Einfallslos bei Bewerbungsschreiben.... grrr!

Erwerbsleben mit einer CED? Hier der Austausch von Betroffenen darüber. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!
simba
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 54
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 20:13
Diagnose: MC seit 2000
Wohnort: NRW

Einfallslos bei Bewerbungsschreiben.... grrr!

Beitrag von simba »

Huhu!

Eigentlich wollte ich mich schon vor 2 Wochen auf diverse Stellen bewerben, unter anderem eine interne Ausschreibung. Naja, mein Blinddarm hatte mir nen Strich durch die Rechnung gemacht.
Jetzt hab ich aber noch ein wenig Zeit, Frist ist noch nicht bei allen Stellenanzeigen abgelaufen. Aber mir fällt wieder nichts ein! Es ist zum Mäusemelken. Immer dann, wenn ich Ideen brauche, sitze ich da wie ein Ochs vorm Berg und mir fällt nichts ein. Da ich noch krank geschrieben bin, kann ich auch nicht zu den Kollegen in der Abteilung mal hingehen und so nachfragen, was wie wo etc. Um halt etwas mehr Backround zu haben und besser zu argumentieren.

Habt ihr auch immer so leere Köpfe, wenns ums Bewerbungsschreiben geht?

Ich würde mich tierisch freuen, wenn ich Chancen auf die Stelle habe, da ich 90% der Zeit von zu Hause aus arbeiten kann und somit nicht den Stress mit der Fahrerei habe und meine Kiddis stressfreier in die Kita hinbringen und abholen kann. Und vor allem hätte ich wieder eine Vollzeitstelle, die ich unbedingt haben will. Ist ja auch finanziell immer so ne Sache, zur Zeit gehe ich mehr oder minder +- Null arbeiten. Mein Nebenjob hat sich ja einen Tag nach meiner Krankmeldung, wegen Blinddarm, in Luft aufgelöst. Naja, shit happens! Bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger.

Achja, genug geheult!

Drückt mir die Daumen, daß ich die Bewerbung erfolgreich abgebe und zumindest die Chance auf den Job besteht.

LG Simba

Benutzeravatar
Mondkalb
Dauergast
Beiträge: 396
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 20:32
Diagnose: CU

Re: Einfallslos bei Bewerbungsschreiben.... grrr!

Beitrag von Mondkalb »

Hallo Simba,

nach Jahren habe ich jetzt wieder eine Bewerbung geschrieben, da fällt es einem erst mal etwas schwer. Wie eine aktuelle Bewerbung aufgebaut wird lässt sich auch leicht im Netz recherchieren.

Besinn dich auf die Stärken die du für deine berufliche Veränderung mitbringst!

Es kommt wenigstens auf den Versuch an es probiert zu haben, wenn es nicht klappt dann hat man sich wenigstens nichts vorzuwerfen.

Wenn du dir Backround von deinen Kollegen wünschst was hält dich davon ab sie anzurufen? ;)

Meine Daumen hast du jedenfalls
LG Mondkalb
“Wenn man nicht weiß, wo man hin will, kommt man meistens woanders raus!”

methusalemsvater
ist öfter hier
Beiträge: 23
Registriert: Do 11. Feb 2016, 17:17

Re: Einfallslos bei Bewerbungsschreiben.... grrr!

Beitrag von methusalemsvater »

Liebe Simba,

es ist nicht ungewöhnlich, wenn man beim Schreiben einer Bewerbung für längere Zeit Überlegungen anstellt oder Geschriebenes mehrmals verwirft. Insbesondere dann, wenn man unbedingt eine bestimmte Stelle haben möchte, wird sich der Kopf darüber zerbrochen, wie man die Personalchefs von sich überzeugen soll. Soweit ich dich verstanden habe, geht es dir vor allem um eine Stelle, die dein jetziger Arbeitgeber ausschreibt. Ich denke, dass du in diesem Fall ohnehin einen kleinen Vorteil haben solltest, zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Schließlich hat man dich bereits eingestellt - also ist man von dir und deinen Fähigkeiten überzeugt. Aus beruflichen Gründen habe ich mich in jüngerer Vergangenheit intensiver mit Bewerbungsschreiben und den Erwartungen von Arbeitgebern auseinandersetzen müssen und ich glaube, dass die äußerliche Aufmachung eine untergeordnete Rolle spielt. Natürlich muss die Rechtschreibung korrekt sein, der Text vernünftig formatiert werden , etc. , aber in erster Linie interessiert deinen zukünftigen Arbeitgeber das Warum! Ich meine nicht, warum man beispielsweise unbedingt als Bürokaufmann arbeiten möchte. Das Warum bezieht sich vielmehr auf die Struktur eines Unternehmens. Mich als Unternehmer würde hauptsächlich die Frage interessieren, warum der Bewerber unbedingt einen Job in meinem Unternehmen ausüben möchte und nicht bei der Konkurrenz. Kann er das plausibel erklären, sehe ich in ihm einen potentiellen Arbeitnehmer, weil er sich dann mit der Unternehmensstruktur identifizieren kann.

Liebe Grüße

simba
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 54
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 20:13
Diagnose: MC seit 2000
Wohnort: NRW

Re: Einfallslos bei Bewerbungsschreiben.... grrr!

Beitrag von simba »

Hi!

Danke, du hast einen Interessanten Aspekt aufgezeigt, den ich schon fast wieder vergessen hatte! ;-)
Das "warum"!!!!

Bei der Ausschreibung werden nur Interne MA angesprochen, die Stelle ist nichts für Externe Bewerber. Ich bin halt nur etwas irritiert, da die Stelle so hochtrabend ausgeschrieben ist, mit besonderen IT-Kenntnissen etc. wobei ich eigentlich zur Zeit in der IT-Abteilung sitze und die anderen Abteilungen recht fern von IT sind und wir diejenigen sind, die Support in Software und Hardware machen.
An sich gefällt es mir auch gut in der Abteilung jetzt, aber diese ist auch nur befristet bis Ende Juli und eine 50% Stelle, daß ist halt nicht so doll und es scheint auch keine Aufstockung der Stunden möglich zu sein.

Daher würde mir die andere Stelle gefallen und wieder mehr Bürokram, bin halt doch nur Quereinsteiger in der IT. War recht komisch, wie ich dort reingerutscht bin.

Viele Grüße aus der verschneiten Eifel

methusalemsvater
ist öfter hier
Beiträge: 23
Registriert: Do 11. Feb 2016, 17:17

Re: Einfallslos bei Bewerbungsschreiben.... grrr!

Beitrag von methusalemsvater »

Hallo Simba,

lass dich nicht durch Formulierungen aus der Ruhe bringen. Die anderen Bewerber kochen doch auch nur mit Wasser und wenn du aktuell in einer IT-Abteilung arbeitest, hast du ohnehin gute Chancen auf den ausgeschriebenen Posten. Gib einfach dein Bestes, dann wird das schon. Solltest du den Job dann doch nicht bekommen, wird das kein Beinbruch sein. Wichtig ist doch in erster Linie nur, dass man von seinem Tun überzeugt ist und das scheinst du ja zu sein. Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute für die Bewerbung und das anschließende Gespräch. Informiere uns bitte über den Ausgang, damit wir uns zusammen mit dir freuen können.

Liebe Grüße

Angela1968
Dauergast
Beiträge: 192
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 18:58
Diagnose: CU seit 1996
Wohnort: 15562 Rüdersdorf

Re: Einfallslos bei Bewerbungsschreiben.... grrr!

Beitrag von Angela1968 »

Och ich musste immer sehen meine Bewerbungen so kurz wie möglich zu halten, ansonsten wären das halbe Romane geworden.

Also bei einer Bewerbung kam bei mir in der Einleitung wie es kam das ich mich bei der Firma beworben habe. Als nächstes eben so eine Art Zusammenfassung was ich für Aufgaben hatte bei meiner Tätigkeit und was mich dabei auszeichnete nach meiner Meinung. Und zum Schluss eben das ich mich über ein VG freue.

Ich weis ja nicht welchen Status Du hast udn ob Du Dir über die AFA oder das JC einen Bewerbungskurs geben lassen könntest. Das hilft gegen leeren Kopf bei Bewerbungen. Mir haben diese jedenfalls immer gut geholfen.

Angela

simba
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 54
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 20:13
Diagnose: MC seit 2000
Wohnort: NRW

Re: Einfallslos bei Bewerbungsschreiben.... grrr!

Beitrag von simba »

Hi!

Ich bin jetzt nicht unbeholfen was Bewerbungen angeht, aber manchmal sitze ich da und mir fällt einfach nicht ein, wie ich anfangen soll, oder wie ich den perfekten Einstieg finde. Manchmal sind auch die Stellenanzeigen nicht immer das non plus ultra, daß man weiß, was man aufgreifen soll.
Zur Zeit arbeite ich wieder im öffentlichen Dienst und möchte das eigentlich auch weiterhin tun. Man ist als CED´ler nicht wirklich gern gesehen und wenn man beim AG nichts davon sagt und dann krank wird, ist man schnell der erste, der auch wieder gehen darf.
Ich hab damals beim Arbeitsamt gelernt und hab dann jahrelang als Personalerin bei meinem EX Mann in der Firma gearbeitet. Danach hab ich aufgrund von meiner Berentung nicht wirklich wieder nen Einstieg gefunden. Also hab ich kurzerhand noch ein Studium in Wirtschaftsingenieurswissenschaften angehangen. Jetzt hab ich zwei Wildfänge im Alter von 3 und 4 Jahren und endlich nach jahrelanger Jobsuche auch seit letzten Jahr wieder eine Beschäftigung. Allerdings nur in Teilzeit, aber es ist wieder Arbeit. Ich hab in den letzten 10 Jahren so einiges an Niederlagen einstecken müssen. Die Härteste war eine schriftlichen Jobzusage, die sich dann aufgrund meiner chronischen Erkrankung und Schwerbehinderung kurzerhand Luft auflöste. Da kam ich mir wirklich dämlich vor.
Leider liegen die Traumjobs nicht so auf der Strasse und man wird öfters aufsortiert, nur allein, wenn man zwei Kinder hat! ;) Ist traurig, aber wahr. Jetzt werden einige schreien, ich hab da nie Probleme gehabt, aber es gibt Berufszweige, da ist es schwierig. Bei mir ist der Crohn damals während der Ausbildung diagnostiziert worden und es hat mir im Prinzip den Grundstein weggehauen. ICh bin damals aufgrund meiner Erkrankung und einer achso tollen neuen Personalchefin aus der freien Wirtschaft nicht übernommen worden, trotz sehr gutem Abschluss. Und danach war es sehr schwierig wieder einen Einstieg zu finden.

So genug abgeschweift, ich mach mir wahrscheinlich immer zuviel Kopf um eine Sache, weil viel daran hängt. Zumal ich ein verkappter Workaholic bin, der aufgrund seiner Kinder und des Crohns nicht mehr ganz so flexibel ist, wie er gerne möchte! ;)

LG Simba, die auf jedenfall Rückmeldung gibt, was die Bewerbung so gebracht hat!

Angela1968
Dauergast
Beiträge: 192
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 18:58
Diagnose: CU seit 1996
Wohnort: 15562 Rüdersdorf

Re: Einfallslos bei Bewerbungsschreiben.... grrr!

Beitrag von Angela1968 »

simba,

ich erinere mich noch gut wie es vor über 20 Jahren war. Nach der pol. Wende hatte ich einen PC-Kus gemacht und mene eigentliche Berufsausbildung "Wirtshaftkaufmann" wurde den damaligen aktuellen Stand der BRD angepasst. Hatte dann 2,5 Jahre Arbeit im Büro und wurde wegen Insolvenz entlassen. War damals ca. 22-23 Jahre alt mit entsprechender Berufserfahrung im Büro, keine Kinder (auch keine in Planung)und damals noch gesund. Ich wohne im LK Märkisch-Oderland. Bin jeden Tag nach Berlin gepilgert zu ZAF und zu sonstgiwen Firmen, ehe ich dann eine Arbeit dann zum Glück in Wohnortnähe gefunden habe, das dauerte. Nach der 2. Arbeitslosigkeit wurde es auch nicht besser, obwohl ich niemaden etwas von meine Erkrankungen auf die Nase band.

Im übrigen kenne ich einge Leute wo man denken müsste der findet auf jeden Fall Arbeit und es ist nicht so. AG sind erfinderisch was Absagen betrifft, das geht von überqualifizert, zu alt, zu jung bis hin das man fertige Menschen sucht.

Angela

simba
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 54
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 20:13
Diagnose: MC seit 2000
Wohnort: NRW

Re: Einfallslos bei Bewerbungsschreiben.... grrr!

Beitrag von simba »

Hi!

Ja, das ist manchmal so, ich hab so oft da gesessen und gedacht, warum will dich keiner!?! Das nagt extrem am Selbstbewusstsein.
Klar, es gibt Höhen und Tiefen, manchmal kann man auch sagen, das hat einfach nicht gepasst, aber nur!?!

Ich hatte sogar überlegt, doch noch umzusatteln und irgendwas im sozialen Bereich zu machen, aber wer bezahlt dir das? Mein früherer ALG Anspruch war aufgebraucht und als Studentin mit Teilzeitjob hatte ich keine Arbeitslosenbeiträge bezahlt und somit auch keinen Anspruch auf ALG1, Hartz IV war auch nicht, da mein Mann ja arbeitet und somit haben wir dazwischen gehangen. Wie sagt man so schön, zuviel zum sterben, zu wenig zum leben! :roll:

Ich bin froh, daß es dann doch letztendlich wieder geklappt hat und die Tür wollte ich nicht wieder zufallen lassen.

Bewerbung ist raus und jetzt heißt es nur wieder "ABWARTEN" und Tee trinken! ;)
Nächste Woche bin ich wieder arbeiten, mal gespannt was sich so getan hat in den letzten 3 Wochen!

LG Simba

gelöschter Benutzer

Re: Einfallslos bei Bewerbungsschreiben.... grrr!

Beitrag von gelöschter Benutzer »

Hall

bin 55 und habe letztes Jahr trotz Morbus Crohn es gewagt mir eine neue Stelle zu suchen, da ich in der alten durch Chefin gemobbt wurde.

Durch einen Coach (verschaffte und bezahlte das Arbeitsamt) wurde ich echt super fit gemacht. Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf und Training fürs Vorstellungsgespräch.
Ja und ich habe einen super Teilzeitjob gefunden und bekommen.

Ich kann nur raten, lass Dir helfen, präsentier dich positiv. Mich hat z.B. kein Chef gefragt wie es mir gesundheitlich geht, ob ich Einschränkungen habe. (drei Vorstellungsgespräche!) Meine neuen Kollegen (20) und auch die beiden Chefs wissen somit nichts von meiner Erkrankung.

Bis jetzt ging auch alles gut, war nur 1 Tag bisher krank (Erkältung) und das seit 1 Jahr. Sollte ich die Stelle nicht mehr packen, dann ist mein Berufsleben wohl vorbei, traurig aber wahr. So eine Chance nochmals glaube ich nicht mehr zu haben.

Dies von mir
leinelchi

Antworten