Bewerbungsschreiben erstellen

Erwerbsleben mit einer CED? Hier der Austausch von Betroffenen darüber. Hier erfolgt keine Beratung durch den AK Sozialrecht!

Re: Bewerbungsschreiben erstellen

Beitragvon neptun » Fr 13. Sep 2013, 17:24

Hallo Angela,

wir haben dieses Thema nun schon seit Jahren im Forum. Alle Beiträge dazu sind auch im alten Forum zu finden.

Die Situation der Offenbarung einer Schwerbehinderung hat sich grundlegend durch 4 von der EU verabschiedete Verordnungen in den Jahren nach 2000 verändert, wobei die Bundesregierung erst auf Zwang und zeitlich ziemlich verzögert dann mit dem AGG, Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz vom 14.08.2006, dem Rechnung getragen hat.

Man kann auch sagen, danach hat eine neue Zeit angefangen.

Man ist also nicht verpflichtet, die Schwerbehinderung bekannt zu machen und es wäre wenn, dann immer auch eine Einzelfallentscheidung durch Gerichtsbeschluß. Allerdings kann sich eben kein Mensch mit Mehlstauballergie als Bäcker bewerben oder dergleichen mehr Beispiele mit Virusinfektionen im Gesundheitswesen oder in der Gastronomie mit ansteckenden Krankheiten.

Bei den CED kann niemand den Verlauf vorhersagen. Die Verläufe sind zu unterschiedlich und in Konsequenz gibt es keine Zukunftsprognose. Somit auch keinen Ausschluß für irgend eine Erwerbstätigkeit. Eine Ausnahme kann die Übernahme ins Beamtenverhältnis darstellen, aber auch da, so glaube ich, müßte mal eine Höchstrichterliche Entscheidung her.

Was sich seit 2006 verändert hat, daß wird durch ein Urteil des BSG belegt, wonach ein AG das Recht hat, nach mindestens 6 Monaten Beschäftigung, also nach einer üblichen Probezeit, dann nach einer Schwerbehinderung zu fragen, wenn er aus betrieblichen Gründen Kündigungen plant. Der Hintergrund ist der, normal kann man erst mit Erhalt einer Kündigung die Schwerbehinderung bekannt machen. Dann ist die Kündigung hinfäöllig, weil dafür erst das Integrationsamt eingeschaltet werden muß und das muß seine Zustimmung dafür erteilen. So erfolgt dann meist kurzzeitig später die wirksame Kündigung, gegen die man allerdings mit Kündigungsschutzklage entgegen treten kann.

Nun sah es das BSG als unzumutbar an für einen AG, der kündigen wollte, daß er quasi dafür nun doch ins offene Messer laufen sollte, weil er trotz der expliziten Nachfrage nicht die Wahrheit erfuhr und damit den Zeitverzug zu seinen Ungunsten ging.

Warum erst nach 6 Monaten? Weil dann eine Kündigung ohne Grund nicht mehr möglich ist.

Wie Du vielleicht aus den Ausführungen erkennst, das Problem ist vielschichtig behandelt, aber auch eindeutig. Und es entspricht nicht mehr früherer Praxis. Somit ist Deine Ausführung überholt.

LG Neptun
Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
 
Beiträge: 3444
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Bewerbungsschreiben erstellen

Beitragvon Angela1968 » Fr 13. Sep 2013, 17:32

Hallo Neptun,

ich möchte mich bedanken für diese Aufklärung. Auch wenn ich hoffe das ich mich nie wieder bewerben muss in meinem Leben,

Angela
Angela1968
Dauergast
 
Beiträge: 192
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 18:58
Wohnort: 15562 Rüdersdorf
Diagnose: CU seit 1996

Re: Bewerbungsschreiben erstellen

Beitragvon neptun » Fr 13. Sep 2013, 17:36

Hallo Angela,

gerne :)

LG Neptun
Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
 
Beiträge: 3444
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Bewerbungsschreiben erstellen

Beitragvon Lairen » Fr 13. Sep 2013, 18:07

Hallo thilo,

Nun ich hatte mit meinem verlobten ja ein plan durch dacht wollten ja eigentlich direkt nach der lehre nach nrw ziehen wo ich bei einem seiner kollegen eine weiterbildung zur autolackiererin machen kann nur fehlt jetzt erstmal geld zum umzug und ihr wisst ja Amt sagt nicht sofort ja wenn se was von umzug hören...

Danach wollte ich mich mit mein Verlobten selbstständig machen fahrzeugaufbereitung mit autolackiererei... er kann alles rund ums auto reperatur aufbereiten lackieren rapping etc... wenn ich also da ausfallen würde wäre es für ihn nicht so dramatisch er könnte meine arbeit weiterführen und ich kann halt mal verschwinden oder was auch immer sein sollte....

Es ist ja auch alles durchdacht... und Beruflich macht mir das auch spass sonst hät ich das nicht so durchgezogen ...

Nur jetzt kommt es erstmal drauf an etwas zwischen den Umzug zu haben und etwas Geld für den Umzug zu sparen... habe auch dem amt schon gesagt das es vielleicht dann besser wäre noch in Baumärkte zu gehen als überbrückung so jetzt vor dem Winter etc. Auch als Kassiererin wäre ja kein Problem... hauptsache ich tu was aber das Amt will ja irgendwie das man in rihtung seines erlernten Berufes geht... Bewerben tu ich mich dennoch dann bei all dem was mir zuspricht...

Lg Kati
Vertraue niemanden, außer dir selbst!
Lairen
Dauergast
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 1. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Berlin

Re: Bewerbungsschreiben erstellen

Beitragvon Thilo » Fr 13. Sep 2013, 19:01

.
Hallo Kati,

ich wünsche dir sehr, dass alle eure Wünsche in Erfüllung gehen. Sowohl beruflich als auch privat.

Liebe Grüße

Thilo
Benutzeravatar
Thilo
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 1053
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 21:17

Re: Bewerbungsschreiben erstellen

Beitragvon Lairen » Fr 13. Sep 2013, 19:20

Hey thilo,

Vielen dank ;)

Lg Kati
Vertraue niemanden, außer dir selbst!
Lairen
Dauergast
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 1. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Berlin

Re: Bewerbungsschreiben erstellen

Beitragvon hollychen » Mi 18. Sep 2013, 10:00

Hallo Kati,

habe deinen Thread gespannt gelesen und wünsche dir auch alles Gute für die Zukunft.

Das Problem mit dem Arbeitsamt kann ich auch sehr gut nachvollziehen. Ich habe das selbe durch und auch mein Freund. Erst wollen sie dich überall hin schicken und dann, wenn es darum geht eine Weiterbildung oder etwas Ähnliches zu finanzieren, stellen sie sich quer obwohl man schon genügend Jahre eingezahlt hat.

Mal ein kleiner Tipp von mir dazu: beim Arteitsamt gibt es den so genannten Bildungsgutschein. Den kann man für Weiterbildungen beantragen. Oftmals ist es jedoch schwierig die Notwendigkeit einer Weiterbildung hinreichend zu argumentieren. Dabei kann man jedoch "nachhelfen" indem man sich bei einem potentiellen Arbeitgeber bewirbt, welcher diese Position sucht (in deinem Fall Lackiererin). Im Gespräch kann man den Arbeitgeber auf dieses Weiterbildungsangebot informieren. Wenn der Arbeitgeber dir etwas schreibt womit er stichhaltig begründet, dass er dich nur einstellen kann wenn du die Weiterbildung wahrnimmst, dann finanziert dir das Amt alles.
Das gleiche hatte ich vor einigen Jahren auch durch und konnte mir durch so ein Schreiben ein Fernstudium zum Grafiker sichern.

Sonst könnte man dir maximal noch als Tipp geben gerade in einen solchen künstlerischen Beruf mit der Bewerbung selbst kreativ zu sein.
Spontan würde mir einfallen eine richtige Mappe zu designen (evt. Graffiti-mäßig was) und dort in die Mappe dann neben Sachen wie Lebenslauf und Anschreiben auch recht viele eigene Arbeitsproben zu schicken. Auf der Seite kannst du beispielsweise selber Ordner bedrucken und hier siehst dukreative Bewerbungen. Interessant im Bereic Design ist für dich vielleicht auch die Seite hier.

Was den Inhalt der Bewerbung betrifft kann ich dir auch ganz gut weiter helfen.
Auf gar keinen Fall solltest du eine 0815-Bewerbung schreiben wie es dir das Arbeitsamt zeigt.
Gerne kannst du mir eine PM schreiben und ich sehe mal was mir da noch so einfällt.

Bis dahin drücke ich dir ganz doll die Daumen!
hollychen
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 14
Registriert: Di 30. Jul 2013, 13:48

Re: Bewerbungsschreiben erstellen

Beitragvon Lairen » Mi 18. Sep 2013, 12:58

Huhu,

Danke für die Tips die waren schon sehr hilfreich :) habe gestern eine Bewerbung mit einer Frau erstellt die das halt beruflich macht und die mir tips gab wie ich das noch verfeinern kann z.B halt auch baustellen oder arbeiten die ich mit fotos festhielt mit zum Gespräch zu bringen und wenn es stellen gibt wo lackieren vorrausgesetzt wird und es gint auch wie sie mir gestern zeigte viele firmen die auch zusätzlich noch autolackierer machen kann man das auch noch so in die bewerbung einbringen ddas man sich die zukunft damit vorstellt und iwie dann an die weiterbildung kommt... wenn man dann die passende antwort von diesem arbeitgeber bekommt...

Allerdings empfahl sie mir das mit dem autolackierer nicht mehr in berlin zu machen da manchmal der wunsch der übernahme besteht und da wir nächstes jahr nach nrw ziehen wollten ... wäre das sehr gut zu bedenken...

Wir haben jetzt ein recht gutes schreiben fertig gestellt morgen werden dort bewerbungsfotos umsonst gemacht und dann kann ich auch schon anfangen mit bewerben...

Habe sogar schon nen vorstellungsgespräch... aber in einer leihfirma wo es nur bis dezember diesen jahres befristet wäre ... werde zwar hingehen aber die dame gestern meinte ich soll sehr gut auf alles achten weil die einen sehr gern übern tisch ziehen... also infos sammeln...

Hollychen ich komme nochmal darauf zurück dich per Pn anzuschreiben vielen dank :)
Vertraue niemanden, außer dir selbst!
Lairen
Dauergast
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 1. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Berlin

Re: Bewerbungsschreiben erstellen

Beitragvon hollychen » Mi 18. Sep 2013, 14:36

Ist kein Problem, kannst dich da gern bei mir melden!

Aber das mit dem befristeten Job klingt doch schon mal ganz gut. Immerhin (auch wenn nur befristet) kannst du da etwas Wissen sammeln und hast dann auch praktische Erfahrungen!
Lass dir auf jeden Fall ein ordentliches Arbeitszeugnis geben, das kann dir in NRW dann auch die ein oder andere Tür öffnen.
Ich freu mich sehr für dich - viel Erfolg! ;)
hollychen
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 14
Registriert: Di 30. Jul 2013, 13:48

Vorherige

Zurück zu Beruf & Ausbildung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste