Prolaktinom entfernt

Allgemeines, aber nix mit Krankheit ;-) und aufgegabeltes Informatives oder einfach nur mal was zu lachen. Bitte Urheberrechte beachten und im Zweifel nur verlinken. Danke.
Antworten
Benutzeravatar
Rirumu
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 484
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 19:18
Wohnort: Rödental
Kontaktdaten:

Prolaktinom entfernt

Beitrag von Rirumu »

Hallole,

ich wollte Euch jetzt mal von meinem Glück berichten:
Die OP ist sehr gut verlaufen laut Arzt. Der Tumor konnte komplett entfernt werden. Die Nasenpflege nach der OP war irgendwie lästig... Aber ich hatte nach der OP sehr schön abgenommen. Ich war wieder unter 67 kg!!!
Bei der Hormonuntersuchung nach der OP wurde allerdings leider festgestellt, dass ich zu wenig Cortisol im Blut habe, woraufhin ich Hydrocortisontabletten (über den Tag verteilt 25 mg) zusätzlich bekommen habe (Zur zeit bin ich noch beim Ausschleichen vom Prednisolon nach meinem letzten Schub). Durch das Hydrocortison habe ich wieder drei Kilo zugenommen!
Außerdem wurde eine erkältete Mitpatientein mir ins Zimmer gelegt, obwohl ich mehrere Male darauf hingewiesen hatte, dass ich immunsupprimiert bin (Entyvio+Prednisolon). Zehn Tage nach der OP wurde ich mit einer fetten Nasennebenhöhlen- und Stirnhöhlenentzündung und einer Packung Doxicyclin (Antibiotikum) entlassen. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass das AB nicht richtig wirkt, weil ich noch immer heftige Fieberschübe und Schmerzen in der Stirnhöhle habe.

Was kann ich außer inhalieren und Nasenpflege noch alles machen?

Gruß

Rirumu
Gott ist mit mir, darum fürchte ich mich nicht. Was können mir Menschen tun?
Psalm 118, 6

Benutzeravatar
Rirumu
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 484
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 19:18
Wohnort: Rödental
Kontaktdaten:

Re: Prolaktinom entfernt

Beitrag von Rirumu »

Hat wirklich keiner Ideen für Hausmittelchen?
Gott ist mit mir, darum fürchte ich mich nicht. Was können mir Menschen tun?
Psalm 118, 6

Korona
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 558
Registriert: So 15. Sep 2013, 21:17
Diagnose: CU

Re: Prolaktinom entfernt

Beitrag von Korona »

Hallo Rirumu,

herzlichen Glückwunsch zur gelungenen OP!

Hausmittel? Mir fallen ein:
-Nasenspülung mit Emsersalzlösung. Es gibt Spülkännchen dafür, ist gewöhnungsbedürftig aber sehr gut
-Fußbäder mit Senfmehl, Achtung, ist sehr erwärmend, hinterher gut abspülen und trocknen!
-Nicht die Nase putzen sondern hochziehen....ist zwar nicht Kniggekonform, aber der Druck beim Naseputzen presst sonst alles noch mehr in die Nebenhöhlen
-sehr gut ist auch Kurkuma, auch für den Darm. Als Tee oder Kurkuma-Milch (ayurvedisches Rezept googlen). Antibakteriell, antiviral, entzündungshemmend
-Zähne kontrollieren, Entzündungen können sich auf die Nebenhöhlen auswirken

Inhalieren ist nicht so gut, weil die Wärme die Schleimhäute noch mehr anschwellen läßt und den Ablauf behindert.
Wenn Du es mit dem Magen abkannst, finde ich Gelomyrtol (Kapseln mit starken ätherischen Ölen) noch ganz gut.

LG, Korona

Benutzeravatar
Rirumu
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 484
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 19:18
Wohnort: Rödental
Kontaktdaten:

Re: Prolaktinom entfernt

Beitrag von Rirumu »

Hallole Korona,

das mit dem Hochziehen oder Schnäuzen ist nicht möglich wegen der OP. Ich muss popeln.

Das mit dem Senföl klingt auch sehr gut.
Vielen Dank für die Tipps! :)
Gott ist mit mir, darum fürchte ich mich nicht. Was können mir Menschen tun?
Psalm 118, 6

Korona
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 558
Registriert: So 15. Sep 2013, 21:17
Diagnose: CU

Re: Prolaktinom entfernt

Beitrag von Korona »

......Senfmehl! :mrgreen:

Benutzeravatar
Rirumu
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 484
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 19:18
Wohnort: Rödental
Kontaktdaten:

Re: Prolaktinom entfernt

Beitrag von Rirumu »

OK... auch gut......
Gott ist mit mir, darum fürchte ich mich nicht. Was können mir Menschen tun?
Psalm 118, 6

Antworten