30 Std. Woche / Arbeitsmöglichkeiten

Erwerbsleben mit einer CED? Hier der Austausch von Betroffenen darüber. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!

30 Std. Woche / Arbeitsmöglichkeiten

Beitragvon Nebelbart » Fr 25. Aug 2017, 14:27

Hallo liebe CED-ler,

ich habe seit meinem 12. Lebensjahr CED und bin mittlerweile 29 Jahre alt. Ich habe eine Berufsausbildung als Industriemechaniker und eine Weiterbildung zum Maschinenbautechniker absolviert sowie den Ausbildereignungsschein und einen technischen Fachwirt als weitere Zusatzqualifikationen. Mit meinen berufl. Qualifikationen sieht es also ganz gut aus. Ich hatte jedoch seit dem ich die Techniker Schule absolviert habe einige sehr stressige Jobs in der freien Wirtschaft die unter anderem mit sehr vielen Übersstunden (bis zu 55 Std. in der Woche+ 1 1/2 Std. Fahrzeit) oder vielen Dienstreisen bzw. Messebesuchen verbunden waren. Da ich in meinem letzten Job bei einem Startup erneut starkem Stress ausgesetzt war und diesem nicht mehr standhalten konnte musste ich den Job leider nach einem halben Jahr aufgeben.

Da ich einen neuen Job suche, der mich nicht wieder so stark an meine Belastungsgrenzen bringt, bin ich auf der Suche nach einer realistischen 30 Std. Teilzeitstelle. Leider gibt es aber kaum solche Stellen für Techniker o. Ingenieure, die meisten Stellen die in diesem Bereich angeboten werden sind Vollzeitstellen in denen leider in den meisten Fällen auch noch sehr viele Überstunden gefordert werden. :x (Obwohl teilweise Studien sogar belegen, dass man in 6 Std. Arbeit pro Tag vergleichbar produktiv ist wie in 8 Std.) Ich habe aber für mich entschieden in diesem Hamsterrad, in dem meine physische wie psychische Gesundheit auf Dauer nur vor die Hunde gehen kann nicht mehr mitzumachen.

Ich hatte schon die Idee einen Stellengesuch in die Zeitung zu setzen bzw. mich einfach auf Vollzeitstellen zu bewerben und im Vorstellungsgespräch anzusprechen ob auch eine 30 Std. Stelle möglich wäre. Ich vermute jedoch das die meisten Personaler heutzutage bei solch einer Frage direkt denken, dass man nicht Leitungsbereit bzw. Faul ist und man die Stelle nicht bekommt. Hat jemand vielleicht einen weiteren Tip für mich oder weiß wo auf dem Arbeitsmarkt dementsprechende Stellen zu finden sind?

Vielen Dan für eure Antworten!
Nebelbart
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 23:47

Re: 30 Std. Woche / Arbeitsmöglichkeiten

Beitragvon Fu_Schi » Di 19. Sep 2017, 15:30

Hallo,

wenn du dich diesem entziehen willst, nehme ich an das bei dir das Gehalt auch nicht mehr an erster Stelle steht. Ich würde es an deiner Stelle, auch im technischen Bereich, bei einem öffentlichen Arbeitgeber versuchen. Benutze zur Stellensuche doch mal die Plattform "Bund.de" dort gibt es einen Stellenanzeiger und es werden im öffentlichen Dienst auch immer wieder Leute mit einem technischen Berufsabschluß gesucht. Im öffentlichen Dienst ist es immer möglich in Teilzeit zu arbeiten, bzw. nach Anstellung die Arbeitszeit zu reduzieren. Falls du außerdem noch einen GdB hast wirst du bei der Stellenausschreibung bevorzugt berücksichtigt.

Ich hoffe ich konnte dir ein paar Anregungen geben.

LG
Fu_Schi
Fu_Schi
neu hier
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 19. Sep 2017, 15:04

Re: 30 Std. Woche / Arbeitsmöglichkeiten

Beitragvon LisaH » Fr 27. Okt 2017, 09:14

Hallo,

Falls es noch aktuell ist: Städte (also auch öffentlicher Dienst) suchen auch teilweise Techniker :) ! Ich habe bei einer Stadt eine technische Ausbildung begonnen und besser hätte es mich nicht treffen können.

LG LisaH
LisaH
ist öfter hier
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 16:03
Diagnose: CU seit 2003

Re: 30 Std. Woche / Arbeitsmöglichkeiten

Beitragvon Loki » Mo 9. Jul 2018, 23:11

Hallo.
Ich würde gerne mal fragen, wie man an einen 30 Std. Job kommt? Für mich wäre das super, aber es werden immer Stellen als Vollzeit 40 Std oder Teilzeit 20 Std ausgeschrieben. Auf was soll ich mich zunächst bewerben und wann soll ich es ansprechen, dass ich 30 Std haben möchte?
Erst auf 40 bewerben, dann nach Jobangebot erwähnen, dass ich 30 möchte oder auf 20 bewerben und im Bewerbungsgespräch erwähnen, dass ich auf 30 erhöhen möchte?
Benutzeravatar
Loki
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 5. Jul 2018, 23:27
Wohnort: Kreis Düren


Zurück zu Beruf & Ausbildung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast