Urlaubstag nehmen für Darmspiegelung?

Erwerbsleben mit einer CED? Hier der Austausch von Betroffenen darüber. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!
Bichin
ist öfter hier
Beiträge: 48
Registriert: So 10. Mär 2013, 17:54

Urlaubstag nehmen für Darmspiegelung?

Beitrag von Bichin »

Liebes Forum,

ich habe seit 4 Jahren Colitis Ulcerosa (Pancolitis), die aber seit 3,5 Jahren dank Medikation (erst Azathioprin, jetzt nur noch Mesalazin) in stabiler Remission ist. :)
Im letzten Jahr habe ich auf meiner ersten richtigen Arbeitsstelle angefangen, und Gottseidank schränkt mich die Colitis beim Arbeiten gar nicht ein. Aber jetzt frage ich mich, wie ich meine nächste Kontroll-Spiegelung mit der Arbeit koordiniere. Meine letzten Spiegelungen habe ich als Studentin gemacht und konnte dort ohne Probleme mal 1,2 Tage ganz der Spiegelung und der Vorbereitung widmen.
Aber wie macht man das als Berufstätige??? In meiner Firma weiß niemand von meiner Colitis, und das soll auch so bleiben. Ich kann mir problemlos für Arztbesuche frei nehmen, aber da muss man aufschreiben, wie viele Stunden man von der Arbeit fern bleibt - denn in der Regel sind es ja auch nur einige Stunden, die man wegen eines Arztbesuches bei der Arbeit fehlt.
Bei meinen bisherigen Spiegelungen war es so, dass ich am Vortag nachmittags/abends mit dem Abführen angefangen habe und am Tag der Spiegelung den Rest des Tages auch nichts mehr wirklich gemacht habe. Das wären dann schon mehr als ein paar Stunden, und ich weiß nicht, wie ich das bei der Arbeit erklären soll.
Muss ich zwangsläufig Urlaubstage dafür nehmen??
Wie machen das die Berufstätigen unter Euch?

Ich freue mich über Erfahrungsberichte!

LG, Helene

Angela1968
Dauergast
Beiträge: 192
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 18:58
Diagnose: CU seit 1996
Wohnort: 15562 Rüdersdorf

Re: Urlaubstag nehmen für Darmspiegelung?

Beitrag von Angela1968 »

Beim Gastro wurde ich immer gefragt ob ich eine Krankschreibung benötige. Dieses Jahr war ich sowieso wegen Arm und Beinbruch noch krankgeschrieben. Ansonsten habe ich immer wunschfrei beim AG beantragt und diese Tage an anderen Tagen abgearbeitet.

Angela

Benutzeravatar
froggy
Administrator
Beiträge: 744
Registriert: Do 20. Dez 2012, 15:03
Diagnose: MC seit 1999
Wohnort: Thüringen

Re: Urlaubstag nehmen für Darmspiegelung?

Beitrag von froggy »

Hallo Helene,

ich glaube das ultimative Patentrezept gibt es da nicht.

Auch wenn man nicht vom bösen Arbeitgeber ausgehen sollte, würde ich gerade am Anfang (evtl. bist du noch in der Probezeit) vermeiden auch nur den leisesten Verdacht einer möglichen Krankheit zu wecken. Und das kann in meinen Augen auch schon die Krankschreibung vom Gastro sein.

Mit dem Abführen am Tag vorher hatte ich nie Probleme. Wenn die Kollegen zum Essen gehen, hat man halt mal "keinen Hunger" oder "sich was mitgebracht". Und wenn man dann 17 Uhr nach Hause kommt, hat das bei mir dem Abführen immer gut gepasst. Am Tag der Spiegelung hab ich dann meist einen Tag freigenommen oder Überstunden eingesetzt. Nicht weil es mir danach so schlecht geht, aber so ein freier Tag ab und zu ist auch mal schön. ;)

Ansonsten könntest du auch versuchen die Spiegelung auf einen Montag zu legen und kommst dann etwas später. weil du noch "die Handwerker im Haus hast". Ist ja nicht mal komplett gelogen. ;)

Liebe Grüße
Christian
Die Welt ist das, was ich von ihr denke.

TheA
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 10
Registriert: So 3. Feb 2013, 19:32

Re: Urlaubstag nehmen für Darmspiegelung?

Beitrag von TheA »

Ich bin in einer ähnlichen Situation wie du!
Ich schreibe gerade meine Abschlussarbeit vollzeit im Unternehmen und in den nächsten zwei Monaten steht auch ne Darmspiegelung an. Ich handhabe das so:
Meinen Arbeitskollegen habe ich erzählt, dass ich manche Lebensmittel nicht vertrage, aber dass ich auch nicht genau weiß was es ist. So erkläre ich meine Bauchschmerzen und Klogänge. Wenn die Spiegelung ansteht, dann werde ich nur sagen, dass ich zu einer ärztlichen Untersuchung muss. Wenn meine Kollegin fragt werd ich wahrscheinlich was von ner Magenspiegelung erzählen (das hört sich nicht so schlimm an ;)). Außerdem leg ich den Termin auch Montag früh!
Das wird schon! :)

Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 900
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Urlaubstag nehmen für Darmspiegelung?

Beitrag von Konrad »

Hallo Helene,

Du siehst, jeder geht das "Problem" anders an. Tatsächlich gibts da kein Patentrezept, wie Froggy ja auch schon schreibt. Neben dem, was sonst schon vorgeschlagen wurde: Den Termin auf montags legen, Krankschreibung, Überstunden-/Urlaub nehmen, habe ich für meine rel.häufigen Besuche beim Prokt. noch eine Möglichkeit gefunden: Mein Arzt bietet durchaus Termine auch am Samstag an. Man "opfert" natürlich auch Freizeit, aber ich bin für dieses Angebot des Arztes dankbar und nehme das immer gerne in Anspruch.

Wenns für Dich in Frage käme, frag einfach mal nach, mehr als "neinsagen" geht ja nicht

LG Konrad
Timschal

Benutzeravatar
LordWolman
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: So 10. Mär 2013, 16:31

Re: Urlaubstag nehmen für Darmspiegelung?

Beitrag von LordWolman »

Moin Helene,

habe es anders (Anfangs) gehandhabt: Chef weiß bescheid (habe MC) und war immer sehr verständnißvoll. Die Stimmung kippte aber im Laufe der Zeit, so das ich mittlerweile auch Urlaub nehme.

Ich muss dazu sagen das ich die Spiegelungen aber gar nicht gut vertrage, und es mir meisst sehr schlecht danach geht. Ich nehme mir ergo immer Donnerstag (halben Tag) und Freitag Urlaub, so kann ich das WE noch zum "klarkommen" nutzen.
Gruß

LordWolfman

Bichin
ist öfter hier
Beiträge: 48
Registriert: So 10. Mär 2013, 17:54

Re: Urlaubstag nehmen für Darmspiegelung?

Beitrag von Bichin »

Hallo an alle,

vielen Dank für die Antworten und Berichte, wie Ihr das handhabt! Tatsächlich gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, und da hab ich jetzt einige "Inspirationen" bekommen ;-) Genau, so wird das schon!

LG, Helene

Benutzeravatar
curlygirl
Dauergast
Beiträge: 164
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 14:11
Wohnort: nähe Ammersee

Re: Urlaubstag nehmen für Darmspiegelung?

Beitrag von curlygirl »

Ich lasse mich immer 3 Tage krank schreiben und ich habe damit in der Arbeit kein Problem.
Ich gehöre auch zu den Kandidaten denen es nach der Spiegelung nicht so besonders geht und deshalb hänge ich dann noch einen Tag hinten dran.
Liebe Grüße
Babsi

Sintrella
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 9
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 15:49

Re: Urlaubstag nehmen für Darmspiegelung?

Beitrag von Sintrella »

Hallo zusammen..

ich habe im Januar meine Ausbildung beendet und bin immer noch beim gleichen AG beschäftigt.
Mein AG weiß, dass ich CU habe, da mein erster Schub während der Ausbildung kam und ich über 3 Wochen ausgefallen bin, weil ja noch niemand wusste was mir fehlt.

Da ich in nem sehr kleinen Büro arbeite, habe ich ein offenes Gespräch mit meinem Chef geführt und ich muss sagen es läuft gut.

Beim letzten Schub war ich morgens arbeiten und merkte dann, das es los geht. Da bin ich bei ihm ins Büro, hab gesagt, dass der Schub kommt und bin nach Hause. Ich war dann noch 2 Tage zu hause und bin dann wieder arbeiten gegangen.

Bzgl. der Spiegelungen haben wir eine Abmachung getroffen. Wenn es die "routinemäßig" Spiegelung ist, spreche ich den Termin mit meinem Chef ab. Meist ist es dann nen Freitag. Donnerstag nach der Arbeit abführen, Freitag die Spiegelung und das WE zum relaxen, wobei ich sagen muss, dass ich direkt nach der Spiegelung auch wieder arbeiten könnte.
Für den Tag der Spieglung werde ich krank geschrieben und fertig. Mein Chef sagt, dass ich dafür nicht meinen Urlaub verbrauchen muss.

Ich hoffe du findest für dich den richtigen Weg damit umzugehen....

P.S. Mein Chef scheint CED anzuziehen :P Meine neue Kollegin hat MC...

Angela1968
Dauergast
Beiträge: 192
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 18:58
Diagnose: CU seit 1996
Wohnort: 15562 Rüdersdorf

Re: Urlaubstag nehmen für Darmspiegelung?

Beitrag von Angela1968 »

Ihr könnt Euch ja anscheinend dieTage aussuchen. Aber bei uns ist nur Montag oder Mittwoch als Koloskopietag möglich.

Angela

Antworten