Urlaubsplanung als Berufstätige ohne Kind fast unmöglich

Allgemeines, aber nix mit Krankheit ;-) und aufgegabeltes Informatives oder einfach nur mal was zu lachen. Bitte Urheberrechte beachten und im Zweifel nur verlinken. Danke.
Angela1968
Dauergast
Beiträge: 192
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 18:58
Diagnose: CU seit 1996
Wohnort: 15562 Rüdersdorf

Urlaubsplanung als Berufstätige ohne Kind fast unmöglich

Beitrag von Angela1968 »

Irgendwie scheint die Reisebranche so zu boomen das diese seit 2-3 Jahren ihre Reiseangebote nur noch so rausgibt das ALG II Empfänger ohne Arbeit und Rentner ihre Angebote annehmen können.

Wenn ich vorher Ende Oktober Anfang November meinen Urlaub in der Firma abgeben musste, konnte ich schon unter einigen Angeboten auswählen und meinen Urlaub danach planen. Heutzutage kommen die Angebote erst dann wenn die Urlaubsplanung im Betrieb abgeschlossen ist. Wenn man dann nachfragt heisst es nur "Na andere Reiseunternehmen schicken ihre Angebote doch auch erst im Dezember und sie müssen ja nicht mit uns reisen"

Wenn man dann doch noch was sieht ist das in den Ferien wo ich als kinderlose natürlich keinen Urlaub bekomme oder die Reisen de in meiner Urlaubszeit liegen sind schon weg.

Gut, dann haben wenigtens die Hotels die so ca. 2-5 Autostunden von meinem Wohnungsort entfernt sind was davon. Nun fahre ich eben nur noch nach Templin, Lübbenau oder auf die Insel Usedom in den Urlaub. Was solls, sind ja auch schöne Ecken.

Geht es Euch genauso oder wie ist das bei Euch?

Angela

Potter
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 11
Registriert: Do 19. Nov 2015, 10:11

Re: Urlaubsplanung als Berufstätige ohne Kind fast unmöglich

Beitrag von Potter »

Mir geht es ehrlich gesagt nicht so, auch wenn ich das durchaus verstehen kann, was dir da gerade bzw. schon länger widerfährt. Gerade wenn man festangestellt ist, hat man da echt Schwierigkeiten. Ich hab das Glück, dass ich zwar selbstständig bin, aber meine Frau ist festangestellt. Sie muss sich, genau wie du auch, nach den Familien und deren Urlaubsplanungen richten - dann noch nach betrieblich bedingten Dingen. Alles gar nicht so einfach. Wir buchen unseren Urlaub in der Regel immer über [MOD-Edit: Shoplink entfernt], das ist zwar etwas unbekannter als TUI und Co., aber ich kann's echt nur empfehlen. Die Preise sind besser (teilweise mal eben 100 Euro billiger pro Person) und ich finde, dass die Angebote besser sind.

Wir haben beispielsweise einmal einen Flug mit schickem Hotel für Weihnachten gesucht und wollten da was Besonderes machen. Bei den großen Anbietern hat man da je nach Ziel ca. 10 Angebote gefunden für ein paar Tage und mit dem Anspruch - da waren's dann teilweise drei bis vier Seiten, da haben wir dann auch was gefunden und sind in New York gelandet.

Zu deinem konkreten Problem: Wie wäre es denn, wenn du von Anfang an einen Urlaub planst, der außerhalb der regulären Ferienzeiten liegt und wo du schon von vornherein früh buchst und dann auch ähnlich gute Angebote wie beim Last-Minute-Buchen findest? Da gibt's doch immer einiges, was man da sparen kann.

Angela1968
Dauergast
Beiträge: 192
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 18:58
Diagnose: CU seit 1996
Wohnort: 15562 Rüdersdorf

Re: Urlaubsplanung als Berufstätige ohne Kind fast unmöglich

Beitrag von Angela1968 »

Es ist wie gesagt schwierig wenn man wie ich auf dem Land wohnt. Da muss man dann schon Urlaubsreisen planen wo man fast vor der Hasutür abgeholt wird oder man bekommt wenigstens ein Angebot das mn dort hingefahren wird. Nur die meisten Reiseanbieter sind stolz drauf so etwas nicht (mehr) zu haben.

Ich wohne z.B. am Rand Berlins und wenn von einem Reiseanbieter eine Reise vom Ostbahnhof angeboten wird ist es schon schwierig dort mit ÖPNV hinzukommen wenn der Reisebus z.B. 5.15 Uhr dort abfährt Dreist wenn ich das durch Berlinfahren auf mich nehemn würde, aber ich lasse nicht mein Auto 3-4 Tage auf einem fremden Parplatz stehen. Bekannte z.B. mussten einen Tag vorher fahren um mit ÖPNV dann zu dem Abreisepunkt zu kommen. Da lasse ich das lieber mit dem Buchen einer Reise. Für mich sieht Urlaub anders aus. Nicht noch 2 Tage einplanen für die An- und Abreise zum Startpunkt.

Ich staune auch, vor 2-3 Jahren kamen wenigstens die ersten Angebote Anfang bis Mitte November bzw. konnte man in einigen Werbezeitschriten sich schon mal Angebote rausholen. Auch das ist nicht mehr. Habe immer noch keine Kataloge erhalten und lt. telefonischer Auskunft von eingien Reiseunternehmen sind diese nicht vor Januar zu erwarten. Auf den Internetseiten sind dann die Angebote für das nächste Jahr so unübersichtlich das ich mir sage, wenn die nicht möchten das der Kunde sich das vernünftig rausnehmen kann, dann eben nicht.

Ich plane auch gerne meinen Urlaub außerhalb der Ferien. Aber wenn ich z.B. mit einem Reisebus mit meinen ausgewählten Reseunternehmen eine organisierte Reise nach Münschen, zu Nordesee oder so machen möchte geht das z.B. nur innerhalb der Fereinzeit. Außerhalb wird das nicht angeboten. Also geht das überhaupt nicht.

Früher wo ich keine Arbeit hatte habe ich wenigstens immer einmal im Jahr eine organisierte Busreise gemacht. Nun als Berufstätgie geht das nicht mehr. Dabei hätte ich nun auch mehr Geld zur Verfügung. Aber de Reiseunternhmen scheinen eben nicht auf Berufstätge angewiesen zu sein.

Angela

Jonas
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 10
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 02:01

Re: Urlaubsplanung als Berufstätige ohne Kind fast unmöglich

Beitrag von Jonas »

Ich bin zwar Student, aber da meine Freundin eine Ausbildung beim Arzt macht, müssen wir uns immer nach ihrem Urlaub richten. Trotzdem findet man eigentlich immer etwas im Internet, solange man ein bisschen flexibel ist. Es gibt z.B. etliche Anbieter, bei denen im Reisepreis ein Zug-zum-Flug-Ticket enthalten ist und dann wählt man als Abflughafen eben einfach ein Bundesland, in dem gerade keine Schulferien sind - das macht schon einen extrem großen Preisunterschied aus. Auch muss man sich nicht unbedingt ein Reiseziel suchen, das während des Urlaubs gerade Hauptsaison hat. Meine Freundin und ich waren im Juli in den VAE und hatten da das Hotel fast komplett für uns alleine - dafür waren es dann aber auch oftmals um die 45 °C :mrgreen:
Alternativ kann man sich seine Reisen auch relativ problemlos selbst zusammenstellen: Billigflüge, Fernbusanbieter etc., da gibt es inzwischen viele preisgünstige Möglichkeiten, solange man sich eben nicht von Anfang an auf ein Ziel festlegt.

Angela1968
Dauergast
Beiträge: 192
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 18:58
Diagnose: CU seit 1996
Wohnort: 15562 Rüdersdorf

Re: Urlaubsplanung als Berufstätige ohne Kind fast unmöglich

Beitrag von Angela1968 »

Für mich kommen nur organisierte Busfahrten in Frage, da ich wegen meiner Ohren eh nicht fliegen darf lt. HNO. Und wenn ich da und da wohne möchte ich schon dort in der Nähe mein Abreisepunkt haben und nicht erst tagelang durch die Republik gondeln müssen. Ich sehe es ein wenn ich als AN flexibel sein muss. Da möchte ich Geld verdienen. Aber wenn ich Urlaub habe und jemandem Geld gebe als Kunde möchte ich von demjenigen auch mal Flexibilität verlangen dürfen. Warum muss ich egal ob als Kunde oder als AN immer Felxibel sein und die anderen nicht?

Angela

Benutzeravatar
Mondkalb
Dauergast
Beiträge: 396
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:32
Diagnose: CU

Re: Urlaubsplanung als Berufstätige ohne Kind fast unmöglich

Beitrag von Mondkalb »

Angela, es gibt wirkliche Probleme und die an den Haaren herbeigezogenen. Den eigenen Urlaub abzustimmen mit der Partnerin, meinem und ihrem Arbeitgeber dazu das Reiseziel zu einer im Kompromiss gefundenen Zeit das ist über den Daumen festgelegt kaum der Rede Wert. Wenn der Darm anfängt stark rumzuspinnen erst dann hätte ich ein Problem, vorher genieße ich und Gott weiss ich liebe es die Welt zu bereisen, erst dann und nur dann hätte ich ein Problem.

Sei mir nicht böse aber deine Erwartungen sind ... :shock:

Als Arbeitnehmer gondel ich Quer durch die Republik, seit knapp zwanzig Jahren wenn ich dann so etwas lese... :|
“Wenn man nicht weiß, wo man hin will, kommt man meistens woanders raus!”

Ella78
ist öfter hier
Beiträge: 28
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 18:17

Re: Urlaubsplanung als Berufstätige ohne Kind fast unmöglich

Beitrag von Ella78 »

Kann mich Mondkalb nur anschließen!
Allerdings hab ich noch weniger Verständnis!
Habe mit meinen Mädels den langersehnten Frauenurlaub letzte Woche gebucht, und der Reisetermin ist erst Anfang Mai. Hatten genügend Ziele und Hotels zur Auswahl.

Die Art von Urlaub, die Du bevorzugst, ist eben nicht sonderlich gefragt. Die wenigsten Menschen möchten heute noch einen straff durchorganisierten Urlaub. Aber es gibt noch ein paar Unternehmen, die sich noch auf Busfahrten spezialisieren. Du kannst aber nicht erwarten, dass sie jeden einzeln, quer durch die Republik vor der Haustür einsammeln. Und wenn der Abfahrtsort nun mal eben der Berliner Ostbahnhof morgens um 5 ist, muss man halt mal so kreativ sein und das Wochenende oder den Tag vorher in Berlin zum Sightseeing nutzen und sich ein günstiges Hotel suchen, vorallem in Berlin ist das überhaupt kein Problem!

LG,
Ella

Benutzeravatar
Thilo
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 1074
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 21:17

Re: Urlaubsplanung als Berufstätige ohne Kind fast unmöglich

Beitrag von Thilo »

Hallo in die Runde,

Probleme, Probleme, Probleme........... Ich möchte den Sachverhalt einmal aus einem anderen Blickwinkel beleuchten:

Die Welt ist bunt und so gibt es auch zahlreiche Menschen, die relativ einfach zu lösende Sachverhalte ganz hoch ansiedeln und daraus nahezu unüberwindbare Hürden konstruieren. Lese ich die Beiträge von Angela, kann ich zahlreiche Beispiele hierfür finden.

Menschen, die überwiegend innerhalb fest vorgegebener Strukturen denken, sind kaum in der Lage (einfache) Lösungen außerhalb dieser festen Denkmuster zu finden. Immer wieder auf`s Neue sind sie quasi "Gefangene" ihrer Gedanken und so wird, wie in diesem Fall, eine an und für sich freudvolle Urlaubsplanung nahezu unmöglich, oder eine durchgeführte Reise https://forum.dccv.de/viewtopic.php?f=2 ... 946#p24946 zum nachhaltigen Ärgernis. :x

Die Bereitschaft, eingefahrene "Denk-Pfade" auch einmal zu verlassen, lösungsorientiert zu denken, sich auch mal auf Neues einzulassen und obendrein eine gewisse Portion Gelassenheit könnten durchaus helfen, konstruktiven Gedanken mehr Raum zu verschaffen. Das ist leicht gesagt und umso schwieriger, je länger sich Denkmuster manifestiert und für "einzig richtig" erachtet werden.

Wer aber davon ausgehen sollte, dass es immer nur "die Anderen" betrifft, der irrt. Reflektieren wir und prüfen wir uns einmal selbst; auch im Umgang mit unserer CED. ;)

Gruß

Thilo

Benutzeravatar
Uwe7
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 576
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:30
Diagnose: CU seit 11/1981
Wohnort: nördliches Niedersachsen / Nähe Hamburg

Re: Urlaubsplanung als Berufstätige ohne Kind fast unmöglich

Beitrag von Uwe7 »

/Traummodus on/

Code: Alles auswählen

Hallo Welt, hier ist die Prinzessin - löse bitte meine Probleme - nach dem Motto: Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass. 
/Traummodus off/

AUFWACHEN!!

LG Uwe
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber den Tagen mehr Leben

Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 900
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Urlaubsplanung als Berufstätige ohne Kind fast unmöglich

Beitrag von Konrad »

Hallo

ich glaube, nun ist genug. Angela hat einige Hinweise/Ratschläge bekommen. Wie sie damit umgeht sei ihr überlassen.

Ein nachdenklicher Konrad
Timschal

Antworten