Frage wegen Schichtarbeit

Erwerbsleben mit einer CED? Hier der Austausch von Betroffenen darüber. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!
Benutzeravatar
Daywalker7366
ist öfter hier
Beiträge: 26
Registriert: Sa 4. Jan 2014, 21:51
Wohnort: Hessen

Re: Frage wegen Schichtarbeit

Beitrag von Daywalker7366 »

Hallo ich arbeite schon 30! Jahre im 3Schichtdienst in einer Eisengießerei. Ja und seid ich die CU habe macht es mir auch richtig Probleme. Fängt an mit den Essenszeiten, Medikamenteneinnahme bis zum schlafen.

_Rinchen
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 20:01

Re: Frage wegen Schichtarbeit

Beitrag von _Rinchen »

Hi,

ich beschäftige mich seit kurzem auch mit diesem Thema. Da ich demnächst zum Vorstellungsgespräch eingeladen bin und im Vorfeld auch bereits mit dieser Frage konfrontiert wurde. Da ich allerdings Abends nicht so gut einschlafen kann, wäre dies für mich zumindest einen Versuch wert. Aber mir sitzt- wie so oft- die Angst im Nacken, mein Cröhnchen könnte wieder ausufern (CRP zum Glück seit ´nem halben Jahr relativ "stabil" :? .

Viell. meldet sich noch jemand.

LG, Rinchen

Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 900
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Frage wegen Schichtarbeit

Beitrag von Konrad »

Hi Rinchen,

Schichtarbeit ist so weit möglich unbedingt zu vermeiden. Ich habe ja schon einige Posts hierzu gemacht. Und auch das was "Daywalker" schreibt ist nicht unbedingt eine "Reklame" dafür. Auf Dauer ist Schichtarbeit (3-Schicht) auch für vermeintlich gesunde Menschen nicht einfach nur schädlich, sondern zerstörerisch.

Ich kenne niemanden, der/die dem etwas Positives abgewinnt!

LG Konrad
Timschal

Benutzeravatar
Thilo
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 1071
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 21:17

Re: Frage wegen Schichtarbeit

Beitrag von Thilo »

Hallo Rinchen,

Schichtarbeit macht gesunde Menschen krank und kranke Menschen noch kränker.

Wenn irgendwie möglich, solltest du deinem "Cröhnchen" die erforderliche Ruhe gönnen und "es" nicht mit ständig wechselnden Arbeitszeiten ärgern. "Es" wird es dir danken. :)

Gruß

Thilo

Benutzeravatar
Jana1604
ist öfter hier
Beiträge: 28
Registriert: Di 17. Sep 2013, 13:44
Wohnort: NRW

Re: Frage wegen Schichtarbeit

Beitrag von Jana1604 »

Ich arbeite im Schichtdienst Früh/Spät/Nacht. Ich liebe den Schichtdienst, da ich meinen Job auch sehr mag, deswegen macht es mir wahrscheinlich auch keinerlei Probleme. Ich glaube für den Schichtdienst muss man einfach geboren sein. Es gibt viele Menschen denen geregelte Arbeitszeiten lieber sind und damit besser klar kommen. Habe seit fast 1 1/2 Jahren keinen einzigen Tag Krank zu verzeichnen, also kann man auch pauschal nicht sagen, dass Schichtdienst krank macht. Ich höre zwar immer wieder von Kollegen, dass es im Alter schwieriger wird, aber da denke ich getz noch nicht drüber nach.

Du musst wissen, ob du dafür bereit bist auch dann zu arbeiten, wenn andere Feierabend haben und im Sommer schwimmen gehen, abends ins Kino oder was auch immer. Auch musst du schauen, ob du für dich bzw. dein Körper damit klar kommt in der einen Woche mal ausschlafen zu können und in der anderen Woche ziemlich früh aufstehen musst. Ich selber schlafe auch in meiner Spätdienstwoche nie länger als 7:30 / 8:00. Ich habe für mich die Vorteile aus dem Schichtdienst gezogen und damit bin ich mehr als glücklich.

Ich glücklich = Darm auch glücklich :D

Konrad
könnte auch hier einziehen
Beiträge: 900
Registriert: Do 20. Dez 2012, 22:08

Re: Frage wegen Schichtarbeit

Beitrag von Konrad »

Moin Jana,
Jana1604 hat geschrieben:Ich arbeite im Schichtdienst Früh/Spät/Nacht. Ich liebe den Schichtdienst, da ich meinen Job auch sehr mag, deswegen macht es mir wahrscheinlich auch keinerlei Probleme
Jana1604 hat geschrieben:Habe seit fast 1 1/2 Jahren keinen einzigen Tag Krank zu verzeichnen, also kann man auch pauschal nicht sagen, dass Schichtdienst krank macht
ich gehe mal davon aus, dass Du noch jung und leistungsfähig bist. Die 1,5 Jahre ohne Krankmeldung sind allerdings kein Indiz für die Leistungsfähigkeit in der Zukunft. Im nächstes Jahr kann's schon ganz anders aussehen. Immerhin geht's letztendlich um etwa 50 Berufsjahre für Dich und Deine Generation und da kann einiges passieren. Selbst der gewünschte/ausgeübte Beruf so toll der momentan auch sein mag, wird irgendwann mal für Dich reizlos, oder er wird überflüssig/abgeschafft, wer weiß sowas schon. Dazu riskiert man durch die Schichtarbeit einiges an sozialen Kontakten, da man zu den gegebenen Zeiten nicht präsent ist. U.U.ist das später nicht mehr reparierbar, da man sich ja auch unterschiedlich weiter entwickelt. Bloß da hat man dann auf Grund der Schichtarbeit keine neuen Kontakte aufbauen können. Soziale Kontakte finden in unserer Gesellschaft halt meist abends oder am WE statt, wenn die meisten frei haben...

LG Konrad

P.S.: Bei aller Freude, die wir an Arbeit haben, sollten wir nicht vergessen: "Ich arbeite um zu leben, ich lebe nicht um zu arbeiten"
Timschal

Benutzeravatar
Carmen
ModeratorIn
Beiträge: 1076
Registriert: Do 20. Dez 2012, 21:32
Diagnose: Morbus Crohn

Re: Frage wegen Schichtarbeit

Beitrag von Carmen »

Hallo zusammen,

für Schichtdienst gemacht ist der Körper sicher nicht. Dem einen Körper macht er mehr aus als dem anderen. Schichtdienst hat organisatorisch und sozial andere Rahmenbedingungen - ob das eher Vorteile oder Nachteile sind, ist ebenfalls individuell. Das kann sich mit der Zeit auch verändern.

Nur dank Schichtdienst kommt im Krankenhaus jemand ans Bett, wenn man nachts klingelt, gibt es um 5:30 schon frisch belegte Brötchen in der Bäckerei zu kaufen, hat die Kneipe um 2 Uhr noch auf etc. Umso schöner, wenn es Leute gibt, die sich nicht nur dazu bereit erklären, sondern auch noch Freude daran haben.

Viele Grüße
Carmen
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Antworten