Regelmäßige Betreuung durch Praxis oder Ambulanz (Düsseldorf/Essen)?

Wohin zum Kuren? Wo wird mir geholfen? Was habe ich für Erfahrungen gemacht? Wo gibt es Ärzte, die für mich richtig sind?
Antworten
reinifant
ist öfter hier
Beiträge: 20
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 10:53
Diagnose: MC seit 1980
Wohnort: Großraum Düsseldorf

Regelmäßige Betreuung durch Praxis oder Ambulanz (Düsseldorf/Essen)?

Beitrag von reinifant »

Hallo zusammen,

nach Jahrzehnten mit Morbus Crohn und vielen OPs bin ich wohl derzeit nicht in einem Schub, habe aber immer wieder Probleme, z.B. Mangelerscheinungen oder andere Probleme. Eine feste regelmäßige Betreuung hatte ich nie langfristig, und das fehlt mir. Also eine Stelle, zu der ich ca. alle 3-6 Monate hingehe und eine Laboruntersuchung machen lasse und eben den aktuellen Status bespreche.

Habt Ihr eine Betreuung mit regelmäßigen Intervallen und Labor, und wenn ja, bei einem niedergelassenen Arzt oder, vielleicht besser, in einer CED-Ambulanz? Ich bin mir nicht sicher, wer wirklich so eine "Betreuung" anbietet oder wer eben nur eine Anlaufstelle ist, wenn man mal ein akutes Problem hat. Eine spezialisierte Ambulanz wäre mir eigentlich lieber als eine Gastro-Praxis.

In der Gegend, in der ich wohne (Großraum Düsseldorf), da denke ich z.B. an die CED-Ambulanz der Uniklinik Düsseldorf. In der CED-Sprechstunde von Dr. Peter Hoffmann an den Kliniken Essen-Mitte war ich schon ein paar mal, aber ich glaube, hier wird nicht das geboten, was ich meine. Habt Ihr evtl. mit den beiden genannten Stellen (oder anderen Orten) Erfahrungen, die mir weiterhelfen?

Viele Grüße vom Reinifant!

Benutzeravatar
Roxypüppchen
Dauergast
Beiträge: 201
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 18:37
Diagnose: MC seit 2014

Re: Regelmäßige Betreuung durch Praxis oder Ambulanz (Düsseldorf/Essen)?

Beitrag von Roxypüppchen »

Hallo Reinifant,

aus persönlicher Erfahrung kann ich nur sagen Finger weg von der CED Ambulanz UKD.
Solange man Dich bzw. Deine Krankenkasse mit Behandlungen melken kann ist es ok, anschließend wirst Du nur noch lästig.

Bei aufkommende Nebenwirkungen stellt man Dir anheim Du sollst Dich entscheiden was Dir wichtiger ist - Behandlung oder Nebenwirkungen- man macht sich keine Mühe zur Problemlösung.
Keine Rückmeldung zu Blutwerten, falsche Angaben in Arztbriefen auch innerhalb eines Konsils. Des weiteren ist Mitdenken und skeptisch nachfragen bei der Behandelnden Ärztin auch nicht erwünscht.
Datenschutz kennt man nicht. MTA' s besprechen DEIN Problem in mitten aller wartenden Patienten, davon gibt es eine Menge.
Eigentlich bekommt man von vorn bis hinten das Gefühl lästig zu sein.
Telefonisch ist nahezu gar kein durchkommen, aber wenn es mal klappt, so sind zumindest die MTA sehr freundlich.

ZITAT ltde. OÄ: Wir können hier nicht die Arbeit der Niedergelassenen übernehmen....

So habe ich es empfunden....

Alles Gute

Zuhause ist nicht, wo das Herz ist, sondern wo der Hund ist. (J. Rose Barber)

cstamm
ist öfter hier
Beiträge: 25
Registriert: Mi 23. Jun 2021, 16:24

Re: Regelmäßige Betreuung durch Praxis oder Ambulanz (Düsseldorf/Essen)?

Beitrag von cstamm »

gastropraxis mönchengladbach , hier dr.bender,ausgezeichneter spezialist,war lange jahre oberarzt in einer weltweit renommierten abteilung für gastro und darm an einem düsseldorfer krankenhaus ! nein nicht in der uni ddorf, sonderm im EVK Düsseldorf bei Professor Neuhaus ! tel.: 02166 189920

Antworten