Artzsuche in Hamburg // Asklepios Rissen...

Wohin zum Kuren? Wo wird mir geholfen? Was habe ich für Erfahrungen gemacht? Wo gibt es Ärzte, die für mich richtig sind?

Artzsuche in Hamburg // Asklepios Rissen...

Beitragvon Jaime » Di 26. Sep 2017, 12:26

Hallo Menschen,
ich bin momentan bei Prof. Dr. Tanja Kühbacher in "Behandlung" und bin mittlerweile von der gesamten Organisation, dem übertrieben langen Wartezeiten, dem Stress dort (überforderte Krankenschwestern in Räumen ohne Fenstern wo sie offiziell garnicht arbeiten dürften) und der schlechten telefonischen Erreichbarkeit mehr als angenervt und enttäuscht.
Da heute so ein Tag ist an welchem ich unbedingt ein neues Rezept brauche, die "Telefon-Sprechstunde" offiziell statt findet und entweder besetzt ist oder schlichtweg einfach niemand ran geht - würde ich jetzt gerne nach Alternativen suchen.
Mir wurde Rissen empfohlen weil die Kühbacher wohl eine der spezialistinnen auf ihrem Gebiet sein soll. Nachdem Remicade, eine Studie und Entyvio bei mir nicht angeschlagen ist hänge ich nun seit über einem Jahr in einem Schub - anderweitige, spezielle Behandlungsmethoden oder irgend etwas besonderes im Vergleich zu den anderen 3-4 Ärtzten wo ich bisher war ist mir nicht aufgefallen. Demnach scheint der Fokus dort eher auf Studien, Forschung und einer schnellen schulmedizinischen Abwicklung der Patient*innen zu liegen. Das kann für manche passen, ich fühle mich so nicht mehr wohl dort.

Ich war bereits in der Gastropraxis Eppendorfer Baum bei Dr. Michael Bläker und bei Dr. Stefanie Howaldt.

Kann hier jemand eine Praxis empfehlen wo auch ein eher ganzheitlicher Blick, Alternativmedizin und Naturheilverfahren zumindest irgendwie in der Bewusstheit des Artzes mitschwingen?

Soweit erstmal,
vielen Dank & Grüße
Jaime
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 6. Okt 2014, 11:20

Re: Artzsuche in Hamburg // Asklepios Rissen...

Beitragvon LesPaul » Do 13. Sep 2018, 18:47

Hi Jaime,
auch wenn es 1 Jahr her ist, wollte ich hier kurz meine Empfehlung für eine Praxis in Hamburg aussprechen – wobei sie wahrscheinlich im Allgemeinen bekannt ist.
Ich bin seit nunmehr 2 Jahren Patient von Frau Dr. Stefanie Howaldt und bin wirklich angetan von ihr, den anderen Ärzten (Prof. Dr. Raedler, Hr. Abu Hashem und Fr. Dr. Schüller) und dem gesamten Praxisteam. Ich fühle mich sehr wohl und obwohl die Praxis aus allen Nähten zu platzen scheint nehmen sich alle die Zeit die es eben bedarf…
Oft bekomme ich mit, wie frustriert die Patienten sind, da es scheinbar unmöglich zu sein scheint, einen Termin bei ihr zu bekommen aber ein Tag hat nun mal nur 24 Stunden.
Also habt Geduld, irgendwann klappt's.

Die Praxis ist mittlerweile stark gewachsen und sie sitzen nun nördlich von UKE im Christoph-Probst-Weg. Neben Ihrer und der Expertise von Prof. Dr. Raedler haben Sie sich mit Abu Hashem noch einen Gastroenterologen ins Team geholt und bieten nun auch vor Ort Koloskopien an. Also quasi ein Rundumpaket, was ich persönlich gut finde, denn die Medizin scheint beim Thema "Datenaustausch" noch im Zeitalter des Faxes stehengeblieben zu sein :lol:

Schaut ruhig mal auf der Praxiswebseite vorbei: http://www.mvz-immunologie-hamburg.de

Dies spiegelt natürlich alles nur meine persönliche Erfahrung wieder aber vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen…
Optimismus heißt rückwärts "Sumsi mit Po"
Benutzeravatar
LesPaul
neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 8. Sep 2018, 12:02


Zurück zu Reha- und Arztsuche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste