Für ein Teilhabegesetzt - JETZT! | Keine weitere Ausgrenzung

Schwerbehinderung, Rente, Kur etc. Austausch unter Betroffenen. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!
iceflower
ist öfter hier
Beiträge: 31
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 18:28

Für ein Teilhabegesetzt - JETZT! | Keine weitere Ausgrenzung

Beitrag von iceflower »

Ich möchte wieder auf eine neue, sehr dynamische Petition (nach gut 2 Wochen bereits über 7500 Unterschriften) hinweisen:

https://www.openpetition.de/petition/on ... setz-jetzt
Gesetzliche Regelungen für die Verbesserung der Teilhabe behinderter Menschen sind gerade im Lichte der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland längst überfällig. Bis Mitte 2015 soll das Bundesteilhabegesetz entwickelt und bis Mitte 2016 im Bundestag und Bundesrat beschlossen werden.
Mischen Sie mit und treten Sie mit uns dafür ein, dass wir ein gutes Bundesteilhabegesetz bekommen, das die Selbstbestimmung, Teilhabe und Inklusion behinderter Menschen in den Mittelpunkt stellt.
Die Aktion knüpft an diese Themen an:
Recht auf Sparen und gleiche Einkommen auch für Menschen mit Behinderungen: http://www.change.org/de/Petitionen/rec ... ungen-2600
Kampagne für ein gutes Bundesteilhabegesetz: http://www.teilhabegesetz.org//

Ich habe unterschrieben. :-)

Bitte helft mit. Vielen Dank und noch ein schönes Wochenende
wünscht

Iceflower

Angela1968
Dauergast
Beiträge: 192
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 18:58
Diagnose: CU seit 1996
Wohnort: 15562 Rüdersdorf

Re: Für ein Teilhabegesetzt - JETZT! | Keine weitere Ausgren

Beitrag von Angela1968 »

Und wieder steh ich auf dem Schlauch. Wenn ich erfolgreich berufstätig bin, also nicht abhängig von Sozialeistungen des Staates, wer will mir denn verbieten zu Sparen aufTeufle komm raus. Und da ist es doch egal ob derjenige behindert ist oder nicht.

Auf der anderen Seite, wenn ich abhängig bin von Sozialleistungen des Staates geschieht es doch weil ich finanziell bedüftig bin. Das heisst also das ich über begrenzte finazielle Mittel verfüge. Da wäre es doch komisch wennn ich in der Lage wäre zu Sparen.

Angela

Benutzeravatar
Michl
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 73
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 00:57
Diagnose: Pouchie
Wohnort: Bayern

Re: Für ein Teilhabegesetzt - JETZT! | Keine weitere Ausgren

Beitrag von Michl »

Hallo,

ich habe da mal was gelesen: Ein pflegebedürtiger Ingenieur, der voll berufstätig ist, aber auf Pflegepersonal angewiesen ist muß sein komplettes Gehalt für die Pflegeleistung aufwenden, hat also keine Chance, für die eigene Altersvorsorge zu sparen. Was einerseits dazu führt, dass arbeitende & pflegebedürtige Leute im Alter in die Altersarmut rutschen, und natürlich die Motivation zu arbeiten, wenn nichts übrig bleibt gegen Null geht.
Im Konkreten Fall verdient der besagte Ingenieur wirklich gut. Wenn er nichts arbeitet, bekommt er das Pflegepersonal vom Staat gestellt. Wenn er arbeitet muß er die Kosten voll ganz tragen. Übrig bleibt am Monatsende nichts.

War mal in der Süddeutschen Zeitung ein Artikel darüber.

Viele Grüße,
Michl
Das Leben gleicht einer Brille,
man macht viel durch.
- H.Erhardt -

Angela1968
Dauergast
Beiträge: 192
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 18:58
Diagnose: CU seit 1996
Wohnort: 15562 Rüdersdorf

Re: Für ein Teilhabegesetzt - JETZT! | Keine weitere Ausgren

Beitrag von Angela1968 »

Das was Du beschreibst trifft aber z.B. einen gesunden ALG II Empfänger auch. Sobald er arbeitet und keine Sozialleistungen mehr dadurch bezieht muss er GEZ zahlen , zahlt 1% bzw. 2% vom Bruttolohn anstatt der 45 bzw. 85 Euro jährlich und er bekommt sonst auch keine Vergünstigungen mehr die er sonst erhalten hätte.

Ich stelle mir gerade vor was für ein berechtigter Proteststurm losgehen würde wenn so ein ALG II Empfägner ähnlich denken würde und nur um die Vergünstigungen weiterhin zu ehalten keine Arbeit annimt.

Eigentlich fordern doch Behinderte mit Recht das sie genauso behandelt werden wie der Nichtbehinderte. Und wenn das gemacht wird ist ihnen das auch nicht Recht.

Angela

iceflower
ist öfter hier
Beiträge: 31
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 18:28

Re: Für ein Teilhabegesetzt - JETZT! | Keine weitere Ausgren

Beitrag von iceflower »

@Angela Bei dem Anliegen der Petition "Teilhabegesetz JETZT!" geht es darum, dass Menschen mit Behinderungen einen angemessenen Nachteilsausgleich erhalten, um am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Im Fokus stehen Menschen, die aufgrund einer dauerhaften Erkrankung/Behinderung - die sie sich weder ausgesucht haben noch abwählen können - benachteiligt werden. Das trifft für viele Hörbehinderte (benötigen Gebärdendolmetscher), Menschen, die Assistenz benötigen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, Blinde... zu. Da gibt es unzählige Beispiele. Wenn man nicht selbst betroffen ist oder Berührungspunkte mit Betroffenen hat, weiß man kaum, wieviel da eigentlich noch getan werden muß.

Im übrigen ist es gesetzlich verankert: Art. 3 Grundgesetz:

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Nun könnte man ja argumentieren, dass Langzeit-Arbeitslosigkeit auch sowas wie eine Krankheit der heutigen Gesellschaft ist oder worauf zielt der Vergleich zu ALG II - Empfängern ab?

Sonnige Grüße und kommt gut durch den Tag

Iceflower

Angela1968
Dauergast
Beiträge: 192
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 18:58
Diagnose: CU seit 1996
Wohnort: 15562 Rüdersdorf

Re: Für ein Teilhabegesetzt - JETZT! | Keine weitere Ausgren

Beitrag von Angela1968 »

Also ich ziehe nur den Vergleich weil ja ein ALG II Empfänger auch einen Nachteil bzw. eine Art Behinderung hat. ER hat keine Arbeit und kann sich deshalb nicht aus eigner Kraft ernähren. Und da ist es egal ob derjenige behindert ist oder nicht.. Beide Gruppen unterleigen der gleichen Gesetzgebung.

Aber ich wusste nicht das Nachfragen hier unerwünscht ist

Evtl. sehe ich das Thema so weil ich behindert und aufstockender ALG II Empfägner bin und mir auch bisher nichts geschenkt wurde.Ich übrigens tue alles dafür das ich so wneig wie möglich trotz meiner Behinderung vom Staat abhängig bin. Und hätte ich das Geld wäre mir das egal ob ich von Staats wegen darauf Anspruch hätte oder nicht, ich würde dann meine Hilfe aus eigner Kraft finanzieren.

Angela

iceflower
ist öfter hier
Beiträge: 31
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 18:28

Re: Für ein Teilhabegesetzt - JETZT! | Keine weitere Ausgren

Beitrag von iceflower »

Aber ich wusste nicht das Nachfragen hier unerwünscht ist
Wieso sollte Nachfragen unerwünscht sein? Ich habe doch auch nachgefragt. Darum geht es doch hier, sich auszutauschen und unterschiedlichste Sichtweisen zu diskutieren. ;)

Der Text der Peti spricht mich an, z.B. dieser Ausschnitt:
Es kann nicht sein, dass es keinen angemessenen Nachteilsausgleich für Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen gibt, so dass ihnen die Teilhabe am Leben der Gemeinschaft erschwert wird. Und es kann nicht sein, dass behinderte Menschen immer noch auf Sondersysteme verwiesen werden, anstatt mitten in der Gemeinde lernen, arbeiten und leben zu können.

Um die soziale Teilhabe behinderter Menschen wirklich erreichen zu können, brauchen wir vor allem aber auch Ihre Unterstützung für diese Petition und weitere Aktivitäten für ein gutes Bundesteilhabegesetz.
Ich finde es gut und wichtig, dass es immer wieder Menschen gibt, die sich dem Thema "Inklusion" widmen, denn ich denke, von allein wird es da keine Verbesserungen geben. Auch wenn es nur darum geht, diese Probleme der verschiedensten Benachteiligungen aufzuzeigen, zu diskutieren und diejenigen zu sensibilisieren, die der Meinung sind, es ist "alles im Lot". Wegen Krankheit vom Arbeitsmarkt ausgegrenzt zu werden und "aufstocken" zu müssen zähle ich natürlich auch zu den Benachteiligung, die es zu ändern gilt!

Viele Grüße
iceflower

Angela1968
Dauergast
Beiträge: 192
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 18:58
Diagnose: CU seit 1996
Wohnort: 15562 Rüdersdorf

Re: Für ein Teilhabegesetzt - JETZT! | Keine weitere Ausgren

Beitrag von Angela1968 »

Das ich weniger Lohn erhalte liegt hier nicht nur an meiner Behinderung. Ich lebe dazu auch noch in den Gebieten der ehemaligen DDR und habe nie mehr Lohn bkeommen. Dann müsste es auch eine Petition geben das ehemalige DDR Bürger vom Lohn gleich behandelt werden wie der ehemalige BRD Bürger.

Außerdem wäre es mir lieber das man darum kämpft das es zur Integration von Behindertne gehört das man ihnen mit Menschlichkeit und Rspekt gegenüber tritt. Es kann doch nicht sien das man als Behinderter nur belächelt wird und gemobbt von Nichtbehinderten. Das wäre wichtger als Geld.

Angela

Benutzeravatar
Mondkalb
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 430
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:32
Diagnose: CU

Re: Für ein Teilhabegesetzt - JETZT! | Keine weitere Ausgren

Beitrag von Mondkalb »

Hallo Angela,

die Diskussion sollte nicht nur auf Ost und West herunter gebrochen werden, das wäre schade.
Angela1968 hat geschrieben: Dann müsste es auch eine Petition geben das ehemalige DDR Bürger vom Lohn gleich behandelt werden wie der ehemalige BRD Bürger.
Ich möchte nicht zu weit ausholen wg. Deiner Petition daher nur dies als Anregung, viele Berufsgruppen verdienen noch nicht mal in einer Stadt, oder gar in demselben Betrieb dasselbe Geld für die gleiche Arbeit, jedoch was den öffentlichen Sektor angeht hat die Angleichung längst stattgefunden.

LG Mondkalb
“Wenn man nicht weiß, wo man hin will, kommt man meistens woanders raus!”

Angela1968
Dauergast
Beiträge: 192
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 18:58
Diagnose: CU seit 1996
Wohnort: 15562 Rüdersdorf

Re: Für ein Teilhabegesetzt - JETZT! | Keine weitere Ausgren

Beitrag von Angela1968 »

Also für mich ist die Diskussion beendet. Da ich in der Petition keinen Sinn sehe, werde ich sie nicht unterschreiben.

Angela

Antworten