Liebe und CED

Hier geht es um gegenseitige Achtung und die Probleme, die es in einer Partnerschaft und bei Angehörigen gibt, aber auch um Schwangerschaft.

Re: Liebe und CED

Beitragvon seyla » Sa 1. Jun 2013, 22:14

Hallo alle zusammen,

dieses Thema finde ich sehr interessant und auch sehr wichtig!!!
Und ich kann hier für mich nur eines feststellen: ich habe einen Phantastischen Mann! :D
Wir sind seit bald 16 Jahren zusammen und 12 Jahre verheiratet. Wir haben schon verdammt viel durch in unserer Beziehung. Mein Mann hatte bösartigen Hautkrebs, meine Schwiegermutter ist der Inbegriff eines Drachens und hat uns das Leben zur Hölle gemacht. Mobbing am Arbeitsplatz, usw, usw....
In diesen Phasen hatte man auch sehr wenig Lust sich der Körperlichen Liebe zu widmen. Und wir haben das beide immer akzeptieren können.

Nun ist so eine Cronische Erkrankung freilich eine andere Hausnummer. Aber mein Bär hat von Anfang an sich mit über die Krankheit informiert um ein wenig nachvollziehen zu können was ich durchmache. Gerade wenn ich mal wieder diese Phasen hatte wo ich bis zu 30 mal am Tag aufs Klo musste. Müde, K.O., genervt, depressiv, usw....

Angst bekam ich dann doch als ich im Dez mein Stoma bekam. Hatte Angst das es ihn abschrecken würde und verkrampfte mich bei jeder Annäherung total.
Aber auch da haben wir einen Weg gefunden. Mein Bär schenkte mir einen großen Breiten Schal in meienr Lieblingsfarbe und so habe ich am Anfang um meine eigene Scham zu überwinden diesen Schal um den Bauch gewickelt.

Nun ist meiner "kleiner Kotzbrocken" bald ein halbes Jahr alt und wir haben uns gut mit der Situation angefreundet.

Und eins ist ja nun auch ganz klar. Innige Zuneigung kann man auch ohne den eigentlichen Geschlechtsakt dem Partner vermitteln.
In der Zeit wo ich fast fünf Monate im KH war, musste es ja auch gehen.

Also Frauen... keine Panik. Nicht alle Männer sind ignorant und oft trauen wir Ihnen weniger zu als Sie doch bereit sind zu geben. ;)

LG Seyla
Wenn einem die Scheiße bis zum Hals steht - Kopf nicht hängen lassen!

Gedanken sind der Anfang von Taten!
seyla
beginnt sich einzuleben
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 23. Mai 2013, 10:15
Wohnort: Battenberg - Dodenau

Re: Liebe und CED

Beitragvon Revan » Mi 5. Jun 2013, 14:44

seyla hat geschrieben:Also Frauen... keine Panik. Nicht alle Männer sind ignorant und oft trauen wir Ihnen weniger zu als Sie doch bereit sind zu geben. ;)


Da hat sie recht! Es gibt nicht "die Männer", genau so wie es nicht "die Frauen" gibt!

Meine Frau ist vor einigen Jahren "krank" geworden. Sie hat so "rumgekränkelt" könnte man sagen, immer wieder infekte und ständig müde war sie schon seit ich sie vor 23 Jahren kennengelernt hatte. Dann kamen in 6 Jahren 5 Lungenentzündungen und die Diagnose chronische Bronchitis.
Nachdem ihr Lungenfacharzt auf Rente ging, wurde dann mal von neuen Arzt ein Tuberkulosetest durchgeführt, uns siehe da, der war sowas von positiv das die Teststelle handflächengroß anschwoll.
Sie hat eine 9 monatige Behandlung mit echt üblen Medikamenten bekommen und damit war komischerweise auch die "chronische Bronchitis" weg! :shock:
Da sie aber noch Muskelschmerzen und Mißempfindungen in den Akren hatte ging es dann zu weiteren Ärzten und sogar ins Schlaflabor.
Fazit:
Unter anderem Narkolepsie, Hypertyreose und Fibromyalgie ... und weil sie ihren demenzkranken Papa pflegt (mithilft) ganz frisch 4 neue Bandscheibenvorfälle in Brust und Halswirbelsäule.

Dazu meine CU .. party all the time. :twisted:

Aber trotzdem kuscheln wir wie junge verliebte, knutschen im Supermarkt oder halten uns nur minutellang im Arm und knuddeln.
Auch wenn wir manchmal mehr als ein halbes Jahr nicht wirklich intim werden habe ich nicht das Gefühl das mir was fehlt.
Ich denke ihr auch nicht, jedenfalls sagt sie es mir so.
Ich begehre sie immer noch, auch wenn sie mit inzwischen 130kg (wir sind beide Frustesser :roll: ) nicht mehr so aussieht wie mit 17 als ich sie kennengelernt habe, aber wer tut das schon nach 23 Jahren? Ich jedenfalls nicht! :lol:

Ich will mich hier nicht "hochheben" sondern nur zeigen, das mit Liebe und Respekt eine Partnerschaft gut funktionieren kann. Auch ohne *** jede Tag.
Außerdem ist meine Frau für mich immer noch so schön wie am ersten Tag.

Ich meine, wenn man jemanden kennt /mag, sieht man doch nach kurzer Zeit seine schiefen Augen, großen Ohren, Leberflecken usw auch nicht mehr. Dann ist man über das Äußerliche hinweg gegangen.

Also nix mit Aufgeben! :)

Das einzige was dich hindern könnte, wenn du nen Mann suchst, sind ggf deine eigenen Anforderungen! :P
Zitat Uwe7 :
"Ein CU-Patient, der aus Angst vor dem Darmkrebs das Rauchen beginnt, handelt ungefähr so sinnvoll, wie jemand der aus Angst vor dem Tod Selbstmord begeht."
:D Schöner Spruch!
Benutzeravatar
Revan
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 66
Registriert: Di 4. Jun 2013, 21:48
Wohnort: Bärlin

Re: Liebe und CED

Beitragvon glöckchen09 » Mi 5. Jun 2013, 15:42

wahnsinn, wie ihr zusammenhaltet=)
ich hoffe, bei ich kann in 20 jahren auch davon berichten=)

bei mir gibt es auch neuigkeiten, es geht wieder bergauf mit der ,,lust". wenn auch nur langsam, aber sie kommt zurück.

ich habe bis jetzt keine wirklichen zukunftspläne gehabt, da ich nicht wusste was ich mit mir anstellen soll, vorallem jobmäßig.
hab mich durch ein abgebrochenes studium, verschiedene jobs und ein fsj geschlagen und habe nun eine ausbildung bekommen.
bin also einfach abgesichert und die ungewissheit, wies weitergeht is vorerst mal weg.
vlt lag es daran=)

danke fürs mutmachen=)
glöckchen09
könnte auch hier einziehen
 
Beiträge: 426
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 21:15
Diagnose: MC seit 2010

Re: Liebe und CED

Beitragvon Andie » Di 2. Jul 2013, 12:00

Ich hatte im Februar die schlimmste Zeit meines Schubes. Ich musste Windeln tragen. Ich habe mich total verweigert. Aber er gibt mir dann Schuldgefühle so dass ich mich dann wütend vorbereite und es über mich ergehen lasse. Nicht sehr gut ich weiß. Zudem bin ich auch asexuell. Aber er versteht nicht dass ich Schmerzen habe er will nur sein eigenes Vergnügen haben und versteht nicht dass ich daran keinen Spaß habe mit Bauchschmerzen, Luft im Bauch und Inkontinenz. Es ist mir sogar schon passiert dass ich es beim GV nicht halten konnte (war nur Schleim aber trotzdem!!). Ich bin sogar schon soweit gegangen und habe ihm Bilder gezeigt vom Klo damit er es endlich kapiert aber er tuts nicht :( Was soll ich noch machen damit er es versteht?
Andie
Dauergast
 
Beiträge: 138
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 12:56

Re: Liebe und CED

Beitragvon neptun » Di 2. Jul 2013, 12:50

Hallo Andie,

ich denke, Ihr habt Euch getrennt und Dein Mann ist weggezogen?

Du schriebst:
Fuer die, die es interessiert. Er ist heute gefahren und hatte mir gestern noch seine Unterschrift fuer meinen Aufenthalt geleistet.


Das Thema hattest Du doch davor schon, aber jetzt verstehe ich den Zeitpunkt nicht, denn Du schreibst in der Gegenwart.

LG Neptun
Benutzeravatar
neptun
Inventar - wird wöchentlich mit abgestaubt
 
Beiträge: 3444
Registriert: Do 20. Dez 2012, 19:58

Re: Liebe und CED

Beitragvon Andie » Di 2. Jul 2013, 13:16

Warum spielt das eine Rolle? Das Problem besteht doch weiterhin.
Andie
Dauergast
 
Beiträge: 138
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 12:56

Re: Liebe und CED

Beitragvon Andie » Di 2. Jul 2013, 19:11

Ich find leider die Editier Option nicht.

Das Problem ist halt ich will ihn zurück und er wird am 13. wiederkommen. Ich habe wirklich mein Herz hier ausgeschüttet ich finde das sollte man respektieren und nicht drauf herumtrampeln. Ich finds nicht ganz so fair alte Beiträge aus anderen Foren herauszukramen, die gegen mich zu halten wobei man doch nicht die ganze Geschichte 100%ig weiß.

Das Problem mit dem GV bleibt. Wie gesagt. Es hat doch auch etwas mit CED zu tun. Wieso darf ich mich nicht ausheulen bei euch? :'( Ihr versteht mich doch am besten weil ihr es doch auch habt. Gegen keinen anderen wird etwas gesagt aber immer bei mir. Wieso bin ich so eine schlechte Person? :'( :'(
Andie
Dauergast
 
Beiträge: 138
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 12:56

Re: Liebe und CED

Beitragvon IGePe » Di 2. Jul 2013, 20:12

Andie schrieb:
Wieso bin ich so eine schlechte Person? :'( :'(

spannende Frage....
Andie ich habe nun diesen Thread rauf und runter und runter und rauf gelesen, gesucht....dies ist dein erster Beitrag zum Thema: LIEBE und CED
ich
kann nur leider gar nichts von dir lesen zum Thema Liebe!!
ich lese von einem atemberaubend schlechten Umgang DEINERSEITS MIT DIR SELBST :shock: offensichtlich ist zumindest neptun deine Thematik bekannt....doch im Ernst
wer schrieb denn hier sonst noch davon sich derart selbst zu übergehen, übergehen zu lassen ? ? ? ?
dich wütend vorzubereiten um es über dich ergehen zu lassen....keinen Spass zu haben, dafür Schmerzen....
:deine!! Worte
Andie ich kenn dich nicht
ich kenn auch deine Geschichte nicht
doch
ich würde dir dringends nahe legen wollen mal deinen Selbstwert zu überprüfen!!!!
WIE soll denn irgendwer, noch dazu dieser Mann, den du offensichtlich sogar zurück möchtest :roll: dich respektieren, wenn du selber so!!!! mit dir umgehst / umgehen lässt????
:?:
Die "Thematik: Liebe" ist hier, denke ich, ursächlich mal sehr anders gemeint gewesen :idea:

so viel
so wenig
dazu
von mir

wenn du damit was anfangen kannst----dich auch nur irgendwas zum nachdenken anregt>>gut
wenn nicht
tja
auch nicht schlimm
dann ist es halt einer von vielen Beiträgen.......
Die Freiheit eines hoffnungsvoll, selbstbestimmten Lebens

herzliche Grüße
Pe
**
IGePe
Dauergast
 
Beiträge: 109
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 14:37

Re: Liebe und CED

Beitragvon Andie » Mi 3. Jul 2013, 00:15

Neptun hat es aus einem anderen Forum. Das war hier nicht.

Wegen wütend also das ist so ich sag ihm nein heute nicht ich hab Bauchweh. Dann sagt er: Na gut dann mache ich es mir selbst. Dann werde ich wütend (ich hasse es wenn er mastubiert aber hab mittlerweile in seiner Abwesenheit gelernt dass er das darf). Dann mache ich mich eben bereit und zieh das mit ihm durch weil er so selbstsüchtig ist und meine Schmerzen nicht versteht. Das meine ich damit. Ich sage sehr oft nein wenn er fragt. Und meine Frage war halt wie mache ich ihm klar dass er unfair ist und ich ihm meine Krankheit so erklären kann damit er es versteht?
Andie
Dauergast
 
Beiträge: 138
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 12:56

Re: Liebe und CED

Beitragvon Stine » Mi 3. Jul 2013, 09:41

Andie hat geschrieben: Dann mache ich mich eben bereit und zieh das mit ihm durch weil er so selbstsüchtig ist und meine Schmerzen nicht versteht. Das meine ich damit. Ich sage sehr oft nein wenn er fragt. Und meine Frage war halt wie mache ich ihm klar dass er unfair ist und ich ihm meine Krankheit so erklären kann damit er es versteht?


Hallo Andie,

es ist schwer bis unmöglich, Dir zu diesen partnerschaftlichen Problemen aus der Ferne einen Rat zu geben, zumal man ja nur Deine sicher nicht vollständige Schilderung kennt. Unter Liebesleuten scheint ja einiges möglich und solange beide damit glücklich sind... Nur, Du scheinst mir überhaupt nicht glücklich.

Ihm klarzumachen, dass sein Verhalten unfair ist, finde ich schwierig, wenn ich auf der anderen Seite Dein Verhalten in der Sache sehe. Vielmehr musst Du für Dich entscheiden, wie weit Du ihm zuliebe Dich selbst und Deine Interessen aufgibst. Insofern hat Pe bedenkenswerte Worte geschrieben.

Ein anderer Aspekt... Du fragst in einem anderen Thread, wie man es schafft, die Krankheit nicht zum Mittelpunkt des Lebens zu machen (oder habe ich das falsch verstanden?). Ich denke, man kann nicht erwarten, dass der Partner immer "zu 100 % mit leidet" (warum sollte er das, wird dadurch irgendetwas besser?) und sich in alles hineinversetzen kann. Was man in einer Partnerschaft erwarten können sollte ist Respekt, Verständnis, Zuwendung, Liebe vorausgesetzt.

Ich stelle Dir mal an dieser Stelle einen Link ein zu einem Songtext. Enthält sehr viel zum Nachdenken...
Eines meiner liebsten Lieder.

http://www.songtexte.com/songtext/annet ... 91302.html


Alles Gute für Dich!

LG, Stine


Link vergessen, darum nochmal geändert :D
Kannst du kein Stern am Himmel sein, so sei eine Lampe im Haus
Benutzeravatar
Stine
Dauergast
 
Beiträge: 330
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 08:24

VorherigeNächste

Zurück zu Partnerschaft, Schwangerschaft und Angehörige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast