Einstellungsuntersuchung bei privatem AG

Erwerbsleben mit einer CED? Hier der Austausch von Betroffenen darüber. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!
Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 896
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Einstellungsuntersuchung bei privatem AG

Beitrag von Konrad »

Moin Leinelchi,

Respekt und Chappeau! Mit 54 noch mal einen Neuanfang wagen in einem anderen Job ist beachtlich. Meist ist die Konkurrenz der jüngeren Bewerber sehr groß. Es wird zwar von Arbeitnehmern erwartet/gefordert, bis 65...67 erwerbstätig zu sein, jedoch sind junge Arbeitnehmer meist preiswerter und noch "formbar". Nebenbei haben sie noch mehr Erwerbsjahre vor sich, sind also für Personaler besser weil längerfristiger planbar. Darüber hinaus ist natürlich ein Wechsel der Arbeitsstätte mit neuen Kollegen, neuer Umgebung, neuem Chef, ... ein Stressproblem, dass man irgendwo wegstecken muss. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass sogar Abteilungswechsel in der gleichen Firma und am selben Standort nicht reibungslos verlaufen. Vertrauensbildung unter den Kollegen findet erst im Laufe der Zeit statt und ist kaum zu beschleunigen (klar spielt hier aber noch +/- persönliches introvertierter/extrovertierter Charakter rein).

Wenn Du vor dem Hintergrund freiwillig Deine Arbeitsstelle aufgegeben hast, muss Dein Leidensdruck ziemlich hoch gewesen sein. Ich wünsche Dir an Deiner neuen Wirkungsstätte alles Gute. Möge es die letzten Jahre weiter so laufen, wie Du Dir das wünschst.

Eine Frage: Musstest Du an der neuen Arbeitsstelle finanzielle Einbussen akzeptieren, oder ist Deine persönliche Qualifikation so gefragt, dass an Dir kein Weg vorbeiging?

@Lieferjunge: Die Geschichte von Leinelchi ist doch mutmachend.

Alles Gute
LG Konrad
Timschal

gelöschter Benutzer

Re: Einstellungsuntersuchung bei privatem AG

Beitrag von gelöschter Benutzer »

Hallo Konrad,

bin Sekretärin am Empfang eines Notariats. Verdiene jetzt mehr, aber es ist Großstadt, vorher Kleinstadt. Zusätzlich bekomme ich noch die Fahrtkosten, also es rentierte sich nochmals neu anzufangen. Hoffe halt nur, das mein MC Ruhe gibt. Am Anfang war durch die Bewerbung, anstrendes Vorstellungsgespräch über 45 Minuten bei zwei Chefs usw. fast 2 Wochen nicht so. (etwas Durchfall, Bauchweh) Hat sich aber schon wieder beruhigt. Werde vorerst auch nicht zum Arzt gehen wegen Entzündungswerte usw., erst nachdem ich wieder zur Ruhe gekommen bin.

Die Arbeit macht einfach wieder Spaß und die anfängliche Über-Anstrengung ist schon viele besser. Obwohl es der gleiche Job ist, gibt es doch viel Neues zu lernen, vorallem sind die Abläufe ja anders. Bis zur Rente sich durchkämpfen beim alten Arbeitgeber wäre doch zu lange gewesen!

Auch für uns Kranke sind berufliche Veränderungen möglich, es erfordert aber viel Mut und positive Darstellung und natürlich auch genügend Kenntnisse im Job!

leinelchi

Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 896
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Einstellungsuntersuchung bei privatem AG

Beitrag von Konrad »

Moin Leinelchi,

tolle Geschichte mit einem mehr als erhofft positivem Ausgang.
Alles Gute und ein ruhiger Darm :)

LG Konrad
Timschal

Antworten