Infliximap

Austausch zu medizinischen Aspekten von Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden.
Antworten
Moonpie
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Mo 25. Okt 2021, 15:38

Infliximap

Beitrag von Moonpie »

Seit 2014 habe ich MC seit diesem Zeitpunkt habe ich unterschiedliche Medikamente bekommen angefangen von kortison bis aza humira stelara. Nun hätte ich wieder eine Darmspiegelung und mein Arzt möchte mir nun Infliximap mit Azathioprin verabreichen.
Ich habe etwas Angst davor. Kann mir jemand seine Erfahrungen mit dem Medikament berichten.
Lieben Dank :)

Unity
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 74
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 22:18

Re: Infliximap

Beitrag von Unity »

Hallo Moonpie,

ich nehme auch Infliximab und hatte vorher auch lange bedenken. Heute bin ich froh, dass ich es gemacht habe. Gemeinsam mit einer sehr vorsichtigen Ernährung und GranuStix, bin ich daudurch in einen sehr stabile Zustand gekommen. Nebenwirkungen hatte ich keine, bis auf einen Hautausschlag kurz nach den ersten Infusionen, die damit in Zusammenhang stehen können, aber nicht müssen. Nach ein paar Versuchen durch den Hausarzt, ließ sich das aber regeln.

Die Infusionen selbst sind bei mir sehr einfach. Ich gehe alle acht Wochen für 2-3 h ins Krankenhaus und anschließend gehe ich normal wieder nach hause. Ich bin etwas müde in den Tagen danach, aber das war es auch schon.

Ich bin auch nicht öfter krank seitdem.

Wovor genau hast Du bedenken? Mit Humira hast Du ja schon ein relativ ähnliches Medikament bekommen.

Viele Grüße

unity

Moonpie
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Mo 25. Okt 2021, 15:38

Re: Infliximap

Beitrag von Moonpie »

Danke Unity für deine Antwort :)
Mein Verlauf der Erkrankung ist zum Glück recht harmlos ich habe keine Schmerzen nur Durchfälle wenn ich was falsches gegessen habe und das kann ich sehr gut schon rausfiltern. Und nix wirkt eigentlich.
Ich habe jetzt recht lange stelara genommen alle 8 wochen und hatte damit auch keine Probleme und der Arzt meinte wir versuchen einen powerschub und nehem es mal alle 4 wochen und das Ergebniss war das sich es nicht verbessert sondern etwas verschlechtert hat und ich gleich ein neues Medikament bekomme. Das macht mich alles einwenig stutzig daher wollte ich erst mal fragen wie andere mit infliximap zurecht kommen .

Matrix
Dauergast
Beiträge: 117
Registriert: Sa 6. Jun 2020, 20:04

Re: Infliximap

Beitrag von Matrix »

Ich nehme Infliximab schon 8 Jahre und mir geht es im großen und ganzen gut damit .
Nebenwirkungen habe ich keine bemerkt.

PS Aza und Infliximab sollte sehr gut überlegt sein, ich habe es als Kind auch so bekommen, würde dem heute aber nicht ( nur im aller schlimmsten Notfall) zustimmen.

Benutzeravatar
Mischkas
Dauergast
Beiträge: 209
Registriert: So 29. Apr 2018, 14:49
Diagnose: CU 2016 , CU/MC 2019

Re: Infliximap

Beitrag von Mischkas »

Hallo Moonpie,

ich stehe nun seit 3 Jahren unter einer Kombitherapie.
Anfangs Azathioprin-Infliximab aktuell Purinethole-Infliximab.

Nebenwirkungen waren hauptsächlich Müdigkeit, Kopfschmerzen und Urtikaria.Wobei die Fachärzte Urtikaria nie als Nebenwirkung anerkannt haben.

Grössere anfälligkeit auf Infektionen oder Krankheiten haben sich bei mir keine gebildet.
Auch die Wundheilung bei Kleinigkeiten wie Schnittwunden, Schürfwunden etc. ist bei mir gleich geblieben.

Das einzige Negative ich kam nie in Remission blieb alles bei einem chronisch aktiven Verlauf.

LG Mischkas
𝕸𝖆𝖓 𝖘𝖔𝖑𝖑𝖙𝖊 𝖛𝖎𝖊𝖑 𝖒𝖊𝖍𝖗 𝖊𝖎𝖓𝖊𝖓 𝕸𝖚𝖙𝖆𝖚𝖘𝖇𝖗𝖚𝖈𝖍 𝖍𝖆𝖇𝖊𝖓

Amsel
Dauergast
Beiträge: 163
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 15:46

Re: Infliximap

Beitrag von Amsel »

Ich habe CU, nehme jetzt seit 2 Jahren Infliximap, alle 8 Wochen und bin eigentlich sehr zufrieden. Als Nebenwirkung habe ich Urtikaria und Haarausfall,(beides behandelbar) Zusätzlich nehme ich noch 50mg Aza, damit sich so schnell keine Antikörper bilden.
Es geht mir gut damit.
LG Amsel

Unity
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 74
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 22:18

Re: Infliximap

Beitrag von Unity »

Amsel hat geschrieben:
Sa 30. Okt 2021, 09:21
Ich habe CU, nehme jetzt seit 2 Jahren Infliximap, alle 8 Wochen und bin eigentlich sehr zufrieden. Als Nebenwirkung habe ich Urtikaria und Haarausfall,(beides behandelbar) Zusätzlich nehme ich noch 50mg Aza, damit sich so schnell keine Antikörper bilden.
Es geht mir gut damit.
LG Amsel
Hallo Amsel, das mit Aza zur Verhinderung der Bildung von Antikörpern lese ich so zum ersten Mal. Welchen Zusammenhang gibt es dazu? Und: Erhöht sich dadurch nicht das Nebenwirkungspotential deutlich? Ich dachte bislang immer, man versucht so einen Mix eher dann einzusetzen, wenn es die Krankheit erfordert und nicht präventiv für einen Wirkungsverlust. Daher interessiert mich das sehr. Vor einem Wirkungsverlust von Infliximab habe ich auch Angst. Was aber vermutlich nicht heißt, dasss ich zusätzlich mit Aza anfangen würde, da ich da schon wieder den inneren Kampf mit (möglichen) Nebenwirkungen aufnehmen müsste. Danke!

Amsel
Dauergast
Beiträge: 163
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 15:46

Re: Infliximap

Beitrag von Amsel »

Das hat mir mein Gastro so empfohlen, auf die Frage, warum ich zusätzlich noch weiter (leicht dosiert) Aza einnehmen soll. Hatte vorher 150mg Aza.

Benutzeravatar
Mischkas
Dauergast
Beiträge: 209
Registriert: So 29. Apr 2018, 14:49
Diagnose: CU 2016 , CU/MC 2019

Re: Infliximap

Beitrag von Mischkas »

Hallo Unity,

über das beibehalten von Azathioprin als Schutz vor Anti-Infliximab-Antikörper wurde ich des öfteren informiert von meiner Gastroenterologin und den Internisten.

Da wo es klemmt ich konnte nie genaue Studien über die ideale Dosierung von Azathioprin-Infliximab finden.
Auch meine Ärzte sind sich darüber nicht einig.

Es gibt einige Berichte die über Azathioprin als Antikörperschutz bei Infliximab sprechen.

Zum Beispiel:

Colitis ulcerosa und Morbus Crohn
Wenn Antikörper gegen Infliximab vorliegen, besteht ein höheres Risiko für schwere allergische Reaktionen. Das Risiko, dass sich Antikörper bilden, kann wahrscheinlich verringert werden, wenn Infliximab mit Azathioprin kombiniert wird. Für die Behandlung von Colitis ulcerosa konnte eine Studie zudem zeigen, dass die Wirksamkeit von Infliximab höher ist, wenn es gemeinsam mit Azathioprin eingesetzt wird.

Der Link dazu: https://www.test.de/medikamente/wirksto ... imab-w408/

Es wäre natürlich interessant zu wissen welche Dosierung mit Azathioprin je nach Körpergewicht am wirkungsvollsten (und gleichzeitig am wenigsten schädlich) ist.

LG Mischkas
𝕸𝖆𝖓 𝖘𝖔𝖑𝖑𝖙𝖊 𝖛𝖎𝖊𝖑 𝖒𝖊𝖍𝖗 𝖊𝖎𝖓𝖊𝖓 𝕸𝖚𝖙𝖆𝖚𝖘𝖇𝖗𝖚𝖈𝖍 𝖍𝖆𝖇𝖊𝖓

Unity
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 74
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 22:18

Re: Infliximap

Beitrag von Unity »

Vielen Dank für eure Antworten! Das war mir so noch nicht bewusst! Diese Unsicherheit bezüglich eines möglichen Wirkungsverlustes ist sone Sache. Naja, das beste hoffen - auch was neue Forschung und Medikamente angeht. :)

Antworten