Treffen und Gespräche im Netz mit Leuten aus Meckl.Vorp.

Onlinertreffen und Kontaktsuche
melinda2013
ist öfter hier
Beiträge: 28
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 10:17

Treffen und Gespräche im Netz mit Leuten aus Meckl.Vorp.

Beitrag von melinda2013 »

Hallo Leute
Ich suche Leute im meinem Umkreis, um sich auszutauschen und evtl.in der Nähe bei Treffen in der Gruppe.
Ich wohne in Mecklenburg Vorpommern u. suche Anschluss mit Menschen die das gleiche haben wie ich, um
noch was zu erleben und sich verstanden zu fühlen.
Ich selbst bin seit 2007 erkrankt an Cu.Bis 2012 habe ich Beschwerde frei gelebt,ohne Durchfälle und Erbrechen.
Alles andere von mir können wir beim Kennenlernen austauschen.
Ich würde mich freuen, so Anschluss an eine Gruppe von Leuten zu haben und mein Leben wieder geniesen zu lernen, auch wenn man immer im Hinterkopf hat das man auf sich achten muss.
LG Melinda2013

melinda2013
ist öfter hier
Beiträge: 28
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 10:17

Re: Treffen und Gespräche im Netz mit Leuten aus Meckl.Vorp.

Beitrag von melinda2013 »

Hallo Leute
Nach dem ich immer wieder andere Themen beobachtet habe, frage ich mich echt warum sich einige meinen Text anschauen, aber keiner antwortet.
Seit 2 Tagen ist bei mir wieder nichts im Lot.
Ich fühle mich nur noch müde und schlapp.Nach dem ich nun weiß ,nach dem letzten Schub, das mit meiner Krankheit nicht zu spaßen ist,war ich heute beim Arzt.
Meine Ärztin meinte ich solle viel trinken und wenn es nicht besser wird, ab ins Krankenhaus! :cry: Es könnte ein kleiner Schub sein!
Ich habe keine ständigen Durchfälle und spucken muss ich auch nicht immer zu.Ich fühle mich schlapp und denke kann es auch die Psyche sein, die mich jetzt auf die Bretter schickt?Wer kann mir dazu was sagen?
LG Melinda

Benutzeravatar
bettina
ModeratorIn
Beiträge: 652
Registriert: Do 20. Dez 2012, 16:31
Diagnose: Cu seit 1995

Re: Treffen und Gespräche im Netz mit Leuten aus Meckl.Vorp.

Beitrag von bettina »

Hallo Melinda,

vermutlich hast du keine Antwort bekommen weil niemand aus deiner Nähe deinen Text
gelesen hat. Was genau mit dir ist, kann man aus der Ferne eh nicht wirklich sagen.

Wenn du magst guckt doch mal im Chat vorbei...da kannst du dich direkt austauschen.

http://forum.dccv.de/chat/

Vielleicht liest man sich
Bettina
Unvergessene Vergangenheit ist eine Anleitung für die Zukunft

melinda2013
ist öfter hier
Beiträge: 28
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 10:17

Re: Treffen und Gespräche im Netz mit Leuten aus Meckl.Vorp.

Beitrag von melinda2013 »

Hallo Bettina
Danke für die Antwort.
LG Melinda

diggi
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 8
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 13:26

Re: Treffen und Gespräche im Netz mit Leuten aus Meckl.Vorp.

Beitrag von diggi »

Hallo Melinda,
ich konnte nicht erkennen woher aus M-V du bist. Ich bin ursprünglich von der Seenplatte, lebe jetzt aber im Barnim.
Ich fühle mich im Moment genauso wie du dich fühlst. Nur habe ich meine CU schon seit 2000 und schon so einige Erfahrungen damit machen müssen. Vielleicht hast du Lust ein wenig zu erzählen. Würde mich freuen!

LG diggi

melinda2013
ist öfter hier
Beiträge: 28
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 10:17

Re: Treffen und Gespräche im Netz mit Leuten aus Meckl.Vorp.

Beitrag von melinda2013 »

Hallo Diggi
Ich habe MC seit 2007.
Nach meinem ersten Schub wurde ich gut behandelt mit Medis.
Danach brauchte ich nur Salofalk nehmen und ab und zu kamen auch mal Durchfälle oder Schmerzen.
Ich konnte damit leben.Meine Familie kann mit der Krankheit garnicht um gehen und so stehe ich alleine da.
2009 begann ich mein Leben zu ändern und ich dachte dann geht es mir besser.Aber Pustekuchen!
Ich habe einen guten Freund an meiner Seite der mich auf diesem Weg begleitet.
Ohne ihn breche ich immer wieder zusammen.Diesen Druck man muss funktionieren, das versuche ich nun zu ändern.
2012 bekam ich einen sehr bösen Schub, der mich total aus der Bahn warf.Ich habe einfach an nichts mehr gedacht und lag nur so da.Jetzt nach fast einem Jahr, kann ich noch nicht sagen es geht mir gut.Nein ich sage ,immer es geht mir schon besser.
Lg Melinda

diggi
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 8
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 13:26

Re: Treffen und Gespräche im Netz mit Leuten aus Meckl.Vorp.

Beitrag von diggi »

Hallo Melinda,
das klingt leider gar nicht gut, was du so erlebt hast. Du sagst deine Familie kommt damit nicht klar?! Das ist schade, denn genau die braucht man ja um durch die Tiefpunkte der Krankheit zu kommen. Viel darüber reden hat mir geholfen. Und so klärt man seine Umwelt ein wenig auf und bekommt etwas Verständnis zurück. Wie hast du denn dein Leben geändert?
Ich habe Gott sei Dank einen Mann an meiner Seite, der mich durch jede Phase begleitet. Ich weiß, dass es auch für ihn kräftezerrend ist. Aber in Remissionsphasen kann ich viel wieder zurückgeben. Ich habe mittlerweile auch psychische Probleme. Also kann ich nachempfinden wie es dir geht. Es ist vielleicht kein Trost, aber wie du siehst bist du nicht allein!

LG

diggi

melinda2013
ist öfter hier
Beiträge: 28
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 10:17

Re: Treffen und Gespräche im Netz mit Leuten aus Meckl.Vorp.

Beitrag von melinda2013 »

Hallo Diggi
Ich habe als ich die Diagnose MC bekam, verheiratet und hatte einen 2 jährigen Sohn, Nils.
2009 habe ich mich von meinen Mann getrennt und bin mit mein. Sohn in den nächsten Ort gezogen.
Als ich umzog dachte ich , jetzt wird alles besser!Aber es ging mir an manchen Tagen nicht gut.Ich hatte dann urplötzlich Morgens Durchfall und mein Freund den ich dieser Zeit kennengelernt habe ,musste Nils in den Kindergarten bringen.
Mein Sohn hatte viel Heimweh und konnte die erste Zeit kaum schlafen.Doch hatte immer die Kraft für Ihn dazu sein.
Von meinem Ex Mann wurde ich tägl. angerufen und er wollte mit Nils sprechen.
Alle 2 Wochen war Nils bei seinem Vater zu Besuch.
Diesen ständigen Druck, für mein Kind dazu sein, arbeiten zu gehen und dann noch die Launen des Ex Partners aus zu halten, hielt ich kaum aus.
So hatte ich dann den Endschluss getroffen mir Hilfe von den Behörden zu holen.Ich ging zum Jugendamt, dabei dachte ich, ich bekomme dort Unterstützung.Das Gegenteil trat ein, es wurde nur mit dem Vater gearbeitet, weil ich ja nun in zwischen krank im KH lag.Ich muss nun damit leben, das ich alles versucht habe für mein Kind dazu sein und nun lebt er beim Vater.
Ich selber versuche immer wiede Kontakt mit Nils auf zu nehmen, was in den meisten Fällen nicht klappt.
Nils ist dann meistens irgendwo im Dorf und spielt mit den Kindern.
Ich selber versuche nun alles neu zu ordnen und einen neuen Start zu versuchen.
Mit meinem Freund bin ich nicht mehr zusammen , weil er mich geügend unterstützen kann.
So habe ich immer wieder die Hoffnung gehabt, das wird schon!Nun denke ich anders, ich möchte wieder leben und von keinem abhängig sein!Also das erst Mal für heute und ich konnte Dir einen kl. Blick in mein Leben geben.
LG Melinda

diggi
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 8
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 13:26

Re: Treffen und Gespräche im Netz mit Leuten aus Meckl.Vorp.

Beitrag von diggi »

Hallo Melinda,
ich kann wirklich sehr gut nachvollziehen wie es dir geht, denn ich habe ähnliches durchgemacht. Aber es ist mir zu privat, um es hier so öffentlich zu schreiben :roll: . Ich versuche einfach mal dich persönlich hier anzuschreiben. und wenn das klappt - na dann können wir uns gerne und nach herzenslust austauschen. Ok?

LG

diggi

JUdith
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 18
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 22:17

Re: Treffen und Gespräche im Netz mit Leuten aus Meckl.Vorp.

Beitrag von JUdith »

Hallo,
ich habe auch CU( seit Mai diesen Jahres die Diagnose) und bin aus Neubrandenburg und suche auch einen Austausch! LG, Judith
man kann sich nicht im voraus rasieren

Antworten