Wie soll ich vorgehen. Was meint ihr

Erwerbsleben mit einer CED? Hier der Austausch von Betroffenen darüber. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!
Antworten
Autoschrauber75
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 23:55

Wie soll ich vorgehen. Was meint ihr

Beitrag von Autoschrauber75 »

Hallo, bei mir wurde vor 1 jahr Morbus crohn festgestellt. Ich wurde an einer fistel op, leider kam es zu wundheilungsstörungen usw. Nach kurzer zeit wurde festgestellt das wegen des morbus crohn mein ganzer bauch verfistelt war und ich nur noch ein bischen zu leben gehabt hätte wenn ich nicht erwischt worden wäre. Es hat sich natürlich auch wie soll es sein eine verbindung zwischen darm und der wunde am after durch eine fistel gebildet. Also bekam ich nun einen stoma, der wieder wegkommen sollte. Es Nach etlichen krankenhausaufenthalten und untersuchungen war ich dan ca 6 monate mit wundheilung und so beschäftigt. verbinden usw. Dann wurde mit remicade begonnen die ich jetzt nach 6 monaten nicht merh vertrug. Leberwerte über 600. Es wurde mit kortison behandlung 4 wochen behandelt. Jetzt wurde reicade abgesetzt und soll weiter mit tabletten behandeln werden, da ich allergisch durch die leber auch remicade reagiere. Vor ein paar wochen bekam ich dann die nachricht das der stoma bleibt da der schliesmuskel beschädigt ist durch die entzündungen. habe noch einen fistelgang am hintern, der aber noch lange zum abheilen brauchen wird. Nun sollte ich eine umschulung oder so machen und einen schwerbehindertenausweis beantragen daa ich meinen beruf am bau nicht mehr machen kann. Mein krankengeld läuft im märz aus und die unterstützung danach ist ja auch nicht viel. wwie würdet ihr da vorgehen. Habe zwar noch arbeit. aber nehme an da ich anders eingesetzt werden muss. Verdiene ich da auch nicht mehr viel. Weis jemand wieviel prozent man da ca bekommt mit morbus crohn, schliesmuskel defekt, Stoma bleibend, und fistel.
Bin momentan auf der suche selbst arbeit zu finden. Aber bin noch am zweifeln das man als schwerbehindert eingestuft da was findet. Bin doch erst 36
Mfg und danke für die hilfe

Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 896
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Wie soll ich vorgehen. Was meint ihr

Beitrag von Konrad »

Hi Autoschrauber,

erst mal herzlich willkommen hier im Forum. Schön dass Du hergefunden hast. Ich bin jetzt nicht der Spezialist einer CED, aber auch so ist erkennbar, dass Du im letzten Jahr so einiges hast mitmachen müssen (MC+Stoma+Fistelsystem mit Abszessbildung(?))
Nach meinem Empfinden sollten zunächst mal die gesundheitlichen Beschwerden so weit wie möglich abgebaut werden, bevor an eine Umschulung zu denken ist.
Autoschrauber75 hat geschrieben:Weis jemand wieviel prozent man da ca bekommt mit morbus crohn, schliesmuskel defekt, Stoma bleibend, und fistel.
Ich weiß das nun auch nicht. Das Einzige, was ich dazu sagen kann: Mach Dir keine allzu großen Hoffnungen, dass Dir das momentan viel bringt. Mein Rat wäre halt, erst mal die Gesundheit versuchen so weit wie eben möglich wieder herzustellen, danach dann Umschulung/neue Jobsuche. Beides parallel anzugehen wird nur in den wenigsten Fällen gelingen.

Alles Gute,
LG Konrad

P.S.: Ist nur meine Meinung. Dir hatte von den Spezialisten hier bislang noch niemand geantwortet, daher meine Zeilen. Ist vllt.auch ein "Zeichen".
Timschal

Korona
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 558
Registriert: So 15. Sep 2013, 21:17
Diagnose: CU

Re: Wie soll ich vorgehen. Was meint ihr

Beitrag von Korona »

hallo Autoschrauber,

da hast Du in dem einen Jahr ja schon so einiges mitgemacht!

Ich empfehle Dir, unbedingt in den Sozialverband http://www.vdk.de einzutreten. Kostet ca. € 70,-- im Jahr und die helfen Dir bei allem, was jetzt für Dich ansteht! Die haben Anwälte, die z.B. auch einen Prozess für Dich führen. Ich denke es ist gut, wenn Du NICHTS machst, bevor Du Dich mit einem Anwalt dort zusammen gesetzt hast. Z.B. nicht Deinen Arbeitsplatz kündigen!!!

Auf dem Bau kannst Du nicht mehr arbeiten, darum macht es tatsächlich Sinn, dass Du eine Umschulung aus gesundheitlichen Gründen machst.
Wenn ich richtig informiert bin, läuft es so, dass Du einen Dreiecksvertrag mit dem Arbeitsamt, dem Arbeitgeber und Du bist die dritte Vertragspartei, abschließt und dann einen neuen Beruf erlernen kannst. Alles wird vom Arbeitsamt bezahlt, auch Fahrkosten. Wenn Du jetzt in einem Betrieb arbeitest, der Dir evtl. intern einen Job in einem anderen Beruf anbieten kann, ist es evtl. klug, nicht einfach mit dem Arbeitgeber einen neuen Vertrag zu schliessen, sondern richtig eine Ausbildung vom Arbeitsamt finanziert zu machen. Das ist für den Arbeitgeber günstig und für Dich vermutlich finanziell und qualitativ besser. Aber das ist alles so komplex, das musst Du unbedingt mit einem Fachmann besprechen und genau dafür sind die vom VDK da!

Was den GdB, den Grad der Behinderung angeht, solltest Du auch sofort einen Antrag stellen.
Bei Deiner gesundheitlichen Situation sind einige Vorteile zu erwarten-mehr Urlaub, Steuerfreibetrag, vergünstigter Eintritt, der orange Parkausweis etc. und vor allem auch ein besserer Kündigungsschutz (der allerdings auch oft dann doch nicht wirkt, aber ich hatte dadurch z.B. Vorteile!)
Auch bei dem Antrag hilft Dir der VDK.

Wegen Deinem MC dürftest Du schon einiges an GdB bekommen, aber vor allem wegen der Fisteln und für das Stoma. Wenn das Stoma schlecht zu versorgen ist, oder Du irgendwelche Komplikationen wie eine Hernie hast, bekommst Du mindestens GdB 60. Wenn Du weitere gesundheitliche Einschränkungen hast, wird das dazu gerechnet. Wenn die Dir nicht mindestens 50 geben, lege Widerspruch ein!
Es hilft sehr, wenn Dein Gastro Dich unterstützt. Ausserdem sollest Du Deinen Tagesablauf mal aufschreiben, und all das, was Dir durch Deinen MC und die Fisteln an Nachteilen, Umständen und Kosten entsteht. Solche Beschreibungen helfen beim Widerspruchsverfahren, damit das Versorgungsamt das richtig einordnet.
Das hilft Dir vermutlich nicht bei Deiner Arbeitsplatzsuche, aber der GdB verschafft Dir andere Vorteile. Es kann auch Sinn machen, dass Du das nicht erwähnst, z.b. musst Du es dem Arbeitgeber nicht sagen, wenn es Dir Nachteile bringen sollte. Dann kannst Du nur den Mehrurlaub natürlich nicht bekommen.

Soweit vorerst, ich hoffe, es hat Dir etwas weitergeholfen.
Viel Glück, Korona

Benutzeravatar
Thilo
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 1071
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 21:17

Re: Wie soll ich vorgehen. Was meint ihr

Beitrag von Thilo »

Autoschrauber75 hat geschrieben:.... Ich wurde an einer fistel op, leider kam es zu wundheilungsstörungen ....... ganzer bauch verfistelt .......eine verbindung zwischen darm und der wunde am after durch eine fistel gebildet. Also bekam ich nun einen stoma, der wieder wegkommen sollte. .....mit remicade begonnen die ich jetzt nach 6 monaten nicht merh vertrug.........stoma bleibt da der schliesmuskel beschädigt ist durch die entzündungen...... fistelgang am hintern, der aber noch lange zum abheilen brauchen wird....... krankengeld läuft im märz aus .....Weis jemand wieviel prozent man da ca bekommt mit morbus crohn, schliesmuskel defekt, Stoma bleibend, und fistel.....
Hallo Autoschrauber,

"Korona" hat dir bereits wertvolle Tipps gegeben.

Hier stellt sich aber auch die Frage, ob du mit diesen massiven gesundheitlichen Einschänkungen in nächster Zeit überhaupt kontinuierlich einer Umschulung, Erwerbstätigkeit, etc. nachgehen kannst. In jedem Fall sollte auch geprüft werden, ob eine zeitlich befristete Erwerbsminderungsrente für dich in Betracht kommt.

Neben der laufenden Therapie deiner gesundheitlichen Beeinträchtigungen ist deine wirtschaftlichen Situation zu klären. Wenn bereits im März dein Krankengeld endet, wirst du umgehend handeln müssen, damit dein Lebensunterhalt finanziell gesichert bleibt.

Du kannst durchaus einen Antrag auf Feststellung einer Schwerbehinderung stellen und du wirst meines Erachtens aufgrund der Schwere deines Krankheitsverlaufes einen relativ hohen Grad der Behinderung erhalten. Über Sinn und Zweck sowie die einzelnen Vor- oder Nachteile einer anerkannten Schwerbehinderung gibt es unterschiedliche Auffassungen. Du kannst hier im Forum zahlreiche Beiträge dazu lesen.

Dir alles Gute.

Thilo

Antworten