Arbeitsfreistellung aufgrund von Corona

Schwerbehinderung, Rente, Kur etc. Austausch unter Betroffenen. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!
Antworten
Chanti91
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Di 17. Nov 2015, 20:54

Arbeitsfreistellung aufgrund von Corona

Beitrag von Chanti91 »

Hallo zusammen,
mich würde interessieren ob und wie ihr euch vom Dienst, aufgrund von Corona, freistellen lassen habt?
Ich habe Morbus Chron, nehme seit 6 Wochen wieder Humira/Hulio und musste aufgrund einer Entzündungsaktivität 80 statt 40 mg Spritzen.
Ich arbeite im ambulant betreuten Wohnen für Menschen mit erworbenen Hirnschäden und habe dadurch keinerlei Einfluss ob unsere Kunden die Hygienevorschriften einhalten. Das Ansteckungsrisiko ist dadurch sehr hoch auch wenn wir bis jetzt noch keinen positiven Fall in der Stiftung haben (wobei bei vielen auch kein Test gemacht wurde.)
Mein Gastroenterologe hat mir ganz klar gesagt, dass er mich nicht krank schreibt da ich keinerlei Symptome habe. Ich solle mich beim Arbeitsmedizinischen Dienst melden.
Der Arbeitsmedizinische Dienst hat mir 2 mal gesagt sie können mir nicht weiter helfen die haben damit nichts zu tun.
Nun hat mich meine Hausärztin erstmal krank geschrieben, sagte mir aber auch direkt das länger als 3 Wochen nicht gehen würde. Diese drei Wochen sind dann nächste Woche um.
Ein Kollege sagte mir nun das eine Dame vom gesundheitsamt ihm erklärte das der Arbeitsmedizinische Dienst mir eine Freistellung geben müsste und das wohl so auch klar geregelt sein sollte.
Könnt ihr mir eure Erfahrungen mitteilen und wie ihr euch frei gestellt oder krank schreiben lassen habt.
Danke schon mal für die Antworten :)
Bleibt gesund

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 816
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Arbeitsfreistellung aufgrund von Corona

Beitrag von Kaja »

Hallo Chanti,

Du schreibst:

"Ein Kollege sagte mir nun das eine Dame vom Gesundheitsamt ihm erklärte das der Arbeitsmedizinische Dienst mir eine Freistellung geben müsste und das wohl so auch klar geregelt sein sollte."

Lass Dir vom Kollegen mal die Kontaktdaten geben und schreibe das Gesundheitsamt per Email an, man möchte Dir bitte mal die gesetzl. Grundlagen nennen.

Damit hast Du etwas in der Hand und kannst den arbeitsmedizinischen Dienst kontaktieren.

Sobald Du die regulatorischen / gesetzlichen Grundlagen hast, schreibe sie bitte im Forum, wird bestimmt immer mal dem einen oder anderen helfen.


Viele Grüße

Kaja

Chanti91
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Di 17. Nov 2015, 20:54

Re: Arbeitsfreistellung aufgrund von Corona

Beitrag von Chanti91 »

Hallo Kaja,
leider hat das Gesundheitsamt diese Aussage schon widerlegt. Bzw zumindest die personen die zur Zeit am Beratungstelefon sitzen.

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 816
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Arbeitsfreistellung aufgrund von Corona

Beitrag von Kaja »

Hallo Chianti (Prost!),

je nach Bundesland gibt es aktuell unterschiedliche Regelungen.

Daher, schriftl. anfragen! Und auch auf schriftl. Antwort drängen!

Auch kannst und solltest Du bei Deinem AG eine sogn. "Gefährdungsbeurteilung" gesetzl. vorgeschrieben bestehen!

Hast Du mittlerweile die Gefährdungsbeurteilung?

Viele Grüße

Kaja

Kaja
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 816
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Arbeitsfreistellung aufgrund von Corona

Beitrag von Kaja »

Hallo Chianti,

evtl. ist auch für Dich die Frage nach Deinem GbB relevant.

Wie ist dieser beziffert?

Viele Grüße

Kaja

Antworten