behindertenausweis sinnvoll für studienplatz Bewerbung

Schwerbehinderung, Rente, Kur etc. Austausch unter Betroffenen. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!
Antworten
S.Büntzel
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 19:18

behindertenausweis sinnvoll für studienplatz Bewerbung

Beitrag von S.Büntzel »

Hallo, ich bin kurz vor dem Abitur und jz stellt sich mir die Frage, ob es sinnvoll ist, mir einen Behindertenausweis zu besorgen. Denn ich weiß nicht ob ich vlt so besser einen Studienplatz bekommen als ohne.
Bis jz habe ich nix im Forum gefunden wo explizit dieses problem angesprochen wird, ich hoffe ihr könnt mir helfen.
P.s. ich habe seid 16 jahren morbus Chron

Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
Beiträge: 3740
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: behindertenausweis sinnvoll für studienplatz Bewerbung

Beitrag von neptun »

Hallo und willkommen im Forum.

Was heißt denn, Behindertenausweis besorgen? Meinst Du, Du möchtest einen Antrag auf Schwerbehinderung stellen? Kennst Du denn die Anlage "Versorgungsmedizinische Grundsätze" zur Versorgungsmedizinverordnung mit den allgemeinen Kriterien zur Beurteilung bei den CED? Siehe Seite 55 im folgenden Link:

http://www.gesetze-im-internet.de/norme ... 2_0010.pdf

Und es gibt dann noch weiterführende Urteile und Literatur, falls es vor Gericht gehen sollte.

Hast Du Dich schon mal erkundigt, welche Zeit ins Land gehen kann bis zur möglichen Anerkennung und dem Ausstellen eines Schwerbehindertenausweises? Wobei nach Ablehnung ja auch noch der Widerspruch und schließlich Gerichtsverfahren vor den Sozialgerichten in erster und zweiter Instanz möglich sind.

Sind Dein Verlauf und die aktuellen Beschwerden, die länger als 6 Monate bisher bestanden haben müssen, so gravierend, daß Du meinst, es kann sich bei Dir um Schwerbehinderung handeln?

Über google mit den Suchbegriffen Schwerbehinderung und Studium als Beispiel leicht zu finden ist dieser Link:
http://www.studis-online.de/Studieren/s ... derung.php

Da kannst Du wenigstens schon mal lesen, ob Du in eine der Kategorien fällst für Sonderanträge zum Nachteilsausgleich.

Übrigens kommt die Bezeichnung Morbus Crohn von Morbus (Krankheit) und Burill Crohn, der diese Krankheit beschrieben hat und nach dem sie benannt wurde. Sie verläuft allerdings chronisch.

LG Neptun
PS: Wenn Du "sein" konjugierst, dann kommst Du auf "seid".

Antworten