Genervt vom Hausarzt

Wohin zum Kuren? Wo wird mir geholfen? Was habe ich für Erfahrungen gemacht? Wo gibt es Ärzte, die für mich richtig sind?

Genervt vom Hausarzt

Beitragvon Tante Elli » Di 11. Sep 2018, 20:07

Einen schönen guten Abend,

ich habe nun schon seit knapp 20 Jahren Morbus Crohn, und mir fehlt inzwischen u.a. auch der Darmabschnitt der für die Aufnahme des Vit. B12 zuständig ist. Immer wenn mein Blutbild anzeigt, daß mir Vit. B12 fehlt, verordnet mir der Gastroenterologe Vit. B12 Spritzen. Er verschreibt mir auch die Ampullen problemlos. Aber dann schickt er mich für das Spritzen zu meinem Hausarzt. Sitze ich dann bei meinem Hausarzt um die Spritzen gesetzt zu bekommen, fragt der mich als erstes leicht genervt:" Warum macht der Gastroenterologe das nicht selber?". Bei allem, was irgendwie von dem Gastroenterologen kommt, reagiert der Hausarzt beinahe schon unverschämt. Ist das so unüblich heutzutage, daß ein Facharzt einen Patienten für z.B. Spritzen geben, zum Hausarzt schickt? Ich möchte mir endlich einen neuen Hausarzt suchen, möchte bei dem dann aber nicht als erstes gefragt werden, warum der Gastro das nicht selber macht. Welche Erfahrungen habt/ macht ihr mit euren Hausärzten, wenn ihr vom Facharzt geschickt wurdet? Über Antworten würde ich mich sehr freuen, denn leider bin ich wie viele andere auch von den Ärzten abhängig, und ich hänge gerade in einer "ich ärger mich sehr" Schleife, die leider ein Hundespaziergang nur kurz unterbrechen konnte.
Tante Elli
neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:28

Re: Genervt vom Hausarzt

Beitragvon Kaja » Mi 12. Sep 2018, 10:52

Hallo Elli,

gibt es evtl. das Vitamin B12 Präparat als PEN oder Spritze, damit Du selber subkutan spritzen kannst?

Hast Du mal die Suchmaschinen genutzt?

Wenn es dies gibt, dann lass Dir entsprechend die Verordnung ausstellen. Somit bist Du das Übel los :-)

Viele Grüße

Kaja
Kaja
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 458
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Genervt vom Hausarzt

Beitragvon Tante Elli » Mi 12. Sep 2018, 18:04

Hallo Kaja,

an das selber spritzen habe ich auch schon gedacht. Denn besonders mit dem Pen müßte dies ja relativ sicher durchführbar sein. Ich spreche den Gastro mal darauf an.
Danke für deine Antwort.
Tante Elli
neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:28

Re: Genervt vom Hausarzt

Beitragvon ack22 » So 16. Sep 2018, 18:59

Hi,

du hast doch sicherlich mal Sprechen gelernt.

1. Den Hausarzt mitteilen, was du davon hältst.
2. Dein Hausarzt hat die Nummer deines Gastros. Den kannste mal mit nachdruck bitten, das doch selbst mim Gastro zu klären.

Kommunikation!
Wenn du dich nicht regst, weiß er nicht, was er bei dir besser machen kann.
ack22
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 60
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 10:20
Diagnose: CU

Re: Genervt vom Hausarzt

Beitragvon Kaja » Fr 28. Sep 2018, 18:58

Hallo Tante Elli,

wie ist Dein Status zu diesem Thema?

Alles geklärt?

Viele Grüße

Kaja
Kaja
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 458
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Genervt vom Hausarzt

Beitragvon Tante Elli » Sa 6. Okt 2018, 19:08

Hallo Kaja,

danke der Nachfrage. Ich werde den Hausarzt wechseln. Ich suche mir einen, der sich nicht in seiner Eitelkeit verletzt fühlt, wenn im Arztbrief vom Gastro steht, daß er mir eine Spritze geben soll.
Daß mit dem Selberspritzen werde ich aber auch mal mit dem Gastro besprechen, denn das würde mir ein großes Stück Gefühl der Selbstständigkeit/ Unabhängigkeit zurückgeben.

Viele Grüße, Tante Elli

@ack22
Sicher, das richtige miteinander Kommunizieren läßt Mißverständnisse im menschlichen, oder tierischen Miteinander oft garnicht erst aufkommen. ZB. stellt man seinem menschlichen Gegenüber offene Fragen, um an des Pudels Kern zu gelangen.
Tante Elli
neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:28


Zurück zu Reha- und Arztsuche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste