Berufsunfäigkeitsversicherung mit CED

Schwerbehinderung, Rente, Kur etc. Austausch unter Betroffenen. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!

Berufsunfäigkeitsversicherung mit CED

Beitragvon Eifeladmin » So 6. Jan 2013, 15:48

Hallo Community,

ich wollte mal nachfragen ob Ihr eine Versicherung kennt wo man mit einer CED eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen kann.
Ich möchte mich nicht zwingend gegen die Krankheit versichern, aber es gibt soviel was einem im Leben passieren wo man hinterher nicht mehr arbeiten kann.
Ich habe bereits bei mehreren Versicherungen angefragt und Bögen ausgefült. Ich wurde immer abgelehnt.

VG
Eifeladmin
Eifeladmin
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 4. Jan 2013, 21:19

Re: Berufsunfäigkeitsversicherung mit CED

Beitragvon jule1307 » So 6. Jan 2013, 16:06

Halo Eifenadmin,

bei solchen Fragen verfluche ich denjenigen der uns das neue Forum beschert hat um so mehr... es gab zig Beiträge wo die Problematik genau besprochen wurde. Aber ok, heulen bringt nix, gehen wir es an das neue Forum mit Beiträgen zu füllen ;)

Ich selbst bin in keiner BU und inzwischen auch nicht mehr auf der Suche. Nach einem Krebsleiden mit 20 sagte man mir ich müsse 7 Jahre warten um eine Chance zu haben, aber auch danach wollte mich keiner... dann kam die Diagnose CU :( Ok,damit bin ich ganz raus...

Ich habe leute im Bekanntenkreis (gesunde), die sich dagegen nicht absichern, weil sie der Meinung sind eine gute Unfallversicherung würde helfen. Denn oft ist es ein Unfall der einen aus dem Berufsleben reißt. Klar, mit den meisten Erkrankungen bleibt einem irgend ein Türchen zur Beschäftigung offen, aber ob man das dann wirklich kann und will... ich denke es muss jeder für sich entscheiden! Was aber zu beachten ist, du kannst dich jetzt versichern (mit oder ohne CED im Ausschluss) aber egal warum du erkrankst, man wird versuchen dir einen Strick draus zu drehen und es eben darauf zu schieben! So viele Leute habe ich in Rehas und im Leben kennen gelernt, bei denen genau dann eben keine BU eingetreten ist... WEIL... tja, weil ist manchmal schwierig, ich würde sagen, weil Versicherungen eben davon Leben nicht jeden Fall auch zu übernehmen :(

Ist also eher die Überlegung anders vorzusorgen. Oder sich damit abzufinden, dass es eben nichts wird mit dem Versicherungsanspruch.

Alles Liebe -
Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigen willst – aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist!
Benutzeravatar
jule1307
Dauergast
 
Beiträge: 307
Registriert: Do 20. Dez 2012, 21:45
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Berufsunfäigkeitsversicherung mit CED

Beitragvon Thilo » So 6. Jan 2013, 16:22

Hallo Eifeladmin,

mit einer diagnostizierten CED ist der Abschluß einer Berufsunfähigkeitsversicherung nicht möglich.

Es gibt ganz wenige Ausnahmefälle. Bspw. der Abschluß über einen Gruppenversicherungsvertrag ohne Gesundheitsfragen. Dies wird vereinzelt Angestellten großer Firmen angeboten.

Eine BU-Versicherung zählt zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt. Uns CED-Betroffenen bleibt diese Absicherung jedoch verwehrt.

Gruß

Thilo
Benutzeravatar
Thilo
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 1054
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 21:17

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung mit CED

Beitragvon Uwe7 » So 6. Jan 2013, 19:09

Moin allerseits,

hier nochmal was aus dem alten Forum (via Google-Cache) dazu:

CU und Berufsunfähigkeitsversicherung

Kurz und klar: BU und CED gehen nicht zusammen.

LG Uwe
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber den Tagen mehr Leben
Benutzeravatar
Uwe7
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 573
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:30
Wohnort: nördliches Niedersachsen / Nähe Hamburg
Diagnose: CU seit 11/1981

Re: Berufsunfäigkeitsversicherung mit CED

Beitragvon summeriscoming » Fr 25. Jan 2013, 15:38

Hi,

die Versicherungen wollen Geld vedienen und nicht das Risiko eingehen Geld ausgeben zu müssen für uns. :evil:

VG
summeriscoming
neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 15:32

Re: Berufsunfäigkeitsversicherung mit CED

Beitragvon Uwe7 » Sa 26. Jan 2013, 19:02

Moin,

so isses. Versicherungen sind keine karitativen Organisationen, sondern Wirtschaftsunternehmen. Dort will man Geld verdienen - wenn möglich: Viel Geld. Dass deren Werbung uns ein anderes Bild vermitteln möchte, ist durchaus nachvollziehbar.

Wir sollten nicht darauf hereinfallen.

LG Uwe
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber den Tagen mehr Leben
Benutzeravatar
Uwe7
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 573
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:30
Wohnort: nördliches Niedersachsen / Nähe Hamburg
Diagnose: CU seit 11/1981

Re: Berufsunfäigkeitsversicherung mit CED

Beitragvon kalinka » Mo 28. Jan 2013, 21:53

Hey,

meine Erfahrung dazu ist, dass man möglicherweise eine BU abschließen kann und die CED darin ausschließen kann. Allerdings wird die Versicherung logischerweise versuchen, eine mögliche spätere Erkrankung, immer auf die CED und/oder die notwendige Medikamentation zurückführen und wohl im Bedarfsfall nicht zahlen. :(
kalinka
hat sich häuslich eingerichtet
 
Beiträge: 96
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:10
Wohnort: im Legoland

Re: Berufsunfäigkeitsversicherung mit CED

Beitragvon samira127 » Mo 28. Jan 2013, 22:59

@ kalinka, und leider wird das so gut wie immer möglich sein einen zusammenhang mit der ced zu finden. hatte die überlegung selber schon, aber selbst wenn ich mir die wirbelsäule breche bei einem unfall (beruflich) dann zahlen die nicht weil ich ja durch die cu viel cortison genommen habe und dadurch die knochen brüchiger sind. und so lässt sich das ganze weiterführen. ein zusammenhang finden die eigentlich immer.
Hoffnung, ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass es gut ist, egal wie es ausgeht.

Vaclav Havel
samira127
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 569
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 01:15

Re: Berufsunfäigkeitsversicherung mit CED

Beitragvon Uwe7 » Mo 28. Jan 2013, 23:02

Hi Kalinka,

das ist doch genau das Problem. Klar kannst Du die versicherung abschließen. Was wird eine Versicherung machen, wenn sie Geld einstreichen (in diesem Fall die Versicherungsprämie) kann? - Sie nimmt es!

Dass im Ernstfall nicht gezahlt und jeder noch so klare Leistungsfall garantiert abgestritten wird, weil man einen Zusammenhang zur CED herstellen wird, versteht sich von selbst.

Wofür haben Versicherungen Juristen?

LG Uwe
Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber den Tagen mehr Leben
Benutzeravatar
Uwe7
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 573
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:30
Wohnort: nördliches Niedersachsen / Nähe Hamburg
Diagnose: CU seit 11/1981

Re: Berufsunfäigkeitsversicherung mit CED

Beitragvon Thilo » Mo 28. Jan 2013, 23:07

kalinka hat geschrieben:...meine Erfahrung dazu ist, dass man möglicherweise eine BU abschließen kann und die CED darin ausschließen kann. Allerdings wird die Versicherung logischerweise versuchen, eine mögliche spätere Erkrankung, immer auf die CED und/oder die notwendige Medikamentation zurückführen und wohl im Bedarfsfall nicht zahlen. :(


Hallo Kalinka,

was nützt eine abgeschlossene Versicherung, die am Ende nicht zahlt ???

CED ausschließen heißt: Geld aus dem Fenster werfen. Dann steck`dir lieber in aller Ruhe mit einem "dicken Schein" eine Zigarre an. :lol:

Es gibt tausend Gründe für den Versicherer, die möglichen Ursachen einer Berufsunfähigkeit auf eine CED zu schieben.

Tausendfach gesagt, nochmals im Klartext: Für Menschen mit einer diagnostizierten CED ist der Abschluß einer Berufsunfähigkeitsversicherung ,bis auf ganz wenige Ausnahmen, nicht möglich !!!

Gruß

Thilo
Benutzeravatar
Thilo
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 1054
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 21:17

Nächste

Zurück zu Recht und Soziales

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron