Mehrjähriger beruflicher Auslandsaufenthalt mit MC

Erwerbsleben mit einer CED? Hier der Austausch von Betroffenen darüber. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!

Mehrjähriger beruflicher Auslandsaufenthalt mit MC

Beitragvon Tom888 » Sa 18. Nov 2017, 18:31

Hallo zusammen!

Ich bin gerade dabei meinen nächsten beruflichen Schritt zu planen und dazu möchte ich für 1-3 Jahre im Ausland arbeiten. Ich bin in der Forschung tätig und habe Lust darauf eine längere Zeit in einem interessanten Land zu verbringen. :) Konkret geht es im Moment um Spanien. Zur weiteren Auswahl stehen Kanada, USA und Japan. Seit ca. 8 Jahren ist MC bei mir diagnostiziert und nach Budenofalk/Azathioprin- und Kortison-Therapie, bin ich vor ca. 3 Jahren auf Humira umgestiegen. Damit geht es mir gut und die Krankheitssituation ist stabil. Bezüglich meines Auslandsaufenthaltes stelle ich mir nun folgende Fragen:

- Zahlt die Krankenkasse in Spanien (oder Kanada, USA, Japan) die Humira-Therapie? Wenn ja, komme ich da mit einer chronischen Erkrankung rein?

- Was passiert mit meiner privaten Zusatzversicherung in Deutschland? Ich habe sie vor der Diagnose abgeschlossen und würde, wenn ich dort austreten muss aufgrund des Auslandsaufenthaltes, wohl danach nicht mehr aufgenommen werden (zumindest nicht mit abgedeckten Leistungen beim stationären Aufenthalt zu MC). Deshalb suche ich nach einer Möglichkeit sie trotz meines Auslandsaufenthaltes zu behalten.

Das sind natürlich relativ spezifische Fragen. Aber ich wäre dankbar, wenn sich hier jemand findet, der eigene Erfahrungen dazu gemacht hat und sie teilen möchte. Ihr würdet mir damit weiterhelfen meine Auslandspläne zu realisieren! 8-)
Tom888
neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 18. Nov 2017, 17:33

Re: Mehrjähriger beruflicher Auslandsaufenthalt mit MC

Beitragvon Kaja » Sa 18. Nov 2017, 22:42

Hallo Tom,

als erstes würde ich an Deiner Stelle einen Termin bei Deiner KK machen um Deine Fragen zu klären.

Wahrscheinlich wird differenziert, ob Du über eine sogn. "Entsendung" Deines AG ins Ausland gehst oder ob Du im Ausland Mitarbeiter
einer Firma wirst.
Hier könnte m. E. der Unterschied liegen.

Sehr wichtig ist ja, dass Du einen Gastro hast der Dir die richtigen Medikamente verschreibt und Du eine Krankenversicherung hast, welche die Kosten
übernimmt.

Z. B. Kanada, bitte prüfe im Vorfeld, ob dort Humira eine Zulassung hat, ebenso in Spanien.

Du kannst auch den Hersteller anschreibe und Dir eine Liste von den Ländern zukommen lassen, wo eine Zulassung des Medikamentes besteht und wie das Medikament in den jeweiligen Ländern heißt.

Viel Erfolg,

Kaja
Kaja
Dauergast
 
Beiträge: 300
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 13:39
Diagnose: MC

Re: Mehrjähriger beruflicher Auslandsaufenthalt mit MC

Beitragvon Tom888 » Mo 4. Dez 2017, 22:31

Hallo Kaja,

danke für deine Antwort. :)

Ich werde demnächst mit meiner KK reden. Ja, wahrscheinlich ist es ziemlich entscheidend, ob ich entsendet werde oder im Ausland Mitarbeiter bin. Wahrscheinlich eher letzteres, was die Sache nicht unbedingt einfacher macht.

Es ist sicher hilfreich, vorher in Erfahrung zu bringen, ob Humira in den entsprechenden Ländern eine Zulassung hat. Danke für den Hinweis.

Gruß Tom
Tom888
neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 18. Nov 2017, 17:33


Zurück zu Beruf & Ausbildung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste