Arbeit Zeitarbeitsfirma

Erwerbsleben mit einer CED? Hier der Austausch von Betroffenen darüber. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!

Arbeit Zeitarbeitsfirma

Beitragvon Lairen » Do 17. Okt 2013, 18:12

Huhu zusammen....

Nu hat sich das ergeben das ich arbeit bekam in einer Zeitarbeitsfirma...

Ich hab echt nich viel ahnung davon deswegen will ich mich nochmal schlau machen wenn einer sich hier auskennen sollte...

Habe über den Vermittlungsgutschein die Stelle erhalten allerdings hat mich ein Vermittler aus Luckenwalde zu dieser Zeitarbeitsfirma vermittelt...

So das ging jetzt alles ziemlich schnell.. nun gibt es ja einiges zu beachten bei den Gutschein das er auch nur in 2 raten gezahlt wird erste nach 6 wochen arbeiten in der Firma und die 2 rate nach 6 monaten

Nu rief mich der vermittler aus luckenwalde an das dieser nur wirklich gültig ist wenn ich im vertrag mindestens 3 monate befristet drinne stehe... tuts aber nicht sondern von morgen also dem 18.10 bis 13.12.13

Nun rief ich den Herrn in der Zeitarbeitsbude nochmal an weil mein Freund sich über den Vertrag tierisch aufregte...

Wie das nun laufen solle das ich dann wenn ich wirklich am 13.12 arbeitslos bin der Vermittlungsgutschein ja nicht mehr gilt und man dann bei mir die Kohle haben will...

Er meinte er macht es mit dem typen aus Luckenwalde intern schriftlich das ich 3 monate befristet bin ...

Gut gut soweit dazu aber das Arbeitsamt bekommt dann von dem Vermittler mitgeteilt das ich auf 3 monate befristet bin das er dann aufjedenfall die 1 rate bekommt vom Gutschein...

So arbeitsamt denkt ich bin noch am Arbeiten ich meld mich arbeitslos zum 13.12 und dann gucken die doch auch ziemlich blöd wenn die sehen das ich aufeinmal dastehe?!

Dann mindestlohn ist ja geregelt auf 8,50 die stunde ACHTUNG JETZT GENAU LESEN

Im vertrag steht Stundenlohn 7,64 und in der Zusatzvereinbarung 2,26 als Malerhelferin weil malergesellen momentan nicht gesucht werden... geldspargründe wie der von der Firma meinte...
Also verdiene 9,90 die stunde Brutto...
Auch da sagt mein Freund ist der Vertrag fürn ar....

Habt ihr ein paar brauchbare tips für mich :(...
Vertraue niemanden, außer dir selbst!
Lairen
Dauergast
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 1. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Berlin

Re: Arbeit Zeitarbeitsfirma

Beitragvon Thilo » Do 17. Okt 2013, 19:07

Hallo Kati,

Du scheinst wirklich das große "Glück" zu haben immer an die Falschen zu geraten.

Wenn ich mir deine Story durchlese, habe ich nicht den Eindruck, dass es um einen guten Job für Dich geht, sondern um die Provision des äußerst ominösen Jobvermittlers. Mein Rat: Lass Dich keinesfalls auf irgendwelche verdeckten Schein- bzw. solche Zusatzvereinbarungen ein, welche dir am Ende nur Ärger einbringen werden.

Das hier wieder mal von Anbeginn an etwas nicht stimmt, ahnst bzw. weisst Du bereits ganz genau.

Finger weg von solchen unseriösen Angeboten und "Verschleierungs-Vereinbarungen" !

Gruß

Thilo
Benutzeravatar
Thilo
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 1030
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 21:17

Re: Arbeit Zeitarbeitsfirma

Beitragvon Lairen » Do 17. Okt 2013, 19:11

Hallo thilo,

dies wurde mir erst später von dem Pv genannt ich hatte erst nur diese 6 wochen im Kopf und hauptsache endlich arbeit...

Vertrag ist bereits unterschrieben aber mein Freund sagte soll damit schnell zum anwalt bin ja im rechtsschutz...

Ich dreh noch durch :(
Vertraue niemanden, außer dir selbst!
Lairen
Dauergast
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 1. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Berlin

Re: Arbeit Zeitarbeitsfirma

Beitragvon Thilo » Do 17. Okt 2013, 19:19

Hallo Kati,

es gilt: Geschlossene Verträge sind einzuhalten, aber ...........Verträge, die gegen bestehendes Recht verstoßen sind ungültig.

Du solltest Dir immer v o r h e r ganz genau darüber im klaren sein, was Du unterschreibst und besonders bei undurchsichtigen (schriftlichen) "Nebenabreden" sollten zumindest die Alarmglocken läuten.

Thilo
Benutzeravatar
Thilo
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 1030
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 21:17

Re: Arbeit Zeitarbeitsfirma

Beitragvon Lairen » Do 17. Okt 2013, 19:28

Huhu thilo,

Naja mir wurde es eben leider erst wirklich klar als mein Freund mir die tatsachen um die ohren haute...

Die nebenverabredungen kamen erst abends nach dem vertrag...
Vertraue niemanden, außer dir selbst!
Lairen
Dauergast
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 1. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Berlin

Re: Arbeit Zeitarbeitsfirma

Beitragvon Thilo » Do 17. Okt 2013, 19:42

Nun ja Kati,

einseitige "Nebenabreden" ohne schriftliche Fixierung nach einem Vertragsabschluß dürften kaum Gültigkeit besitzen.

Mir steht es nicht zu Dir Vorhaltungen zu machen, aber versuche doch einfach mal notwendige Sachverhalte im Vorfeld zu klären. Es gibt durchaus seriöse Zeitarbeitsunternehmen, die ordentlich und ohne Tricks arbeiten.

Ich kenne zahlreiche Berichte von Dir, wo Du immer wieder auf`s Neue in ähnliche Situationen gerätst.

Diesen so ärgerlichen und aufreibenden Situationen kannst Du doch aus dem Weg gehen, wenn Du eine Sache von Anfang an auf Seriösität prüfst. So bliebe Dir künftig viel Ärger und Aufregung erspart. Du unterschreibst erst dann ein Schriftstück, wenn Dir alle Folgen, die daraus erwachsen bewußt und alle Fakten vollständig geklärt sind.

Thilo
Benutzeravatar
Thilo
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 1030
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 21:17

Re: Arbeit Zeitarbeitsfirma

Beitragvon Lairen » Do 17. Okt 2013, 20:03

Huhu thilo,

ich weiß was du meinst, hab mir auch mühe gegeben mir sen Vertrag sorgfältig durchgelesen und alles was mir an fragen kam wo mein Freund meinte solle drauf achten hab ich normal beantwortet bekommen und es machte ja alles eigentlich soweit sinn was er sagte...


Dann hat mein Freund sich den angesehen und hat alles nachgeguckt...

Was ich mich vorher schlau gemacht habe hat scheinbar nicht wirklich gereicht und ich bin leider recht leichtgläubig womit ich sicher noch oft hinfallen werde... bzw auch schon bin...

Meine überlegung ist morgen mich mit meiner Rechtsschutz zu besprechen wie ich dort verfahren kann dann evtl mit meinen Sachbearbeiter vom Jobcenter reden auf meine ehrlichkeit beruhen und hoffen das es da eine Lösung gibt...

Man ey mein Vater hat angefangen das ich ab 14 jahre schon selbstständig alles selber machen sollte und dennoch bekomm ich scheinbar fast garnichts wirklich geregelt wenn ich keine helfende Hand hab...

Ich bin hier aufjedenfall immer wieder dankbar für die Antworten von euch und euren erfahrungen ich muss erst lernen das ehrlichkeit und offensein nicht jedem seins ist seiens Arbeitsgeber Ärzte Familie oder Freunde ...

Lg
Vertraue niemanden, außer dir selbst!
Lairen
Dauergast
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 1. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Berlin

Re: Arbeit Zeitarbeitsfirma

Beitragvon curlygirl » Di 5. Nov 2013, 14:06

Hallo Kati,

wie ist die Sache denn jetzt ausgegangen?
Liebe Grüße
Babsi
Benutzeravatar
curlygirl
Dauergast
 
Beiträge: 164
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 14:11
Wohnort: nähe Ammersee

Re: Arbeit Zeitarbeitsfirma

Beitragvon Lairen » Sa 23. Nov 2013, 20:25

Huhu,

Habe den ersten tag gearbeitet und ab der nächsten Woche wo ich auf dem weg dorthin war begann meine cu natürlich wieder voll zu wirken dementsprechend schrieb ich meinen Chef das ich direkt zum Arzt bin weil das mit starken schmerzen einherging er schrieb mich daraufhin erstmal krank...

Nicht lange darauf folgte dann die Kündigung und jetzt schreibt der Vermittler ich hätte arglistige Täuschung begangen und er würde es meinem Sachbearbeiter melden... ( er ist der Meinung ich hätte keine Erkrankung) nun er wurde in den letzten Mails auch sehr ausfallend worauf mein Verlobter ihn nur noch schrieb das er anrufe und Mails unterlassen soll wenn er was möchte soll er es per Post machen damit die direkt weiter an den Anwalt gehen kann... zu seinem versuchten Betrugsversuch ging er natürlich Garnicht ein aber das amt weiß ja schon bescheid und wird dann dementsprechend die Wege einleiten
Vertraue niemanden, außer dir selbst!
Lairen
Dauergast
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 1. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Berlin

Re: Arbeit Zeitarbeitsfirma

Beitragvon Thilo » Sa 23. Nov 2013, 21:39

Hallo Kati,

irgendwie war das alles doch schon absehbar.

Lass den Vermittler ruhig toben. Die Mails von ihm solltest du dir ausdrucken. Gibt alles "Futter" für deinen Anwalt bei einer denkbaren rechtlichen Auseinandersetzung. Aber meist lassen Leute, die selbst soviel "Dreck am Stecken" haben, es gar nicht so weit kommen.

Gruß

Thilo
Benutzeravatar
Thilo
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 1030
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 21:17

Nächste

Zurück zu Beruf & Ausbildung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast