4 wöchiges praktikum ohne vergütung und zusicherung

Erwerbsleben mit einer CED? Hier der Austausch von Betroffenen darüber. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!

4 wöchiges praktikum ohne vergütung und zusicherung

Beitragvon Lairen » Fr 4. Okt 2013, 23:11

Huhu,

Nun hab mich schon fleißug beworben an die 40 bewerbungen sind die letzten tage rausgegangeb, im nachhinein sah man das der größte teil privatvermittlungen waren.... juhu...

Nun bin ich auf eine bizarre situation gestossen und konnte mir noch von verschiedenen meinungen noch nix festigen...

Mir wurde ein 4 wöchiges praktikum von einem privat vermittler angeboten...ohne gehalt und ohne die sicherheit auf übernahme baustelle hab ich mir bereits angesehen aber meine angst ist das der jenige dort nur eine billige bzw eine kostenlose arbeitskraft sucht...

Was könnt ihr dazu sagen? Will gern arbeiten aber auch in dem wissen das es sich iwo auch für mich lohnt... was würdet ihr tun? Worauf sollte ich am besten achten?

Lg kati
Vertraue niemanden, außer dir selbst!
Lairen
Dauergast
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 1. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Berlin

Re: 4 wöchiges praktikum ohne vergütung und zusicherung

Beitragvon froggy » Fr 4. Okt 2013, 23:37

Hallo Kati,

habt ihr schon abgesprochen, was zu deinen Arbeitsbereichen gehören soll? Sind es Bereiche, die du schon beherrschst oder für die keine größeren Grundkenntnisse benötigt werden? Dann würde ich genauer überlegen, ob das Praktikum für dich das Richtige ist.

Ist es ein Bereich, in dem du bisher noch nicht viel zu tun hattest, du aber sehr viel lernen kannst, dann könnte das Praktikum interessant sein.

Es spielt also auch immer eine wichtige Rolle, was du "mitnehmen" kannst. Und da können 4 Wochen unbezahltes Praktikum wertvoller sein als 4 Wochen bezahltes Praktikum, ohne jeglichen Wissensgewinn. Ansonsten musst du natürlich auch schauen, ob du gerade finanzielle Unterstützung vom Staat bekommst und was die Leute da zu deinen Plänen sagen.

Beste Grüße
Christian
Die Welt ist das, was ich von ihr denke.
Benutzeravatar
froggy
Administrator
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 20. Dez 2012, 15:03
Wohnort: Thüringen
Diagnose: MC seit 1999

Re: 4 wöchiges praktikum ohne vergütung und zusicherung

Beitragvon Lairen » Sa 5. Okt 2013, 02:59

Huhu,

Ich wurde über noch nichts in Kenntniss gesetzt ich weiss nicht was mich dort erwartet ob da noch andere sind... weiss nur soll Montag morgens da auftauchen...

Es geht ja um eine Baustelle aber mehr wurde mir nicht gesagt... ich werd denke mal mit dem am Montah reden und gucken ob es tauglich ist...

Lg kati
Vertraue niemanden, außer dir selbst!
Lairen
Dauergast
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 1. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Berlin

Re: 4 wöchiges praktikum ohne vergütung und zusicherung

Beitragvon Thilo » Sa 5. Okt 2013, 09:24

Hallo Kati,

für viele Unternehmen ist "die Generation Praktikum" zu einem reinen Geschäftsmodell geworden. Hier geht es weniger darum bisher unbekannte Arbeitsschritte zu erlernen, sich weitergehende Kenntnisse anzueignen und den evtl. künftigen Arbeitgeber von sich zu überzeugen, sondern die Praktikanten werden skrupellos ausgenutzt und am Ende des Praktikums heißt es "Sorry, tut uns leid, aber ......"

Privatvermittler und unbezahltes Praktikum, da würden bei mir alle Alarmglocken läuten. Von Arbeitgebern, die eine Gesellin auf einer Baustelle für lau arbeiten lassen würde ich die Hände lassen, auch wenn beauerlicherweise solche Methoden heutzutage aller Orten "geschäftsfähig" werden.

Gruß

Thilo
Benutzeravatar
Thilo
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 1032
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 21:17

Re: 4 wöchiges praktikum ohne vergütung und zusicherung

Beitragvon Lairen » Sa 5. Okt 2013, 11:38

Huhu,

Das ist das was ich im internet auch lesen konnte... die meisten freuen sich mal reinschnuppern und schön... aber am ende dann naja wir sind zwar mit der arbeit fertig aber.... etc etc etc...

Das was mich noch zusätzlich misstrauisch macht ist das es über privat vermittlung läuft und ich noch kein vermittlungsgutschein habe und sie mich dennoch iwie vermittelt... habe aber noch nichts unterschrieben daher steht das eh noch offen...

Über die Firma selber wie auch über die privat vermittlung hab ich nichts rausfinden können ob seriös oder nicht was mich auch wieder dagegen sprechen lässt weil man hat über die Jahre doch gewisse meinungen anderer und die meisten verändern einfach ihre namen wenn sie schlechte werbung haben...

Zumal man mir immer sagte 1-2 probetage zum gucken ob geeignet oder nicht... 1-2 wochen praktikum auch okay alles was drüber liegt kritisch sein...
Vertraue niemanden, außer dir selbst!
Lairen
Dauergast
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 1. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Berlin

Re: 4 wöchiges praktikum ohne vergütung und zusicherung

Beitragvon froggy » Sa 5. Okt 2013, 12:53

Hallo,

genau, ein Praktikum an sich muss nichts schlimmes sein. Auch ist es üblich, bei einer Praktikumsdauer von 1-2 Wochen keine Vergütung zu zahlen. Das ist zum Teil auch verständlich, da man als Praktikant nicht in den Betriebsabläufen drinsteckt und so erhöhter Erklärungsbedarf besteht, was auch wieder von der Arbeitszeit der normalen Angestellten abgeht. Dadurch kostet ein unbezahlter Praktikant für 1-2 Wochen meist mehr, "als er dem Unternehmen einbringt".

Bei 3-6 monatigen Praktika sollte auf jeden Fall eine Vergütung drin sein und man muss natürlich auch aufpassen, dass man nicht in eine Praktikumsmühle gerät, sich also von einem Praktikum zum nächsten durchhangelt. Macht sich auch auf dem Lebenslauf nicht sehr gut und mindert die Chancen auf eine Festanstellung. Ein Teufelskreis. Ansonsten kenne ich aber sehr viele Leute, die über ein Praktikum in eine unbefristete Festanstellung gefunden haben.

Kati, bei dir ist es jetzt sicher etwas anderes. Ich würde auch aufpassen, dass du nicht als kostenlose Arbeitskraft vermittelt wirst. Du solltest dich auch fragen, womit der Arbeitsvermittler sein Geld verdient. Wenn er von dir kein Geld/Vermittlungsschein bekommt, dann wohl nur von der Praktikumsfirma. Und da du überhaupt keine Aufgabenbereiche oder sonstwas von dem Praktikum kennst und da einfach so auftauchen sollst, würde ich da ehrlich gesagt sehr sehr skeptisch sein. Klingt für mich wie eine Bauhelfervermittlung.

Etwas anderes wäre es wie gesagt, wenn du dir Firmen raussuchst, die genau das machen, was dich weiterbringst. Und wenn du bei denen vorsprichst und sagst "Mich interessiert das, könnte ich ein 14tägiges Praktikum bei Ihnen machen".

Viele Grüße
Christian
Die Welt ist das, was ich von ihr denke.
Benutzeravatar
froggy
Administrator
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 20. Dez 2012, 15:03
Wohnort: Thüringen
Diagnose: MC seit 1999

Re: 4 wöchiges praktikum ohne vergütung und zusicherung

Beitragvon Thilo » Sa 5. Okt 2013, 13:35

Hallo,

wenn jemand durch praktische Berufsausbildung und Schule den "Gesellenstatus" erlangt hat, besteht keine Nowendigkeit ihn/sie ein vierwöchiges (unbezahltes) Praktikum auf einer Baustelle ableisten zu lassen! Bestenfalls ist für einen von vorneherein bestimmten Zeitraum ein geringfügig reduzierter Stundenlohn zu akzeptieren.

Die beschriebene Situation durch Katie ist allzu durchschaubar. Wer ein wenig Rückgrat besitzt, sollte sich auf solche unwürdigen "Spiel`chen" keinesfalls einlassen und damit noch mit dazu beitragen, dass solch schäbige Verhaltensweisen weiterhin etabliert bleiben.

Gruß

Thilo
Benutzeravatar
Thilo
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 1032
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 21:17

Re: 4 wöchiges praktikum ohne vergütung und zusicherung

Beitragvon Lairen » Sa 5. Okt 2013, 13:42

Huhu,

Ja, ich dachte ich hätte mich bei Firmen beworben mit test praktikum und so... mit aussicht auf ein arbeitsplatz... aber es stellte sich jetzt im nachhinein raus das der größte teil nur privat vermittler mit malerfirmen namen eingestellt waren im internet... von den knapp 40 bewerbungen ging ne menge an privat vermittler die melden sich ja sofort und es sind die unterschiedlichsten dabei.. von total unseriös bis naja kann man drüber nachdenken...

Und da die meisten schon ein vertrag mit einer kündigungsfrist von 4 wochen machten wirds mir schon mulmig in der Bauchgegend...

Der von der Firma sollte sich laut der vermittlerin schon seid tagen bei mir melden wann wie wo... gestern schrieb er ne sms weil sie ihn mehrmals anrief und anschrieb was nun sei...

Abends gegen 19 uhr kam dann ne sms montag 6.50 in der und der straße am lager praktikum über vermittlerin so und so... firma lasshan

Habe nichts gegen praktikum... würde die Baustelle sogar gern machen aber will solche typen nicht unterstützen die dann wenn man fertig sind sagen naja wa ganz okay aber brauchen können wir dich leider nicht...
So er hat ne günstige gesellin als arbeitskraft gehabt... er müsste mich nicht mal einarbeiten ich kenne den ablauf bei baustellen er müsste mir nur die aufgaben nennen und mir zeigen wo das material steht ich muss nicht eingearbeitet werden oder sonst was... haben während der lehre schon einige schulen neu gestaltet und instandgesetzt...

Unsere leute waren auch meist viel zu früh fertig auf den baustellen das man schon kaum noch wusste was man mit uns als nächstes machen soll :roll:

Also in der hinsicht keine ahnung ich kenn die schöne grausame arbeitswelt da draußen noch nicht so und weiß noch nicht henau worauf ich zu achten habe...

Lg
Vertraue niemanden, außer dir selbst!
Lairen
Dauergast
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 1. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Berlin

Re: 4 wöchiges praktikum ohne vergütung und zusicherung

Beitragvon Angela1968 » Sa 5. Okt 2013, 14:12

Hallo,

wenn ein Praktikum beim JC angemeldet wird, ist es nach meinem Kenntnisstand dann wie eine Trainingsmaßnahme. Es hat mehrere Vorteile, erstens das JC weis Bescheid kann keine Schwarzarbeit etc. vermuten und es gibt dann wenigstens die Fahrtkosten. Und sollte was passeiren bist du auch versichert.

Eigenltich hat doch eine Private Arbeitsvermittlung doch erst was von ihrer Vermittlungstätigkeit was wenn in eine sv-pflichtige Arbeit vermittelt wird. Und wenn es aus dem Praktikum doch in eine Arbeit gehen sollte, wird auch keine vermittlungsgebühr vom JC gezahlt, da man schon in der Frma gearbeitet hat. Schau nach das Du dann nicht selbst noch die Vermittlung in Arbeit bezahlen musst.

Angela
Angela1968
Dauergast
 
Beiträge: 192
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 18:58
Wohnort: 15562 Rüdersdorf
Diagnose: CU seit 1996

Re: 4 wöchiges praktikum ohne vergütung und zusicherung

Beitragvon froggy » Sa 5. Okt 2013, 14:15

Lairen hat geschrieben:... er müsste mich nicht mal einarbeiten ich kenne den ablauf bei baustellen er müsste mir nur die aufgaben nennen und mir zeigen wo das material steht ich muss nicht eingearbeitet werden oder sonst was... haben während der lehre schon einige schulen neu gestaltet und instandgesetzt...


Dann würde ich da kein unbezahltes Praktikum machen. Auch wenn man die Zusammenhänge von außen kaum beurteilen kann, halte ich es für nicht unwahrscheinlich, dass der Vermittler 800 Euro (fiktiv) von der Firma bekommt und dafür Arbeitskräfte bekommt, welche ohne Vergütung arbeiten.

Für Arbeiten, die du schon kannst, brauchst du kein Praktikum. Du könntest dann ein bezahltes Probearbeiten machen. Stimmt alles, springt dabei evtl. eine längere Arbeit heraus. Wenn nicht, hast du wenigstens in der Zeit Geld verdient.

Noch dazu finde ich es nicht gut, wenn sich die Firma lange Zeit nicht meldet. Da sollte auch eine Wertschätzung dem Arbeitnehmer gegenüber da sein. So klingt es für mich wie "Montag anrücken, keine großen Fragen stellen und arbeiten".

Wie gesagt, ein Praktikum muss nicht immer schlecht sein und muss nicht immer bezahlt werden. Aber es sollte dich nach vorne bringen. Das seh ich in dem von dir beschriebenen Fall nicht wirklich.

Liebe Grüße
Christian
Die Welt ist das, was ich von ihr denke.
Benutzeravatar
froggy
Administrator
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 20. Dez 2012, 15:03
Wohnort: Thüringen
Diagnose: MC seit 1999

Nächste

Zurück zu Beruf & Ausbildung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste