Seite 1 von 1

Noch jemand Probleme mit Tinnitus?

Verfasst: Do 31. Okt 2019, 16:09
von JulianeS
Hallo zusammen,

ich habe seit ein paar Monaten richtige Probleme mit Tinnitus bekommen...
Es fiept und will einfach nicht aufhören, ich habe schon alles mögliche versucht:
- Hörtherapie mit Musik
- Sogar Akupunktur - das war ein wenig Unangenehm
- Nebengeräusche in der Wohnung zum Beispiel durch Zimmerbrunnen, Windspiele oder ähnliches
Dafür habe ich mir extra diesen plätschernden Brunnen zugelegt:
Bild

Hat aber leider alles nicht wirklich geholfen...

Hat noch jemand weitere Tipps für mich?

Re: Noch jemand Probleme mit Tinnitus?

Verfasst: Sa 2. Nov 2019, 17:37
von Rirumu
Hallole,

ich könnte mir vorstellen, dass der Tinnitus weniger nervig wird mit Entspannungstechniken. Hast Du schon mal PMJ probiert? Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen?

Gruß

Rirumu

Re: Noch jemand Probleme mit Tinnitus?

Verfasst: Mo 4. Nov 2019, 08:58
von JulianeS
Rirumu hat geschrieben:Hallole,

ich könnte mir vorstellen, dass der Tinnitus weniger nervig wird mit Entspannungstechniken. Hast Du schon mal PMJ probiert? Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen?

Gruß

Rirumu
Hallo Rirumu,

vielen Dank für den Tipp, hört sich interessant an was ich jetzt so auf die schnelle Recherchiert habe.
Werde ich ausprobieren!

Re: Noch jemand Probleme mit Tinnitus?

Verfasst: Do 7. Nov 2019, 16:44
von Rirumu
Tu das!
Es schadet zumindest nicht, nach meiner Erfahrung.

Re: Noch jemand Probleme mit Tinnitus?

Verfasst: Mo 17. Feb 2020, 12:47
von Nasimiyu
Hallo,
Ich habe Gott sei Dank kaum noch einen Tinitus. Allerdings kann ich aus jahrelanger Erfahrungen nach einem Hörsturz sprechen.
Losgeworden bin ich ihn erst als ich keine sitzende Tätigkeit mehr hatte/ Schule vorbei war und ich jetzt als Physiotherapeut viel Bewegung im Alltag habe. Bei Stress und Schlafmangel ist er halt wieder da.
Davor habe ich mich so mit meinem Tinitus arrangiert, dass ich mir Lieder gesucht habe, die ähnliche Frequenzen wie mein Tinitus hatten und sie später im Kopf abgespielt und in meinen Tinitus "eingewoben" habe. Dann hat er nicht mehr so genervt und ich konnte einschlafen.
Aber da gebt es glaube ich kein Patentrezept...
Vielleicht kannst du damit was anfangen...
Alles Gute dir!

Re: Noch jemand Probleme mit Tinnitus?

Verfasst: Mo 17. Feb 2020, 18:54
von Konrad
Moin,
Nasimiyu hat geschrieben:Aber da gebt es glaube ich kein Patentrezept...
So ist das.

Die Ursachen von Tinnitus sind nicht immer klar. Man kann da nichts messen, oder mit körperlichen Beeinträchtigungen, wie z.B.: Durchblutungsstörungen in Verbindung bringen. Man kann lediglich damit rechnen, dass man im "fortgeschrittenen" Alter davon betroffen sein kann.

Die persönlichen Maßnahmen dagegen sind vielfältig: Stressabbau, Entspannungsübungen, Gegensteuern durch Musikstücke mit ähnlichen Frequenzen, ... .

Ich selber hatte 2015 einen Hörsturz links mit 100%, mein Gehör ist nie wieder zurück gekommen. Durch den Tinnitus (Presslufthammer) bin ich nachts oftmals aufgewacht, die Belastung durch so etwas ist enorm. 04/2016 habe ich dann ein CochleaImplantat erhalten, durch das der Hörnerv elektrisch angeregt wird. Seit der sogenannten Erstanpassung, bei der der Sprachprozessor in Betrieb genommen wird, habe ich kaum noch Probleme mit Tinnitus. Meine Theorie: Man muss dem Hörnerv was zum Verarbeiten geben, sonst macht der sich seine Musik wohl selber

Mein Rat an alle mit Problemen mit Tinnitus: Erste Anlaufstelle ist der HNO, der feststellen kann, ob ein Hörverlust vorliegt, und ggf.eine Verordnung für ein Hörgerät ausstellt. Muss ja nicht gleich so drastisch sein wie bei mir mit totalem Hörverlust einseitig. Vllt.ist damit die Sache auch schon gut. Erst wenn der HNO nichts findet würde ich weitere, auch alternative Maßnahmen prüfen

LG Konrad