Sport für Schwächlinge

Allgemeines, aber nix mit Krankheit ;-) und aufgegabeltes Informatives oder einfach nur mal was zu lachen. Bitte Urheberrechte beachten und im Zweifel nur verlinken. Danke.
Benutzeravatar
Savannah
ist öfter hier
Beiträge: 31
Registriert: Mi 8. Apr 2020, 14:03
Diagnose: MC seit 2014

Sport für Schwächlinge

Beitrag von Savannah »

Hallo zusammen!

Da ich (18 Jahre) langsam merke, wie ich immer unfitter werde mit der Zeit durch die ganzen Schübe wegen MC und der damit bei mir einhergehenden Appetitlosigkeit bin ich am Überlegen ob ich nicht langsam mal bisschen was Sportliches machen sollte, für allgemein bessere Gesundheit und allgemeines Wohlbefinden und so :mrgreen:
Am besten wäre es natürlich wenn mir dann dieser Sport auch noch Spaß machen würde. Ich hätte da jetzt zum Beispiel an Bouldern oder so gedacht, meint ihr das kann man überhaupt machen wenn man so gar keine Kraft in den Armen hat und sowas noch nie gemacht hat?
Es sollte eben auch nicht zu anstrengend werden... :?

Sowas wie Pilates/Yoga hab ich schon ausprobiert, bin aber zu dem Schluss gekommen, dass das eher nicht so mein Ding ist, da ich es langweilig finde und es mir kein Spaß macht und ich es deshalb auf Dauer auch nicht durchziehen würde. Und von Ballsportarten jeglicher Art habe ich mittlerweile schon ein Trauma, da ich es im Schulsport schon immer so schrecklich fand und ich auch nicht sonderlich gut darin war :oops:
Außerdem ist Mannschaftssport wohl generell eher schlecht als MCler, da man ja evtl. auch mal bisschen pausieren muss, wenns wieder schlimmer wird...

Fällt euch noch irgendwas ein, was Spaß macht und trotzdem noch gesund ist?

VG
Sav
Lass dir von der Vergangenheit nicht das Leben diktieren, aber lass sie dir für die Zukunft ein guter Ratgeber sein :)

Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 900
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Sport für Schwächlinge

Beitrag von Konrad »

Moin,

in Deinem Alter (ohne Übergewicht), mit der Aversion zu Ballsport/Mannschaftssport:

Laufen! Fang langsam damit an, ich meine durch Wald und Flur, such Dir eine Strecke, die Du 1-2 Mal die Woche meistern kannst. Sollten als ungeübter nicht zu viel sein, also keine 10 KM

Am Anfang bedeutet das ziemliche Überwindung, aber wenn Du das eine Zeit durchhälst, wirst Du das von selber aufstocken wollen, dann werdens auch die 10 KM... oder auch mehr.

Alternative wäre Schwimmen, das habe ich früher gemacht, aber da ist der innere Schweinehund noch größer

LG Konrad
Timschal

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 922
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Sport für Schwächlinge

Beitrag von Kaja »

Hallo Sav,

erstmal muss ich mich dem Vorschlag von Konrad anschließen.

Nun wissen wir sehr wenig über Dich. Im Grunde nur du hast eine CED und magst keine Mannschafts- u. Ballsportarten.

Wir kennen Deinen körperlichen Status, Deine Medikation und auch Deine Einschränkungen nicht.

Ich mit extraintestinale Manifestationen (z.B. Arthritiden) kann z. B. überhaupt nicht Bouldern!

Somit auch keine Mannschaftssportarten geschweige denn mit Ball.

Ich kann Dir nur Raten vereinbare Probetrainings. Dann wirst Du feststellen, was Du leisten kannst und was Dir Freude bringt.

Alternativ zum Laufen: Nordic Walking, Reiten (aber bedenke auch hier, das Pferd putzen, satteln usw. erfordert auch sehr viel Kraft).

Vielleicht fängst Du auch an mit Spaziergängen mit der Familie, Nachbarin, Freundin und testest Dich aus. Inlinern ist auch eine Alternative.

Viele Grüße

Kaja

Benutzeravatar
Savannah
ist öfter hier
Beiträge: 31
Registriert: Mi 8. Apr 2020, 14:03
Diagnose: MC seit 2014

Re: Sport für Schwächlinge

Beitrag von Savannah »

Hallo Kaja und Konrad!

Danke für eure hilfreichen Antworten :D

körperlicher Status: 45 kg bei 1,65 m, schwankend je nachdem ob Schub oder nicht, ich komme aber jetzt schon seit ca. einem halben Jahr gar nicht mehr hoch leider, wenn ich esse obwohl kein Appetit da ist, kommt es oben wieder raus. Muss wohl bald Nahrungsergänzungsmittel nehmen wenn das so weitergeht...
Medikation: zur Zeit keine, Cortison habe ich vor kurzem ausgeschlichen, eine Therapie mit Adalimumab ist ab nächster Woche geplant, damit mein derzeitiger Schub endlich aufhört. Bei einer Spiegelung vor kurzem kam heraus, dass alles nur ein bisschen entzündet ist (Magen und Colon transversum), aber das könnte auch daran liegen, dass ich nicht lange davor noch Cortison genommen habe. Aber da keine Stenosen oder so sichtbar waren, wird es wohl nicht ganz so schlimm sein, außer natürlich es kommt beim MRT nächste Woche noch was im Dünndarm raus.
Einschränkungen: Zum Glück keine, auch keine Allergien, Gelenkschäden usw... und wenn ich in Remission komme, fühlt sich auch hoffentlich mein Bauch wieder normal an, momentan tut nicht mal Fahrradfahren gut, meine Suche nach einem geeigneten Sport ist also bloß eine Zukunftsvision, aber Träumen schadet ja nicht.

Reiten ist wohl tatsächlich nichts für mich, da man da ja schlecht mal eine Zeit lang pausieren kann und ich scheinbar tatsächlich gar keine Kraft habe. Heute erst hab ich es wieder gemerkt, als meine Kollegen je drei Kisten mit Mundschutzmasken auf einmal tragen konnten und ich nur eine :roll:
Inlinern ist leider auch nichts für mich, da meine Füße irgendwie zu zart dafür sind, das scheuert dann ganz übel XD

Joggen/Nordic/Wandern/Spazierengehen dagegen scheint mir auf jeden Fall eine gute Idee, da das dann auch in der Natur wäre, was ja beim Bouldern nicht der Fall wäre. Und man kann direkt vor der Haustür starten und auch mal aussetzen wenn es gerade nicht so läuft :)

LG
Sav
Lass dir von der Vergangenheit nicht das Leben diktieren, aber lass sie dir für die Zukunft ein guter Ratgeber sein :)

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 922
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Sport für Schwächlinge

Beitrag von Kaja »

Hallo Sav,

Medikation -> zur Zeit keine?

Und Du schreibst das Essen kommt "rückwärts" -> dies kenne ich z. B. von meinen schweren MC nicht.

Du musst unbedingt an Deiner Diagnostik dran bleiben! Berichte weiter!

Viele Grüße

Kaja

Benutzeravatar
Savannah
ist öfter hier
Beiträge: 31
Registriert: Mi 8. Apr 2020, 14:03
Diagnose: MC seit 2014

Re: Sport für Schwächlinge

Beitrag von Savannah »

Hallo Kaja,

nein, die letzten paar Wochen keine Medikation trotz Schub, Kortison hatte ich bereits vor der letzten Magen-Darm-Spiegelung vor drei Wochen abgesetzt, ich hab es wirklich schon etwas ausgereizt von der Dauer der Einnahme her (zwei/drei Monate oder so, war leider immer zu niedrig, um wirklich was zu bewirken)
Heute hab ich die erste Imraldi-Injektion (Adalimumab) bekommen, und es scheint zumindest schon ein bisschen zu wirken. Ich hoffe mal es naht die rettende Remission! Meine Gastro meinte scherzhaft ich solle heute mal drauf anstoßen, das nenn ich mal ne Strategie :lol:

Dass das Essen bei mir rückwärts kommt, ist bei mir immer das allererste Anzeichen, dass wieder was Größeres kommt. Das fängt schon Monate vorher damit an, dass ich weniger essen kann. Muss wohl auch an der vielen Luft im Bauch liegen, fühlt sich dann an, als ob ich bis oben hin abgefüllt wäre. Besonders beim aufs Klo gehen wirds dann gefährlich vom Kotzen her :oops: Und ernährungstechnisch lässt sich da bei mir leider nichts umstellen, weil ich da sowieso schon stark eingeschränkt bin.

Ich hab jetz auch mal bisschen wegen Joggen rumgefragt, und die haben irgendwie alle Knieprobleme deswegen, obwohl sie gute Laufschuhe haben :cry:
Und die sind auch nicht mal die übertriebenen Sportler oder übergewichtig oder sonst was. Das scheint gar nicht so gesund zu sein, wie alle immer sagen.

Spazierengehen führe ich mittlerweile durch, ist ja auch wegen Corona zur Zeit sehr naheliegend, aber ich glaube ich sollte auf Dauer auf jeden Fall noch was anderes machen, auch weil ich in einem Bürojob arbeite. Ich denke mal ich werde mal gucken was die VHS in meiner Nähe so anbietet.
Ich glaube es wäre gut, was mit anderen zu machen, da ich sonst eher wenige aktive Freundinnen habe, bin eher zeimlich schüchtern

VG

Sav
Lass dir von der Vergangenheit nicht das Leben diktieren, aber lass sie dir für die Zukunft ein guter Ratgeber sein :)

Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 900
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Sport für Schwächlinge

Beitrag von Konrad »

Moin,

Schwimmen ist ja grad nicht so wg.Corona, würde ich Dir aber für später trotzdem noch mal empfehlen. Kann man allein machen, so Bahn für Bahn, und die Gedanken fließen lassen.

Was aber derzeit geht ist Radfahren in der Natur. Ich weiß nun nicht, wo Du wohnst, aber eigentlich ist es heutzutage überall möglich, sich eine Strecke zu definieren. Nebenbei sind die Kniegelenke geschont, und man kann auch in der Gruppe unterwegs sein.

Musst halt diejenigen mit guten Laufschuhen und der Ausrede "Knieprobleme" noch entsprechend bearbeiten

Ich denke, für Dich ist ein Mix aus allen Bewegungsmöglichkeiten sinnvoll. Vllt.noch Segwayfahren, E-Bike, Klettergarten, Höhlentouren, Stelzenlaufen je nachdem, welche Möglichkeiten sich Dir bieten ... auch damit der Kopf mal wieder frei wird. Die VHS ist da sicher eine gute Anlaufstelle

LG Konrad
Timschal

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 922
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Sport für Schwächlinge

Beitrag von Kaja »

Hallo Sav,

ich habe bei Dir den Eindruck, Du möchtest wie man es so nennt "etwas über das Knie brechen"!

Gib Dir und Deinem Körper erstmal die Chance, dass das neue Medikament wirken kann.

Sport und Sportarten sind grundsätzlich nach dem regionalen Angebot des Wohnumfelds gegeben.

Aber aktuell natürlich auch nach den Covid 19 Einschränkungen. Aber auch hier gibt es Zukunftspersepktiven!

Überspitzt gesagt: Wir im Schub brauchen nicht für die olympischen Spiele zu trainieren.

Gehe spazieren, wandern, mache Übungen zuhause oder im Garten. Vielleicht hast Du in der Nachbarschaft eine Hund den Du Dir zum Spazierengehen leihen kannst. Besitzer und Hund freuen sich und Du hast eine Aufgabe -> Outdoor!

In der aktuellen Zeit - ich weiß nicht was du beruflich machst ist und kann es auch entspannend psychisch und physich sinnvoll sein je nach Wirkung der Medikamente sich sozial zu engagieren!

Viele Grüße

Kaja

Benutzeravatar
Matze
ist öfter hier
Beiträge: 29
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 12:18
Wohnort: Heidelberg

Re: Sport für Schwächlinge

Beitrag von Matze »

Savannah hat geschrieben:
Fr 10. Apr 2020, 14:36
Hallo zusammen!

Da ich (18 Jahre) langsam merke, wie ich immer unfitter werde mit der Zeit durch die ganzen Schübe wegen MC und der damit bei mir einhergehenden Appetitlosigkeit bin ich am Überlegen ob ich nicht langsam mal bisschen was Sportliches machen sollte, für allgemein bessere Gesundheit und allgemeines Wohlbefinden und so :mrgreen:
Am besten wäre es natürlich wenn mir dann dieser Sport auch noch Spaß machen würde. Ich hätte da jetzt zum Beispiel an Bouldern oder so gedacht, meint ihr das kann man überhaupt machen wenn man so gar keine Kraft in den Armen hat und sowas noch nie gemacht hat?
Es sollte eben auch nicht zu anstrengend werden... :?

Sowas wie Pilates/Yoga hab ich schon ausprobiert, bin aber zu dem Schluss gekommen, dass das eher nicht so mein Ding ist, da ich es langweilig finde und es mir kein Spaß macht und ich es deshalb auf Dauer auch nicht durchziehen würde. Und von Ballsportarten jeglicher Art habe ich mittlerweile schon ein Trauma, da ich es im Schulsport schon immer so schrecklich fand und ich auch nicht sonderlich gut darin war :oops:
Außerdem ist Mannschaftssport wohl generell eher schlecht als MCler, da man ja evtl. auch mal bisschen pausieren muss, wenns wieder schlimmer wird...

Fällt euch noch irgendwas ein, was Spaß macht und trotzdem noch gesund ist?

VG
Sav
Ich weiss, dß as klingt jetzt vielleicht zu abgespaced für dich, aber hast du schon mal versucht dir vorzustellen, dasss du sport machst? Und es dann aber auch fühlen? Mit speziellen Messmethoden könnte man nachweisen, dass sichd dadurch auch schon was im Körper tut. Nur als kleiner Denkanst0ß falls du nichts passendes findest.
Innerhalb seiner Möglichkeiten das rechte Maß zu finden, eine Lebensaufgabe.

Benutzeravatar
Savannah
ist öfter hier
Beiträge: 31
Registriert: Mi 8. Apr 2020, 14:03
Diagnose: MC seit 2014

Re: Sport für Schwächlinge

Beitrag von Savannah »

HAahahaa :lol: (sorry)
das nenn ich mal nen gut durchführbaren Vorschlag, ist auf jeden Fall was für alle die sich in einem Schub befinden (auch mich :) ).

Und Kaja, könntest Recht haben, vllt sollte ich abwarten bis etwas mehr Fett auf den Rippen ist, welches man anschließend in Muskeln umwandeln kann :mrgreen:
Lass dir von der Vergangenheit nicht das Leben diktieren, aber lass sie dir für die Zukunft ein guter Ratgeber sein :)

Antworten