probleme mit Corona.
Jetzt kommts gleich wieder: GEKAUFTE STATISTIKEN! ALLES FAKE! DAS IST DIE PLANDEMIE! WACH MAL AUF!!!!

:lol: :roll: :lol: :lol: :roll:

Unity
hat sich häuslich eingerichtet
Beiträge: 75
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 22:18

Re: COVID-19 Impfung

Beitrag von Unity »

Mir reicht das auch langsam. Hier sind viele Leute, die sind ernsthaft krank und suchen Hilfe - wenn Aquamarin hier so weiter diese Bühne bekommt, ohne auf berechtigte Fragen einzugehen, bin zumindest ich weg. Das hat nichts mit Debatte zu tun.

Antworten