Härtefallantrag fürs Studium ?

Erwerbsleben mit einer CED? Hier der Austausch von Betroffenen darüber. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!
AfricanLove
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 14
Registriert: Do 13. Feb 2014, 17:16

Re: Härtefallantrag fürs Studium ?

Beitrag von AfricanLove »

So meine Lieben,
da ich zu den Bewerbungszeiten immer wieder mal Anfragen und Fragen bekomme, folgt jetzt eine Zusammenfassung für euch.

HÄRTEFALLANTRAG D (Antrag auf sofortige Zulassung)
1. Jede Uni muss eine bestimmte Anzahl an Plätzen (meistens 2-5%) an Benachteiligte vergeben

2. Gründe die zu einer sofortigen Zulassung führen, können sein:

- Krankheit mit Tendenz zur Verschlimmerung, die dazu führen wird, dass mit hoher Wahrscheinichkeit in Zukunft die Belastungen des Studiums im gewählten Studiengang nicht durchgestan- den werden können.
- Behinderung durch Krankheit; die berufliche Rehabilitation kann nur durch eine sofortige Zulas- sung zum Studium sichergestellt werden, weil aufgrund der Behinderung eine sinnvolle Überbrü- ckung der Wartezeit nicht möglich ist.
- Beschränkung auf ein enges Berufsfeld aufgrund Behinderung; das angestrebte Studium lässt eine erfolgreiche Rehabilitation erwarten.
- Notwendigkeit der Aufgabe des bisherigen Studiums oder des bisherigen Berufs aus gesundheitlichen Gründen; eine sinnvolle Überbrückung der Wartezeit ist aus diesen Gründen nicht möglich.
- Behinderung; die Behinderung steht jeder anderen zumutbaren Tätigkeit bis zur Zuweisung eines Studienplatzes im Wege.
- Beschränkung in der Berufswahl oder Berufsausübung infolge Krankheit oder Behinderung; auf- grund dieses Umstandes Hinderung an einer sinnvollen Überbrückung der Wartezeit.
Hinweis zur Überbrückung der Wartezeit: Eine sinnvolle Überbrückung der Wartezeit kann auch dadurch nicht möglich sein, weil für den für Praktika oder berufliche Tätigkeiten notwendigen be- hinderungsbedingten Zusatzbedarf (insbesondere Assistenz, Dolmetscher_innen, Fahrdienst, Hilfsmittel) aufgrund entgegenstehender sozialrechtlicher Regelungen kein Kostenträger zur Ver- fügung steht.

--> Sucht Gründe die zu euch passen und belegt sie! Am besten wäre es auch, wenn euer/eure Ärzt_in im fachärztlichen Gutachten noch einmal drauf eingeht

3.formale Anforderungen an den Härtefallantrag
Der Härtefallantrag besteht aus mehreren Teilen:
Formlose Begründung für den Härtefallantrag.
- Seit wann und warum habe ich die Krankheit?
- Wie lautet die Diagnose?
- Wie hat sich die Krankheit seit beginn entwickelt?
- Wie wurde die Krankheit bislang behandelt?
- Wie wird die Krankheit sich in Zukunft voraussichtlich entwickeln?
- Erläuterung der Härtefallgründe (siehe Punkt 2.) --> mehrere Gründe sind natürlich Aussagekräftiger als nur einer, aber erfindet nichts. Bleibt ehrlich :)

Bitte Achtet darauf, dass eure Stellungnahme sowie das fachärztliche Gutachten für medizinische Laien zu verstehen ist!

Hinzu kommen noch aussagefähige Belege: Berichte von stationären/ambulanten Aufenthalten, Gutachten von Ärzten, fachärztliches Gutachten (=Pflicht!), Schwerbehindertenausweis (wenn vorhanden, ich hatte keinen). etc.

Ich glaube, dass sind die wichtigsten Dinge die ihr erstmal für den Härtefallantrag braucht. Trotzdem solltet ihr euch am besten nochmal an eurer Wunschuni schlau machen, nicht dass es am Ende heißt wegen mir hat euch etwas gefehlt. :D

Ansonsten freue ich mich über Fragen, Berichte und etc.
- Fragen gerne auch direkt hier, da viele eventuell auf ähnliche Fragen treffen.

Ich würd mich mega freuen, wenn ihr mir am Ende berichtet ob ihr angenommen wurdet und ob euch meine Zusammenfassung geholfen hat.
Liebe Grüße, Esther :)
Dateianhänge
Hier noch einmal die Härtefallgründe
Hier noch einmal die Härtefallgründe
gesetztliche Härtefallanträge.png (59.33 KiB) 3300 mal betrachtet

AfricanLove
beginnt sich einzuleben
Beiträge: 14
Registriert: Do 13. Feb 2014, 17:16

Re: Härtefallantrag fürs Studium ?

Beitrag von AfricanLove »

Ergänzung:

Ein vollständiger Härtefallantrag besteht aus zwei Teilen:
(1) Formlose Begründung, in der Sie auf einem gesonderten Blatt die von Ihnen geltend gemachten Gründe ausführlich erläutern. Ohne eine solche Erläuterung des Sachverhaltes kann Ihr Härtefallantrag nicht berücksichtigt werden!

(2) Aussagefähige Belege, die Ihren Härtefall so deutlich dokumentieren, dass die Entscheidungsträger Ihre Argumente anhand der Unterlagen nachvollziehen können. Hierbei ist ein fachärztliches Gutachten unumgänglich. (viele Universitäten verlangen beglaubigte Kopien im Vorfeld oder spätestens zur Immatrikulation)

Nele2000
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 63
Registriert: Sa 29. Dez 2018, 18:01
Diagnose: CU seit 11/18

Re: Härtefallantrag fürs Studium ?

Beitrag von Nele2000 »

Hallo zusammen,

der Thread von Esther ist ja nun schon ein paar Jährchen älter, ich würde das Thema aber gern nochmal aufleben lassen.

Denn ich habe gerade einen Härtefallantrag gestellt und warte gespannt auf den Ausgang. Abgesehen hier vom Forum findet man quasi nichts in Bezug auf CED und Härtefallantrag, aber vielleicht haben sich in der Zwischenzeit auch noch andere an einen Antrag gewagt und können berichten.
Ich weiß, dass die Chancen nicht gut sind (2 von 100 Plätzen und sehr viel mehr Bewerber), aber ich muss sagen, dass ich dennoch optimistisch bin, dass es klappt. Habe eine persönliche Stellungnahme, ein ausführliches fachärztliches Gutachten und meinen Schwerbehindertenausweis als Nachweise angeführt.
Also hat noch jemand Erfahrungen? Oder steckt jemand zufällig in derselben Situation wie ich und ist ungeduldig am Warten?

Nele2000
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 63
Registriert: Sa 29. Dez 2018, 18:01
Diagnose: CU seit 11/18

Re: Härtefallantrag fürs Studium ?

Beitrag von Nele2000 »

Hallo,

falls es irgendwann mal jemanden interessieren sollte: ich habe soeben dank meines Härtefallantrags einen Studienplatz bekommen. Wenn mal jemand in derselben Situation ist, darf die Person sich gern bei mir melden, falls Hilfe benötigt wird :-)

Mattin
ist öfter hier
Beiträge: 43
Registriert: Sa 25. Jul 2020, 12:49
Diagnose: Col. Crohn seit 2003

Re: Härtefallantrag fürs Studium ?

Beitrag von Mattin »

Gratulation!

LG,

Mattin

Nele2000
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 63
Registriert: Sa 29. Dez 2018, 18:01
Diagnose: CU seit 11/18

Re: Härtefallantrag fürs Studium ?

Beitrag von Nele2000 »

Vielen Dank, das ist lieb! Freue mich sehr darüber!

Trüffel
Dauergast
Beiträge: 377
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:52

Re: Härtefallantrag fürs Studium ?

Beitrag von Trüffel »

Hey, das ist ja schön, dass es geklappt hat!
Vielleicht magst du mal berichten, wie es dir im Studium geht?

LG und viel Freude, Durchhaltevermögen und Erfolg im Studium!
Trüffel
Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.

(Marie von Ebner-Eschenbach)

Nele2000
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 63
Registriert: Sa 29. Dez 2018, 18:01
Diagnose: CU seit 11/18

Re: Härtefallantrag fürs Studium ?

Beitrag von Nele2000 »

Hallo Trüffel,

herzlichen Dank für deine lieben Worte.
Ja, ich kann gern, sobald es wirklich losgeht, mal berichten, wie es so aussieht. Es bleibt ja nun eh erstmal bei Onlineveranstaltungen, von daher ist das sehr darmfreundlich. Obwohl es mir gerade sehr gut geht mit meiner CU, also spielt das für mich nicht so eine Rolle. Da hatte ich letztes Jahr im alten Studium einen völlig anderen Studienstart (bin nach einer Woche im Krankenhaus gelandet und habe mehr als das halbe Semester verpasst). Kann also nur besser werden!

Wie geht es dir denn mit deinem Studium?

Trüffel
Dauergast
Beiträge: 377
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:52

Re: Härtefallantrag fürs Studium ?

Beitrag von Trüffel »

Hallo Nele,

wie es mir im Studium geht, darüber würde ich in einem eigenen Thread antworten, wenn das für dich ok ist (hier geht es ja doch eher um den Härtefallantrag). Wir können gern miteinander im Kontakt bleiben. Aus meinem privaten Umfeld kenne ich keinen, der mit MC/CU an der Uni ist, und ich freu mich immer, wenn man sich mit anderen austauschen kann. ;)

Ich drück dir die Daumen, dass es dein Uni-Start diesmal besser läuft!

LG Trüffel
Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat.

(Marie von Ebner-Eschenbach)

Antworten