Frage an Eltern und betroffene Kinder - Raum Stuttgart

Für die Kinder und Jugendlichen ein eigener Raum
jule13
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 6
Registriert: Fr 17. Okt 2014, 21:24

Re: Frage an Eltern und betroffene Kinder - Raum Stuttgart

Beitrag von jule13 »

Hallo,

hier eine kurze Info zum aktuellen Stand. Nachdem ich mir hier zu Hause nun gar nicht mehr zu helfen wusste, bin ich in Esslingen über die Notaufnahme gegangen. Sie wurde direkt statonär aufgenommen. Magen- Darmspiegelung etc wurden gemacht. Pancolitis :cry: Jetzt wissen wir aber was es ist, sie bekommt Medikamente und es geht ihr endlich etwas besser... die letzten Wochen waren die Hölle, eben weil man sich so alleine fühlt... die Ärzte banalisieren alles a la "nun stellen sie sich mal nicht so an" und man fühlt sich als hysterische Mutter...

Ich kann wirklich nur Gutes berichten. Auch wenn sie mit manchem Schwierigkeiten hatte, hat sich auch meine Tochter dort sehr wohl gefühlt. Sie meinte auch gleich "Wenn mal ein anderes Kind ein Krankenhaus braucht, dann empfehlen wir das in Esslingen" Das fand ich toll, schließlich war das ganze Abführen etc. für sie nichts schönes.

Liebe Grüße Jule

Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 850
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Frage an Eltern und betroffene Kinder - Raum Stuttgart

Beitrag von Konrad »

Hallo Jule,

auch wir sind damals, als unser Kinderarzt alles bagatellisierte, diesen Weg über die Notaufnahme in ES gegangen. Das war bei unserem Sohn zwar eine andere Geschichte mit Infekt/Dehydration, doch gerne bestätige ich Deine positiven Erfahrungen mit der Kinderklinik. Alle erforderlichen Maßnahmen wurden schnell ergriffen und schon bald kam in ein apathisches Kind wieder zusehends Leben. Die Sache ist halt schon einiges her, unser Sohn ist mittlerweile 22, aber anscheinend hat sich die Qualität der Kinderklinik erneut bestätigt.

Alles Gute Deiner Tochter und Dir
LG Konrad

P.S.: Der Kinderarzt, der uns (bei einem nicht mehr ansprechbaren Kind) nur zum Abwarten geraten hat, hat unseren Sohn allerdings auch nie mehr untersuchen "müssen"
Timschal

Antworten