Seite 1 von 1

Antrag GdB

Verfasst: Mi 16. Sep 2020, 19:21
von Diana-Di
Hallo, erstmal kurz zu mir, ich bin 42, seit 27 Monaten AU, mittlerweile leider auch gekündigt. Ich habe neben meiner CU und den üblichen Begleiterscheinungen, noch Arthrose mit Bewegungseinschränkungen in beiden Knien und eine chronische Gelenkinstabilität im Ellenbogen.
Meine CU ist im Moment in Remission, was bei mir 5-8 ungeformte Stuhlgänge täglich bedeutet.
Mein Hausarzt hat mich nun davon überzeugt, einen Antrag auf GdB zu stellen. Er hat mir dazu geraten, ein Beiblatt mit meinen Beschwerden anzufertigen. Ich habe jetzt erstmal eine Liste mit allen Beschwerden gemacht, weiss aber irgendwie nicht, wie ich das jetzt sinnvoll formulieren kann, damit das VA erkennt, welche Einschränkungen ich dadurch habe. Gibt es vielleicht irgendwo Beispielanträge oder ähnliches?
LG Diana

Re: Antrag GdB

Verfasst: Do 17. Sep 2020, 11:08
von Thilo
Hallo Diana-Di,

wenn dein Hausarzt dir empfiehlt einen Antrag auf Feststellung der Schwerbehinderteneigenschaft zu stellen, wird er sicher auch bereit sein dir entsprechenden Formulierungshilfe zu leisten. Noch besser, er soll dir ein ausführliches Attest über deine Erkrankung(en) ausstellen, welches du dem Antrag beifügst.

Gezielte individuelle Formulierungshilfen kann man dir an dieser Stelle nicht zur Hand geben. Es gibt tausende Krankheiten und zu unterschiedlich sind Verläufe und Auswirkungen. Niemand kennt im Detail deine Diagnosen und Handicaps.

Eigene Aufzeichnungen sind für das Feststellungsverfahren eigentlich nicht notwendig. Wenn du das aber gerne möchtest, einfach ein Blatt Papier zur Hand nehmen und 1. die Erkrankung(en) und 2. die Einschränkungen im alltäglichen Leben benennen. Ein Außenstehender sollte anhand deiner Aufstellung erkennen in welchen Bereichen gesundheitliche Einschränkungen gegenüber gesunden Menschen bestehen.

Gutes Gelingen wünscht

Thilo

Re: Antrag GdB

Verfasst: Do 24. Sep 2020, 18:56
von Christopher
Liebe Diana,

ich empfehle dir, dich mit den "Versorgungsmedizinischen Grundsätze" bei CED auseinanderzusetzen.
Über die Grundsätze würde ich ebenfalls mit deiner/m Ärztin/Arzt sprechen.

Zu den Grundsätzen findest du bei der namenhaften Suchmaschine recht viel.
Dort wird erklärt, was bspw. GdB 10-20, GdB 30-40 etc. i.d.R. definiert.

Zudem solltest du auf aktuelle sowie vollständige Gutachten und Arztberichte achten und diese beifügen.

Ebenfalls ist eine detailierte Schildung deiner Einschränkungen, Beschwerden etc.
(Orientierung an den o.g. Grundsätzen) sehr wichtig. Zudem solltest du darlegen,
in welcher Form die CED dich an der gesellschaftliche sowie beruflichen Teilhabe (be)hindert.

Anzumerken gilt, dass das Versorgungsamt immer individuell entscheidet.
Sollte der GdB nach deiner und der Meinung deiner Ärztin bzw. deines Arztes zu niedrig bewertet sein, empfiehlt sich der Widerspruch.

Zum Thema Sozialrecht gibt es ebenfalls einen guten Beitrag, im Online-APS, der DCCV e.V. (19.09.20) - Abzurufen via YouTube.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Antragsstellung.

Beste Grüße

Christopher

(Die o.g. Informationen beruhen auf meine persönlichen Erfahrungen bzw. Ansichten -ich bin weder Jurist noch Arzt.)

Re: Antrag GdB

Verfasst: Mo 26. Okt 2020, 20:12
von Gesundes Darm
Hallo zusammen,

Ich hoffe, dass ich hier richtig bin.
Kann mir jemand sagen, wie ich in NRW (Essen) einen Behindertenausweis beantragen kann bzw. Welche Schritte habe ich vor?
und welche Dokumente werden dafür empfohlen/erforderlich?

Danke für Eure Ratschläge

Re: Antrag GdB

Verfasst: Mi 28. Okt 2020, 21:53
von Kaja
Hallo Gesundes Darm,

siehe bitte mal hier:

https://www.essen.de/leben/einstieg_fue ... en.de.html

Wenn Fragen, einfach melden.

Viele Grüße

Kaja