Gleitsichtbrille

Allgemeines, aber nix mit Krankheit ;-) und aufgegabeltes Informatives oder einfach nur mal was zu lachen. Bitte Urheberrechte beachten und im Zweifel nur verlinken. Danke.
Benutzeravatar
Susanne
Dauergast
Beiträge: 173
Registriert: So 23. Dez 2012, 14:11
Diagnose: MC seit 1980
Wohnort: Niedersachsen

Gleitsichtbrille

Beitrag von Susanne »

Hallo Ihr Lieben,

wir hatten - glaube ich - vor Jahren mal einen ähnlichen Beitrag von Sissi, wenn ich mich nicht völlig täusche. Aber leider ist ja nu das alte Forum futsch und damit auch dieser Beitrag...

Nun aber zum Thema: ich habe seit heute meine erste Gleitsichtbrille. Eigentlich klappt das schon ganz gut, aber hier am PC habe ich echt Schwierigkeiten. Ich kann irgendwie nichts richtig fokussieren, gerate immer in den äußeren (verschwommenen) Bereich anstatt in den gegen die Weitsichtigkeit. Gibt sich das noch bzw. gewöhnt man sich noch daran? Wer hat da Erfahrungen?

Vielen Dank und liebe Grüße

Susanne 8-)
Und dann Elfmeterschießen: alle hatten die Hose voll, aber bei mir liefs ganz flüssig. Paul Breitner

Benutzeravatar
Thilo
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 1074
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 21:17

Re: Gleitsichtbrille

Beitrag von Thilo »

Hallo Susanne,

das gibt sich. Die Gewöhnungsphase kann aber durchaus mehre Wochen andauern.

Allerdings gibt es auch Menschen, die mit einer Gleitsichtbrille nie richtig "klar kommen".

Gruß

Thilo

Benutzeravatar
Stine
Dauergast
Beiträge: 331
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 08:24

Re: Gleitsichtbrille

Beitrag von Stine »

Hallo Susanne,

leider ist nicht garantiert, dass sich das gibt. Anfangsschwierigkeiten sind zwar bei einer Gleitsichtbrille generell und bei der ersten allemal "normal", aber ich habe für den Computer eine spezielle Brille, weil ich mit der normalen Gleitsichtbrille ständig verkrampft in einer bestimmten Haltung sitze, um scharfe Bilder zu bekommen und dies sehr schnell zu Nacken- und Kopfschmerzen führt. Es gibt aber auch komfortable Gläser mit größeren Sehbereichen, mit denen man alles abdecken kann. Ist immer eine Frage des Preises und auch des Brillenmodells. Manche Optiker bieten auch Rücknahme an, wenn man gar nicht zurecht kommt und manchmal hilft auch eine Korrektur des Sitzes der Brille. Wenn Du also dauerhaft nicht zurecht kommst, würde ich nochmal beim Optiker vorsprechen und das Problem schildern.

LG, Stine
Kannst du kein Stern am Himmel sein, so sei eine Lampe im Haus

Benutzeravatar
BerndF
Dauergast
Beiträge: 299
Registriert: Do 20. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Gleitsichtbrille

Beitrag von BerndF »

Hallo Susanne,

Gleitsicht und Computerbildschirm geht bei mir gar nicht. Die Fläche ist zu groß, das optimale "Sichtfenster" im Bildschirmabstand eher unten in der Brille. Also muss man den Kopf nach oben richten, wenn man die obere Bildschirmhälfte auch nur annähernd erkennen will. Das führt zu Verkrampfungen und macht keinen Spass.

Wie Stine schon sagte: Spezielle Brille für den Bildschirm. Oder alternativ: eine schwächere Lesebrille, als man zum eigentlichen Lesen braucht (billiger ... funktioniert bei mir genau so gut wie die teuer Spezialbrille).

Auf dem Netbook ... als kleiner Bildschirm ... geht aber zur Not auch Gleitsicht. Lesebrille (die normale) ist aber auch hier komfortabler.

Viele Grüße

Bernd
Leben, wie ein Kind laufen lernt. Hinfallen, weinen, aufstehen, lachen und wieder versuchen!

Benutzeravatar
Susanne
Dauergast
Beiträge: 173
Registriert: So 23. Dez 2012, 14:11
Diagnose: MC seit 1980
Wohnort: Niedersachsen

Re: Gleitsichtbrille

Beitrag von Susanne »

Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure Antworten. Ich sitze jetzt hier mit meiner alten Lesebrille, ist besser als mit der Gleitsicht. Danke für den Tipp, Bernd!

Nur frage ich mich langsam, wofür ich dann dieses teure Ding brauche. Soweit ich weiß, habe ich vom Optiker aus eine Verträglichkeits-Garantie. Wie dann allerdings die Leistung bei Unverträglichkeit aussieht, ist wohl eine andere Frage.

Ich werde jetzt jedenfalls weiter testen und hoffe, mit der neuen Brille doch noch einigermaßen zurecht zu kommen.

Liebe Grüße,

Susanne
Und dann Elfmeterschießen: alle hatten die Hose voll, aber bei mir liefs ganz flüssig. Paul Breitner

Benutzeravatar
Uwe7
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 579
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:30
Diagnose: CU seit 11/1981
Wohnort: nördliches Niedersachsen / Nähe Hamburg

Re: Gleitsichtbrille

Beitrag von Uwe7 »

Hallo Susanne,

meine Erfahrung mit Gleitsichtbrille: Für kurze Arbeiten am PC kann man es machen, aber wenn ich länger am PC sitze, dann verwende ich auch eine spezielle PC-Brille.
BerndF hat geschrieben:Also muss man den Kopf nach oben richten, wenn man die obere Bildschirmhälfte auch nur annähernd erkennen will. Das führt zu Verkrampfungen und macht keinen Spass.
Das geht mir ganz genau so. PC, insbesondere im Job, da habe ich fast den ganzen Tag die PC-Brille auf der Nase.

Will man doch die Gleitsichtbrille nutzen, dann kann es an der Stelle auch helfen, wenn man den Bildschirm möglichst tief - die eigene Sitzposition aber möglichst hoch einstellt. Ich kenne Leute, die sitzen so tief am Schreibtisch, als wollten sie gleich in die Tischkante beißen. Und die haben extreme Probleme mit einer Gleitsichtbrille.
Susanne hat geschrieben:Nur frage ich mich langsam, wofür ich dann dieses teure Ding brauche.
Für mich ist die Gleitsichtbrille eine gute Universalbrille. Im Alltag komme ich damit sehr gut zurecht, z.B. beim Autofahren, bei der Küchenarbeit - und auch beim Bass-Spielen - kein Problem (mehr). Das war bis vor einiger Zeit noch anders - es ist halt auch Gewöhnung.

Die Optikerin sagte mir zu Beginn: "Erwarten Sie keine Wunder. Die Gleitsichtbrille kann alles - nicht besonders gut!" Denn bis dahin hatte ich nur Bifokalbrille und PC-Spezialbrille. Und sie hatte recht: Es sind keine Wunder eingetreten.

Jede Speziallösung ist im Einzelfall immer besser - funktioniert aber eben nur in einem Bereich - auf diesen Fall bezogen: In einer Entfernung.

Es ist eben wie beim Zehnkampf: Der Zehnkämpfer wird die 100 m auch ganz passabel laufen - an den Sprint-Spezialisten kommt er nie ran. Aber der Sprint-Spezialist wird beim 1500 m Lauf nicht annähernd das schaffen, was der Zehnkämpfer auch hier kann.

Noch kurz zur Verträglichkeitsgarantie:
Susanne hat geschrieben:Soweit ich weiß, habe ich vom Optiker aus eine Verträglichkeits-Garantie. Wie dann allerdings die Leistung bei Unverträglichkeit aussieht, ist wohl eine andere Frage.
Ich hatte das auch. Eigentlich eine gute Sache: Ich hatte innerhalb eines halben Jahres die Möglichkeit, die Gleitsichtbrille umzutauschen in

a) eine Bifokalbrille oder
b) zwei Einstärkenbrillen

Von dieser Umtauschmöglichkeit machte ich persönlich keinen Gebrauch, da mir die Vor- und Nachteile eigentlich schon von der Physik her sehr klar waren - und ich mit den Grenzen, die die Gleitsichtbrille nunmal hat, insgesamt leben kann.

LG Uwe
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber den Tagen mehr Leben

Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 903
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Gleitsichtbrille

Beitrag von Konrad »

Moin Susanne,

Uwe hats eig.schon sehr gut beschrieben, von mir nur noch ein paar Ergänzungen, da ich mich mit der Gleitsichtbrille arrangiert habe: Ich komme gut klar mit der Gleitsichtbrille, habe aber auch die "besten" Gläser, die grösstmöglichen Blickwinkel ermöglichen.

Vormals hatte ich eine Lösung, die kostenoptimiert war. Lohnt sich meiner eigenen Meinung nach absolut nicht, man ärgert sich nur. Ich habe nun Gläser , die weitmöglichchst links und rechts auch ein lesen ermöglichen. Damit komme ich sehr gut klar sowohl daheim am PC, als auch am PC im Büro.

Zur Info, ich habe +2,25 und -1,5 Dioptrien und setze die Brille eigentlich nur nachts ab (alles andere wäre mir lästig). Meine Arbeitsplätze habe ich mir entsprechend eingerichtet (Bildschirme sind normalerweise in der Höhe verstellbar, ebensolches gilt für Bürostühle). Mit zusätzlichen Lösungen (extra Lese-PC-brille) habe ich selber nur schlechte Erfahrungen gemacht, man muss ja immer mindestens ein Brillenetui dabei haben. Das wiederum ist für mich momentan indiskutabel

LG Konrad
Timschal

Benutzeravatar
Uwe7
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 579
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:30
Diagnose: CU seit 11/1981
Wohnort: nördliches Niedersachsen / Nähe Hamburg

Re: Gleitsichtbrille

Beitrag von Uwe7 »

Hi Konrad,
Konrad hat geschrieben:Mit zusätzlichen Lösungen (extra Lese-PC-brille) habe ich selber nur schlechte Erfahrungen gemacht, man muss ja immer mindestens ein Brillenetui dabei haben.
das stimmt natürlich. Meist habe ich sogar 2 Etuis dabei, meine PC-Brille und meine alte Bifokalbrille trage ich da spazieren. Denn meine Bifokalbrille hat selbsttönende Gläser 8-) - das ist manchmal auch ganz schön, denn nicht immer gibt es so'n trübes Wetter wie jetzt. Die Gleitsichtbrille :geek: wollte ich damit nicht auch noch ausstatten - die war eh schon teuer genug.

LG Uwe
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber den Tagen mehr Leben

Benutzeravatar
Susanne
Dauergast
Beiträge: 173
Registriert: So 23. Dez 2012, 14:11
Diagnose: MC seit 1980
Wohnort: Niedersachsen

Re: Gleitsichtbrille

Beitrag von Susanne »

Hallo Konrad,

ja, die "kostenoptimierung" hat bei mir auch zu einer Ausführung aus dem mittleren Preissegment geführt. Im nachhinein war das vielleicht nicht die beste Entscheidung. Momentan habe ich hier zu Hause am PC meine alte Lesebrille oder - wie jetzt - gar keine Brille auf :) . Das ist zwar keine wirklich optimale Lösung, aber mit der Gleitsicht geht PC echt gar nicht. Den restlichen Tag über geht es immer besser, ist halt wirklich eine große Umstellung. Und ich muss mich noch daran gewöhnen, den Kopf in die richtige Blickrichtung zu drehen. Ich war vorhin bei einem Handballspiel und musste ständig den Kopf drehen, um das Spielgeschehen klar zu sehen. Mal sehen, was ich mache. Ich habe ja auch noch die Garantie und wenn es finanziell nicht ganz so viel wird, ändere ich vielleicht die Gläser nochmal um in die beste Ausführung.

Alles Liebe,

Susanne
Und dann Elfmeterschießen: alle hatten die Hose voll, aber bei mir liefs ganz flüssig. Paul Breitner

Benutzeravatar
Uwe7
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 579
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:30
Diagnose: CU seit 11/1981
Wohnort: nördliches Niedersachsen / Nähe Hamburg

Re: Gleitsichtbrille

Beitrag von Uwe7 »

Hi Susanne,
Susanne hat geschrieben:Ich war vorhin bei einem Handballspiel und musste ständig den Kopf drehen, um das Spielgeschehen klar zu sehen.
Das kann eigentlich nicht sein. Dann stimmt mit der Brille von der Anpassung her was nicht. Bei der Gleitsichtbrille gibt es Randunschärfen zwar im mittleren Bereich und im Nahbereich, nie jedoch im Fernteil (sonst wäre z.B. Autofahren damit gefährlich). Denkbar ist, dass Du auch in der Entfernung durch den mittleren Teil der Brille guckst, der eigentlich für die Nähe bzw. die Halbdistanz gedacht ist. Dann gibt es natürlich auch in Entfernung Randunschärfen. Aber dann ist der Fernteil (und damit letztlich die gesamte Brille) nicht in Ordnung. Das wäre ein Grund, die Gläser zu reklamieren.

LG Uwe
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber den Tagen mehr Leben

Antworten